Schnellsuche

Zukunftsräume – Paraderäume – Avantgarde und Alte Meister

„Zukunftsräume. Kandinsky, Mondrian, Lissitzky und die abstrakt-konstruktive Avantgarde in Dresden 1919 bis 1932“ ist der Titel der ersten großen Ausstellung des Jahres 2019 im Albertinum, die, flankiert von einem Ausstellungsprojekt im Kupferstich-Kabinett und einer Installation im Lichthof des Albertinum, ein Beitrag zum Bauhaus-Jubiläum 2019 ist. „Zukunftsräume“ meint hier nicht nur abstrakt-konstruktive Raumkonzepte, sondern auch die „Gedankenräume“ der Avantgardisten. Um die Gedanken zur eigenen Zukunft der jungen Generation in Sachsen – deren Ideen, Visionen, Sorgen und Wünsche, geht es bei dem Ausstellungsprojekt „Die Erfindung der Zukunft“ im Japanischen Palais. Die „Erinnerungsräume“ einer Gesellschaft konstituieren Archive. Das Archiv der Avantgarden (AdA) widmet sich 2019 gemeinsam mit namhaften Partnern daher der Frage der Brisanz von Archiven. Mit der Neueröffnung der rekonstruierten Paraderäume im Dresdner Residenzschloss und der lang ersehnten Wiedereröffnung des Semperbaus am Zwinger nach seiner Generalsanierung erwarten das Publikum grandiose neue Museumsräume. Das Münzkabinett empfängt seine Besucher*innen mit einer Ausstellung zu seinem 500-jährigen Bestehen. Das Kupferstich-Kabinett würdigt den „Künstler-Künstler“ Rembrandt unter dem Motto „Rembrandts Strich“. Dies sind nur einige der Highlights des Jahres 2019, die heute im Rahmen der Jahrespressekonferenz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) von Generaldirektorin Marion Ackermann, Staatsministerin Eva-Maria Stange und dem Kaufmännischen Direktor Dirk Burghardt vorgestellt wurden. Der Unternehmungssprecher der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Andreas Rieger vertrat den langjährigen Hauptförderer der SKD, die Sparkassen-Finanzgruppe, und bekräftigte für das kommende Jahr die intensive Zusammenarbeit.

Ein beim Publikum sehr beliebtes Format, das 2018 eingeführt wurde, wird auch 2019 fortgesetzt: „Sonntags ins Museum: Ab drei ist der Eintritt frei!“. Eine Einladung vor allem an die Dresdner*innen, einen Nachmittag lang bei freiem Eintritt Neues zu entdecken, Unbekanntes zu erfahren oder Eigenes zu erschaffen. Aufgrund des großen Erfolges wird auch 2019 an jedem Sonntagnachmittag ab 15 Uhr jeweils eines der Museen des Verbundes kostenfrei zugänglich sein. Zusätzlich richten sich spezielle Programmangebote explizit an Kinder und Familien.

Ein Gesamtkunstwerk im Kunstmuseum – im Februar dieses Jahres traten die Elektro-Pioniere KRAFTWERK mit ihrer 3-D-Multi-Media-Show im Rahmen der Tagung „Museum | 3-D | Digital“ im Albertinum auf. Dem breit angelegten interdisziplinären Diskurs mit Kulturschaffenden und Wissenschaftler*innen zu Möglichkeiten, Herausforderungen und Perspektiven der innovativen 3-D-Technologien werden sich die SKD aus ihrer kulturvermittelnden Sicht auch im kommenden Jahr widmen. Im Juni 2019 ist der Kongress „DDD | 3-D-Digitalisierung von Kulturgut“ geplant.

Im März erhielten die SKD mit der Schenkung der Sammlung Hoffmann eine der international bedeutendsten privaten Kunstsammlungen. Rund 1.200 Werke künstlerischer Positionen und Strömungen von den 1910er-Jahren bis in die Gegenwart aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Installation, Film- und Videokunst gehören damit zum Bestand der SKD – ein kaum zu ermessender Zuwachs im Bereich der zeitgenössischen Kunst. Ab dem 3. Dezember 2018 sind in der Ausstellung „Dimensions of Dialogue – Dimensionen des Dialogs“ im Prager Palais Salm für ein Jahr Werke aus der Schenkung der Sammlung Hoffmann in Verbindung mit tschechischen Positionen aus der Nationalgalerie Prag sowie Arbeiten zeitgenössischer tschechischer Künstler*innen zu sehen. Zentrales Anliegen des Ausstellungsprojektes beider Einrichtungen im Zentrum Europas ist die Fortsetzung und Intensivierung des Dialogs zwischen den Städten sowie zwischen künstlerischen Positionen. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Nationalgalerie Prag bekräftigen damit ihre umfassende Zusammenarbeit.

Im Juli glückte durch gemeinschaftliches Engagement des Freistaates Sachsen, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturstiftung der Länder sowie des Freundeskreises der SKD die Erwerbung der Bronzestatuette „Mars“ von Giambologna. Die Skulptur komplettiert ein Ensemble von drei weiteren Kleinbronzen des Renaissancekünstlers, die sich im Besitz des Museumsverbundes erhalten haben, und soll Anfang 2019 erstmals in Freiberg präsentiert werden.

Noch bis Ende Februar 2019 lädt die „Kinderbiennale – Träume und Geschichten“ das Publikum ein, in künstlerische Sphären einzutauchen, die fantastische und traumhafte Seite von Kunst zu erkunden und selbst kreativ zu werden. Ende September eröffnet, ist die Kinderbiennale – eine Kooperation mit der National Gallery Singapore, mit bisher über 17.000 Besucher*innen bereits jetzt ein großer Erfolg bei „Klein“ und „Groß“. Ab Mitte November 2018 soll in einem vom dänisch-isländischen Künstler Ólafur Elíasson eingerichteten Raum mit rund drei Tonnen weißen Legosteinen die Vision einer zukünftigen Stadt realisiert werden. „The cubic structural evolution project“ wird zudem mit dem neuen Museumsmobil der SKD auf Reisen durch Sachsen gehen.

Gedenken, feiern und jubilieren werden die SKD 2019 auf vielfältige Weise: Das Münzkabinett – die älteste der Sammlungen des Verbundes – wird 500 Jahre alt. Ab April 2019 wird dieses Jubiläum mit einer Sonderausstellung im Dresdner Residenzschloss begangen. Gezeigt werden nicht nur einzigartige numismatische Objekte, sondern auch bemerkenswerte Dokumente und Publikationen aus fünf Jahrhunderten Münzkabinett.








Neue Kunst Nachrichten
Preisgekröntes
Die von INNOCAD Architektur gestaltete Ausstellungstrilogie...
Fördervertrag für die
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellt Mittel für...
Sotheby's Leads Asia for
SOTHEBY’S LEADS ASIA FOR THE THIRD YEAR IN A ROW 2018...
Meistgelesen in Nachrichten
Sotheby's  

SOTHEBY’S LEADS ASIA FOR THE THIRD YEAR IN A ROW

Ketterer Kunst  

STARKE BILANZ München, 13. Dezember 2018, (kk) –

Fördervertrag für  

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellt Mittel

  • Mark Justiniani, Well, 2018 Ausstellungsansicht der Kinderbiennale 2018 im Japanischen Palais  © SKD, Foto: Oliver Killig
    Mark Justiniani, Well, 2018 Ausstellungsansicht der Kinderbiennale 2018 im Japanischen Palais © SKD, Foto: Oliver Killig
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • Rembrandt, Selbstbildnis am Fenster zeichnend, 1648 © SKD
    Rembrandt, Selbstbildnis am Fenster zeichnend, 1648 © SKD
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • Der Kleine Ballsaal im Residenzschloss, Aufnahme von 1896 © SKD
    Der Kleine Ballsaal im Residenzschloss, Aufnahme von 1896 © SKD
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • Giambologna, Mars, Florenz, vor 1587 Bronze, Höhe: 39,6 cm  © Leverkusen, Bayer AG, Foto: Arrigo Coppitz
    Giambologna, Mars, Florenz, vor 1587 Bronze, Höhe: 39,6 cm © Leverkusen, Bayer AG, Foto: Arrigo Coppitz
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • Piet Mondrian, Farbentwurf für den Wohnraum Ida Bienert, Draufsicht, Deckfarben, über Bleistift; 75 x 75 cm  © SKD, Foto: Hans-Peter Klut
    Piet Mondrian, Farbentwurf für den Wohnraum Ida Bienert, Draufsicht, Deckfarben, über Bleistift; 75 x 75 cm © SKD, Foto: Hans-Peter Klut
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner