• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Winterauktionen bei Kaupp

Sulzburg bei Freiburg im Breisgau. Das Auktionshaus Kaupp lädt am 24. und 25. November zu seinen diesjährigen Winterauktionen ein.

Die Themenschwerpunkte bilden wie gewohnt die beiden großen Bereiche KauppModernund KauppPremium. Während der zwei Auktionstage werden wieder zahlreiche kostbare, kunstvolle und kuriose Schätze aus den Bereichen Moderne und Zeitgenössische Kunst, Antiquitäten, KunsthandwerkundGemäldesowieSchmuck,Uhren und Design zurVersteigerung aufgerufen.

Gleich zwei umfangreiche Privatsammlungenaus Südbaden sorgen für herausragende Lose. Während sich die eine Sammlung vorwiegendhistorischen Kunstgegenständenund Antiquitätensowie musealen Großuhrenwidmet, versammelt die andere zeitgenössische Kunst -mit regionalem Schwerpunkt -auf sich. Dazu große Namen der internationalen Kunstszene: bei Kaupp ist wieder für alle Sammler und Liebhaber des Schönen etwas dabei.

Die Kunst des 20. Jahrhunderts bei KauppModernnimmt ihren Auftakt mit einem Ausnahmewerk von Carl Hofer. Mit den «Blumenwerfenden Mädchen» von um1924kommt ein ikonisches Werk des Künstlers auf dem Markt, das lange in einer Privatsammlung hing, und das Hofers führende Rolle als Figurenmaler des Expressionismus voller Lebensfreude zum Ausdruck bringt.

Die Klassische Moderne wartetmiteiner gefühlvollen Gouache «Mutter & Kind»von Hermann Max Pechstein, einer Zeichnung vonMax Beckmannsowie Grafiken und Multiplen von Emil Nolde, Pablo Picasso, Joan Miró und SalvadorDalí auf. Originale von Karl Fred Dahmenund Conrad Westpfahlrepräsentieren die deutsche Nachkriegskunst während Sol Lewitt, Sam Francis und Friedensreich Hundertwasser die internationale Kunstentwicklung der Zeit mit Auflagenarbeiten aufzeigen.Zwei Leinwandarbeiten von Paul Wunderlichpräsentierendessen Malkunstpar excellence, bei Peter Klasens Assemblagearbeit wird photorealistische Malerei mit Steuerrad und Kabeln und allerlei Objets trouvés kombiniert. Weniger farbgewaltig aber nicht minderfesselnd erweisensich zarte Zeichnungen des Lago d’Orta der 1950er Jahre von Antonio Calderara.

Eine besonders starke Abteilung bildet diesmal die deutsche Kunst seit 1970. Die hochwertige, sechsteilige Originaledition «Pure Freude I» von Imi Knoebelzieht den Betrachter unvermittelt in ihrenBann. In den Acrylarbeiten dieser12er Auflage spielt Knoebel mit klaren Kontrasten und zarten Farbnuancen. Zusammen mitArbeiten vonPeter Tollens,Thomas ZitzwitzundGünther Förgbietet KauppModernhier Minimal Art «at it’s best». Dagegen setzen Öl-und Papierarbeiten vonMax Uhlig,Friedemann Hahn, Klaus Fußmann, Markus LüpertzundA.R. Penck einen figurativen Kontrast, letzterer mit einer Zeichnung, zahlreichen Graphiken sowieArbeiten in Keramik.Keramik ist auch das Medium der Wahl von Gabriele Koch, die mit ihrengroßformatigen, skulpturalwirkendenRauchbrandarbeiten bereits in weltweit führenden Sammlungen vertreten ist.Skulpturen der Künstlerpaare Kubach-Wilmsenund Kubach-Kroppvervollständigendas Portfolio.

Auch Fotografie darf nicht fehlen: Michael Wesely, der mit spaltförmigen Linsenöffnungen arbeitet und Petra Böttcher, die überwiegendmit der Lochkamera fotografiert, stellen unter Beweis, dass experimentelle Fotografie in digitalen Zeiten reizvolle und ungewohnt malerische Werke hervorbringen.

Neu bei Kaupp: Street Art. Harald Naegeli,der als «Sprayer von Zürich» in den 1970er Jahren durch sein freihändiges Sprühen bekannt wurde und Blek le Rat, der als Urvater der Graffiti-Kunst in Paris sich mit gesprühten Schablonen -unter anderem in Rattenform -einen Namen machte, sind mit seltenen Originalen vertreten.

DieWinterauktionenwarten mit einem umfangreichen Nachlass einer Kunstsammlung aus dem Dreiländereck auf. Die Sammlung widmete sich den Künstlern der Regiovon 1960bis heute. Alles überstrahlend sind drei Hauptwerke von Jürgen Brodwolf, die an Größe und Intensität der Figuren geradezu museal wirken. Werner Berges‘Werkwirdmit Arbeiten der 1960er bis 2000er Jahre gezeigtund auch Horst Antesdarf nicht fehlen.Gestische Malerei von Helmut Pfeufferund Bernd Völkle,Skulpturen von Lasse Branderund Bernd Goering,Werke von Raymond Émile Waydelichund Gefäße von Horst Kerstan-kaum ein großer Name aus der Regio fehlt hier.

Bei KauppPremiumsteht neben Malerei auch vielfältiges Kunsthandwerk, antikes Mobiliarund neues Design sowie eine beeindruckende Auswahl an Gemälden Alter und Neuerer Meister auf dem Programm. Gemälde des 17. bis19. Jahrhunderts sind mit symbolischen Werken vertreten:Porträts und Landschaften von Biedermeier über Romantik bis Impressionismuseines Otto Goldmann, Rudolf Heinrich Schuster, Toni von Stadler, Reinhard Sebastian Zimmermannund vielenmehr. DenbeginnendenJugendstil und Symbolismus präsentieren Arbeiten von Fritz Boehle und Karl Maria Schuster. Technisch virtuos ausgeführte dokumentarische Pferdeporträtsvon Emil Volkersoder ein rasantes Trabrennen im Schnee von Franz Hienl-Merrebedienen die Sammler von Pferdedarstellungen.

Nicht fehlen dürfen die Schwarzwald-Klassiker:Karl Hauptmann, Julius Heffner,Emil Bizerund Ernst Honigberger. Karl Hauptmannzeigtdiesmal insgesamt15Zeichnungen und Gemälde. Sein porträthaftes Gemälde der Rankmühle in St. Märgen inszeniertein echtes Stück Schwarzwaldgeschichte, das bis heute fast unverändert ist.

Ein Schwarzwälder Kulturgut höchster Qualität sind auch die Flötenuhren der Mitte des 19.Jahrhunderts, von dem gleich vier Exemplareangeboten werden. Geschichtsträchtig ist auch ein Tschakoder badischen Armee, der Zeuge des Gefechts um Staufen im Jahr der Badischen Revolution 1848wurde.

Einen ganz anderen Kulturkreis bedient eine Buddha-Sammlung, die sich vorwiegend auf Asiatikaaus Tibetkonzentriert hat.Fein ziseliert, polychrom bemalt oder partiell vergoldet bietensich diese Plastiken wie kleine Schmuckstückedar.








Neue Kunst Auktionen
Eppli Budget Auktion: Schmuck
Die Eppli Budget Auktion findet am 20. Juli 2024 statt und...
111. Auktion am 16. November
Auktion Dr. Crott lädt zur Einlieferung von hochwertigen...
Ant, brain, cigar: John
The conceptual artist found inspiration in the everyday for...
Meistgelesen in Auktionen
678 Kunst und Antiquitäten
STUTTGART. Die Skulptur des „Auferstandenen Christus...
Europäisches Kunstgewerbe
Vorbesichtigung: 6. – 11. Mai 2011 Möbel | Silber |...
100. Kunst- und
Mit Freude und auch ein wenig Stolz begehen wir am 21....
  • Karl Hofer «Blumenwerfende Mädchen». Um 1924. Öl auf Leinwand. Limit 40000 €
    Karl Hofer «Blumenwerfende Mädchen». Um 1924. Öl auf Leinwand. Limit 40000 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP
  • Imi Knoebel, d.i. Klaus Wolf Sechs Originaleditionen aus dem Zyklus «Pure Freude I». 2005. Acryl auf Kunststoffpapier. Limit 14000 €
    Imi Knoebel, d.i. Klaus Wolf Sechs Originaleditionen aus dem Zyklus «Pure Freude I». 2005. Acryl auf Kunststoffpapier. Limit 14000 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP
  • Werner Berges «Jede Menge Leute». 2003. Cortenstahl mit natürlicher Rostpatina. Limit 2000 €
    Werner Berges «Jede Menge Leute». 2003. Cortenstahl mit natürlicher Rostpatina. Limit 2000 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP
  • A.R. Penck, d. i. Ralf Winkler Ohne Titel. Vase mit weiblichem Akt und Mann. Sandfarbener Scherben, glasiert und Aufglasurmalerei. Limit 2500 €
    A.R. Penck, d. i. Ralf Winkler Ohne Titel. Vase mit weiblichem Akt und Mann. Sandfarbener Scherben, glasiert und Aufglasurmalerei. Limit 2500 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP
  • Gabriele Koch Gefäß. Unikat. Rauchbrandkeramik, weißer Scherben. Limit 400 €
    Gabriele Koch Gefäß. Unikat. Rauchbrandkeramik, weißer Scherben. Limit 400 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP
  • Karl Hauptmann Feldsee mit Seebuck. 1936. Öl auf Holz. Limit 3500 €
    Karl Hauptmann Feldsee mit Seebuck. 1936. Öl auf Holz. Limit 3500 €
    AUKTIONSHAUS KAUPP