• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wim Wenders

VERLÄNGERUNG DER AUSSTELLUNG BIS 9. JÄNNER 2013

Wim Wenders

Impressionen aus Wim Wenders Filmklassiker „Paris, Texas“, die an die OstLich-Fassade projiziert wurden, empfingen die weit über tausend Besucherinnen und Besucher am Freitag Abend auf dem Gelände der Ankerbrotfabrik in Favoriten.

Der Anlass: In der Galerie OstLicht war der große deutsche Filmregisseur Wim Wenders als Fotograf zu entdecken. Mit der Ausstellung „Places, strange and quiet“ (bis 17. November) ist es OstLicht-Besitzer Peter Coeln und OstLicht-Leiterin Verena Kaspar-Eisert gelungen, die imposanten und faszinierenden Fotografien von Wim Wenders erstmals in Österreich präsentieren zu können.

Rund vierzig der meist großformatigen Arbeiten zeigen Wim Wenders ganz persönlichen Blick auf die Welt, auf Orte, die er auf seinen vielen Reisen zwischen Japan, Armenien, Italien, den USA, Australien und Deutschland entdeckt. Es sind faszinierende, stimmungsvolle, großteils menschenleere Panoramen und Impressionen, die magisch- kontemplativ in ihren Bann ziehen. Es sind ungewöhnliche Orte, die Wenders oft nicht selbst findet, sondern von denen er „gefunden“ wird, wie er in seiner Rede bei der Eröffnung verriet. Zahlreiche Fans ließen sich danach begeistert Poster und die Bücher zur Ausstellung von Wenders signieren.

Zu Ehren Wim Wenders waren die Ehrengäste danach zum Galadinner in eine der leerstehenden Hallen der Ankerbrotfabrik geladen. Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch Juan Amador war extra aus Mannheim angereist und begeisterte die Gäste mit den Kreationen seiner Weltklasse-Küche. Neben Francesca Habsburg, Amina Handke, Tarek Leitner, Gregor Eichinger, Andreas H. Bitesnich und Christian Brandstätter, genossen auch die österreichischen Küchenprofis Andi Wojta und Alex Frankhauser die Kochkunst Amadors. Ausgelassene Stimmung bis in die frühen Morgenstunden herrschte bei der anschließenden Eröffnungsparty, die in Kooperation mit FM4 in der angrenzenden Halle der Caritas Wien und von dem Verein ((superar)) stattfand. Neben den DJs Joyce Muniz, Functionist und M.O.T.S.A., ließ es sich auch Wim Wenders nicht nehmen als Gast-DJ selbst aufzulegen.








Neue Kunst Nachrichten
Bildende Kunst und den Begriff
Am Ende der zweitägigen Veranstaltung Die Rache des...
Fokus Maugliani: Farbenfrohe
Ob Gandhi, Putin, Malala oder der Heilige Vater – die...
WILLIAM FORSYTHE:
WILLIAM FORSYTHE: Choreographic Objects In Kooperation mit...
Meistgelesen in Nachrichten
Verhüllung des  

Bereits zum 6.

Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

  • Wim Wenders © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    Wim Wenders © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    OstLicht. Galerie für Fotografie
  • Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    OstLicht. Galerie für Fotografie
  • Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    OstLicht. Galerie für Fotografie
  • Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    Bildnachweis © Sandro Zanzinger/Ostlicht
    OstLicht. Galerie für Fotografie