• Menü
    Stay
Schnellsuche

Art

Die vierte POSITIONS Berlin Art Fair ist zu Ende.

  • Presse
    Die vierte POSITIONS Berlin Art Fair ist zu Ende.
    18.09.2017
Art

Die vierte POSITIONS Berlin Art Fair ist zu Ende. Für die 84 teilnehmenden Galerien war die Messe ein voller Erfolg.

Das Programm der Messe mit seinem breiten Spektrum an starken künstlerischen Positionen - von jungen, vielversprechenden Künstlern über jene, die bereits im Markt etabliert sind bis hin zu Wiederentdeckungen von Nachlässen und Vertretern der klassischen Moderne - lockte rund 16.000 Besucher in die Arena Berlin, darunter zahlreiche internationale Sammler und Museumskuratoren. Insgesamt wurden über 350 Künstler aus fast 40 Ländern im Rahmen der Messe präsentiert. Neben den höherpreisigen Werken in den Galeriekojen gab es auch für junge und angehende Sammler die Möglichkeit, hier Kunstwerke zu erwerben: An der größten Wand der Messe war unter dem Titel Selected POSITIONS eine Auswahl kleinerer, erschwinglicher Arbeiten zu finden. Nachdem eine beträchtliche Zahl von Kunstwerken bereits am Behind the Scenes- Mittwochabend, noch während des Aufbaus, an geladene Gäste verkauft werden konnte, öffnete die Messe am Donnerstagabend feierlich ihre Türen für die Öffentlichkeit und konnte bis zum Sonntagabend begeisterte Besucher, gut gelaunte Galeristen und Rekordverkäufe verbuchen. Auch viele Ausstellungen in Institutionen konnten initiiert werden. Am Freitagabend ging es dann sogleich weiter, als die teilnehmenden Berliner Galerien unter dem Motto Friday Night POSITIONS ihre neuen Galerie-Ausstellungen eröffneten, die auch in den nächsten Wochen noch zu sehen sind.

Im weiteren Rahmenprogramm der Messe fand unter anderem die Sonderausstellung Academy POSITIONS im Bikini Berlin statt, die bis Samstagabend rund 3.000 Besucher zählte und noch bis zum 23. September läuft. Mit Werken von 29 Absolventen der Kunsthochschulen in Weimar, Berlin, Dresden, Leipzig und Halle wurde ein einzigartiger Einblick in die jüngste Kunstproduktion geboten. Dem künstlerischen Nachwuchs wurde zugleich die besondere Möglichkeit gegeben, während der Berlin Art Week erste Erfahrungen im Bereich des Kunstmarkts zu sammeln. Abgesehen von den auch hier stattfindenden Verkäufen konnten einige der jungen Künstlerinnen und Künstler wichtige Kontakte zu Galeristen und Sammlern knüpfen.

Neben Talks, Performances und Buchvorstellungen wurden auch zwei Preise auf der Messe verliehen: Die Peter-Christian-Schlüschen-Stiftung zeichnete den Fotografen Philip Bartz mit dem 1. Preis aus und vergab den 2. Preis an Eirikur Mortagne, einen dritten Preis an Manuel Hausdorfer sowie einen Sonderpreis an Sebastian Wells.
Der diesjährige Berlin Hyp-Preis ging an Carolin Gasse von der marke.6 aus Weimar und Marion Eichmann von der Galerie Tammen & Partner. Eichmanns Werke werden bereits ab der nächsten Woche auch im Ausstellungsraum der IG Metall in Berlin zu sehen sein. Die Preisausstellungen in der Berlin Hyp sind unterdessen für das nächste Jahr geplant und die Termine werden in Kürze bekannt gegeben. Darüber hinaus waren in der POSITIONS Box die Werke der Gewinner des erstmals in Deutschland vergebenen Red Carpet-Awards ausgestellt: Julia Gruner, Maximilian Prüfer und Neringa Vasiliauskaite.

Zahlreiche Verkäufe in allen Preiskategorien, begeistertes Feedback von Seiten des Publikums und die entspannte Atmosphäre in der Arena Berlin geben den Veranstaltern somit Grund zur durchweg positiven Bilanz.

Mit dem Abbau in Berlin steigt für einige bereits die Vorfreude auf den 26. Oktober 2017, denn dann eröffnet als erster Berlin-Export die Paper Positions Munich in der Alten Bayerischen Staatsbank. Die nächste POSITIONS Berlin Art Fair findet vom 13. bis 16. September 2018 statt.








Neue Kunst Nachrichten
Grabsteinrestaurierung auf dem
Seltenes Beispiel für eine Kirche mit dazugehörigem Kirchhof...
€ 325.000 für die Welt der
Hamburg, 30. November 2020, (kk) – Mit dem Gesamterlös...
DESIGN MIAMI/PODIUM OPENS IN
Miami, November 27, 2020/ Design Miami/ Podium opens today,...
Meistgelesen in Nachrichten
Experiment zwischen  

Gernot Saiko und Bernadette Pausackl, die Betreiber der

Nachberichte Design  

Verner Panton ist der Gewinner der Auktion Skandinavisches

Kinder  

Das Schmuckmuseum Pforzheim hat gemeinsam mit der

  • POSITIONS Berlin Art Fair | Foto: Edgard Berendsen
    POSITIONS Berlin Art Fair | Foto: Edgard Berendsen
    POSITIONS Berlin