• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausgezeichnete

Ausgezeichnete Halbjahresbilanz

Ausgezeichnete

München (kk) - € 10,2 Millionen Gesamterlös, so das herausragende Resümee für die drei Frühjahrs-Auktionen von Ketterer Kunst in München und Hamburg. “Mit diesem Ergebnis konnten wir die Zahlen des gleichen Zeitraums des Vorjahres (€ 5,3 Millionen) fast verdoppeln. Das exzellente Resultat, ist sicherlich zum einen auf die enorme Aufmerksamkeit, die unsere Jubiläumsauktion hervorrief, zurückzuführen. Zum anderen, begeistert unser neues Katalogkonzept sowie unsere kontinuierliche Aktivität im Internet treue Kunden ebenso wie Neueinsteiger.”, bilanziert Robert Ketterer, Auktionator und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

Große Nachfrage und hohe Steigerungen ver-buchte besonders die Kunst nach 1945, die zu-künftig einen größeren Stellenwert im Pro-gramm von Ketterer Kunst einnehmen wird. So wurde der Sonderkatalog Post War - Internationale Nachkriegskunst, der im Rahmen der Jubiläumsauktion zum Aufruf kam, zu fast 100 Prozent abgesetzt. Hier glänzten neben Stephan Balkenhols 1,31m großem Holzmann im weißen Hemd (Aufruf: € 15.000, Erlös: € 60.000) vor allem zwei Arbeiten von Gerhard Richter (Aquarell „Ohne Titel“: Aufruf: € 10.000, Erlös: € 62.000 und Parkettbild „Grün-Blau-Rot“: Aufruf: € 20.000, Erlös: € 58.000).

In der Hauptauktion überzeugten neben den Zeitgenossen (Emil Schumacher - „Lamatan“: Taxe: € 100.000, Erlös: € 140.000; Markus Lüpertz - „Diptychon ...“: Taxe: € 100.000 Erlös: € 135.000 und Fritz Winter - „Große Komposition vor Blau“: Taxe: € 70.000, Erlös: € 130.000) auch die Klassiker.

Emil Nolde, der mit einem halben Dutzend seiner Arbeiten erfolgreich war, verantwortete nicht nur den Höchstzuschlag mit seinem Aquarell „Tiefblaues Meer...“ (Taxe: € 130.000, Erlös: € 270.000), sondern glänzte auch mit „Heuboote im Fahrgraben“ (Taxe: € 90.000, Erlös: € 130.000) und einem „Mädchenkopf“ (Taxe: € 80.000, Erlös: € 95.000).

Rund 90 Prozent der Objekte der Hamburger Auktion Alte und Moderne Kunst / Maritime Kunst , die insgesamt rund € 1,6 Millionen erlöste, befanden sich im Segment mit Schätzungen bis zu € 10.000, was dieser Auktion sicherlich zunehmend Attraktivität besonders für junge Sammler verleiht. Und auch hier wurden hervorragende Steigerungen erzielt (siehe unten).

Für ihre soliden Ergebnisse bekannt, wurde die Abteilung Wertvolle Bücher - Manuskripte - Auto-graphen - Dekorative Graphik ihrem Ruf auch in diesem Frühjahr gerecht: Klassiker wie Heinrich Vogelers Folge „An den Frühling“ (Taxe: € 20.000, Erlös: € 32.000) oder botanische Werke wie Mark Catesbys Pflanzenbuch (Taxe: € 12.000, Erlös: € 26.000) standen hoch in der Gunst der Käufer. Beispielhaft für die schönen Steigerungen war die mit € 800 angesetzte Prachtinitiale des 16. Jahrhunderts, die bereits zu Anfang der Auktion für Hochstimmung sorgte und für stolze € 20.000 verkauft wurde. Ein gutes Indiz für die kontinuierlich hervorragenden Preise der Hamburger Buchauktionen ist auch der Gesamterlös von € 1,2 Millionen. “Dieses Ergebnis erlaubt einen begründeten Optimismus, der wegweisend sein soll für die Herbstauktionen”, so Christoph Calaminus, Leiter der Abteilung.

Ein besonderes Augenmerk richtet sich auch auf die Abteilung Alte und Neuere Meister / Maritime Kunst, die im Herbst nicht nur mit einem separaten Katalog, sondern auch mit einer eigenen Auktion antritt. Dazu wurde das Hamburger Akquiseteam ausgebaut und mit dem Kunsthistoriker Harald Weinhold ein zusätzliches Standbein in München geschaffen.

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als eines der wichtigsten Kunst- und Buchauktionshäuser etabliert. Dem Stammhaus im Münchener Prinz-Alfons-Palais kommt mit zwei jährlichen Auktionen im Bereich Moderne Kunst eine führende Rolle zu. Im Hamburger Meßberghof widmet man sich zweimal pro Jahr den Alten und Neueren Meistern / Maritimen Kunst sowie der Modernen Kunst. Ebenfalls zweimal jährlich kommen hier Wertvolle Bücher - Autographen - Manuskripte - Dekorative Graphik zum Aufruf. Außerdem finden immer wieder Sonder- und Benefizauktionen statt.

Die TOP DREI in allen Abteilungen

Moderne Kunst - München

Frühjahr 2005 Frühjahr 2006

Georg Kolbe Emil Nolde
Kathedrale. Um 1922/23 Tiefblaues Meer
Schätzung: € 50.000 Schätzung: € 130.000
Erlös: € 98.000 Erlös: € 270.000

Emil Nolde Amedeo Modigliani
Mohn und weiße Lilien Cariatide
Schätzung: € 80.000 Schätzung: € 65.000
Erlös: € 92.000 Erlös: € 205.000

Franz von Stuck Oskar Schlemmer
Helena. 1909 Spiel mit Köpfen
Schätzung: € 60.000 Schätzung: € 120.000
Erlös: € 91.000 Erlös: € 190.000

Leo Putz
Damenbildnis
Schätzung: € 40.000
Erlös: € 190.000

Moderne Kunst - Hamburg

Pablo Picasso Pablo Picasso
Françoise Portrait de Jacqueline...
Schätzung: € 22.000 Schätzung: € 18.000
Erlös: € 33.000 Erlös: € 43.000








Neue Kunst Nachrichten
JEUNE CRÉATION SUPPORTING
We are thrilled to have welcomed thousands of visitors to the...
Now Online | Tony Cragg |
TONY CRAGG INHABITANTS: SCULPTURE ON VIEW AT OUR PARIS MARAIS...
DSD fördert die Restaurierung
Mit einem Fördervertrag über 20.000 Euro stellt die Deutsche...
Meistgelesen in Nachrichten
Sensationelles  

München, 7. Dezember 2019 (KK) – Es ist das beste

Klingendes Finale  

Design in Frankreich  

Eine Ausstellung besuchen, die ästhetische und zugleich

  • Ausgezeichnete Halbjahresbilanz
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG