• Menü
    Stay
Schnellsuche

Rolex, Audemars Piguet, P. Philippe etc.: exklusive Armbanduhren bei Auktion am 2. Dezember 2022

Auktion am 2. Dezember 2022 mit Uhrenraritäten aus Privatsammlungen: Rolex, Audemars Piguet, Patek Philippe, Lange & Söhne und Tag-Heuer u. v. m.

Rolex lässt Sammlerherzen höherschlagen: Ein knappes Viertel der mehr als 200 angebotenen Armband- und Taschenuhren bei der Auktion am 2. Dezember 2022 im Dorotheum Wien stammen aus der Produktion des bekannten Luxusuhrenherstellers. Aus der Zeit um 1986 kommt ein seltener Rolex Oyster Daytona Chronograph (Referenz 6265/6263, € 40.000–60.000). Begeistern kann eine breite Auswahl der im Moment am Markt sehr raren Submariner Modelle, wie zum Beispiel die Rolex Oyster Perpetual Date Submariner "Purple Haze" in Gold mit „Purple Tropical“ Zifferblatt aus der Zeit um 1978 (Ref. 1680, € 30.000–50.000).

Uhrenraritäten
Die Nautilus von Patek Philippe ist eine der bekanntesten Modelle der Schweizer Uhrenmarke. Sie vereint Sportlichkeit mit Eleganz. Mit dem Design setzte Gérald Genta neue Maßstäbe – das Gehäuse der wasserdichten Uhr ist einem Bullauge nachempfunden. Die Auktion bietet eine „Jumbo“ aus der Zeit um 1980, das Gehäuse misst 42 Millimeter im Durchmesser (Ref. 3700/1, € 80.000–120.000).

Uhren von Audemars Piguet zählen ebenfalls zu den begehrten Sammlerstücken. In der Auktion finden sich zahlreiche Modelle, begehrt ist vor allem die Royal Oak - das Design stammt hier ebenfalls von Gérald Genta – in einer „Jumbo“ Version aus ca. 1980 (Ref. 5402 € 20.000–40.000). Als Uhren-Klassiker gelten die angebotenen Lange-1-Modelle der deutschen Uhrenmanufaktur Lange & Söhne: Von der sehr seltenen Version in Platin (Referenz 151.025 € 40.000–60.000) bis zu einem Modell mit Mondphase in Roségold (109.032, € 24.000–36.000) reicht hier die Bandbreite. Von Van Cleef & Arpels stammt eine exklusive Damenarmbanduhr mit Brillanten (Referenz HH41138, € 16.000–24.000).

Racing Time
Kaum eine andere Uhrenmarke ist dem Motorsport so verbunden wie Tag Heuer. Eine ausgewählte Kollektion eines privaten Sammlers, darunter auch signierte Fachbücher vonNiki Lauda, wird Rennsportfans besonders ansprechen. 24 Auktionslots umfasst die Sammlung, darunter auch die „Weltmeisteruhr“ Heuer Monza Niki Lauda mit Stoppfunktion (Ref. 150.501, um 1976, € 2.000–3.000). Mit 4.000 bis 6.000 Euro starten ein Heuer Skipper Chronograph für den Segelsport (Ref. 15640, ca. 1980) sowie ein seltener Autavia GMT Chronograph mit zweiter Zeitanzeige in die Auktion (Ref. 11630, um 1975).






  • 02.12.2022
    Auktion »
    Dorotheum Wien »

    ARMBAND- UND TASCHENUHREN
    Live Auktion mit Live Bidding

    DatumFreitag, 2. Dezember 2022, 13 UhrBesichtigungab 12. November 2022, Mo - Sa 10 - 17 UhrOrtPalais Dorotheum
    Dorotheergasse 17
    1010 WienExperteGünter Eichberger
    Tel. +43-1-515 60-368
    guenter.eichberger@dorotheum.at

     



Neue Kunst Auktionen
Kunst-und Antiquitätenauktion
Kunst-und Antiquitätenauktion Nr.204 mit mehreren ...
The First Portrait of Maya by
Picasso’s Joyful & Tender Portrait of his Daughter...
Agnolo di Cosimo, called
New York Sotheby's grossed $86.59 million on Thursday...
Meistgelesen in Auktionen
Landmaschinen, Weinbau- und
Vorbesichtigung ausgewählte
06. April 10-18 Uhr, 07. April 10-20 Uhr, 08. April 10-15 Uhr,
Vorbericht 207. Auktion „
Russische Kostbarkeiten, die Begehrlichkeiten wecken Stolze...
  • Rolex Oyster Daytona Chronograph, c. 1986, Schätzwert € 40.000–60.000
    Rolex Oyster Daytona Chronograph, c. 1986, Schätzwert € 40.000–60.000
    Dorotheum Wien
  • Patek Philippe Nautilus “Jumbo”, Referenz 3700/1, ca. 1980, Schätzwert € 80.000–120.000
    Patek Philippe Nautilus “Jumbo”, Referenz 3700/1, ca. 1980, Schätzwert € 80.000–120.000
    Dorotheum Wien
  • Lange & Söhne Glashütte i.SA, seltene Armbanduhr mit Großdatum, Ref. 151.025, um 1998, Platin, Schätzwert € 40.000–60.000
    Lange & Söhne Glashütte i.SA, seltene Armbanduhr mit Großdatum, Ref. 151.025, um 1998, Platin, Schätzwert € 40.000–60.000
    Dorotheum Wien