• Menü
    Stay
Schnellsuche

Fotografie, Bilder

VENEDIG SEHEN…

Fotografie, Bilder

Fotografie in der Neuen Pinakothek
Die Fotografie besitzt in der Neuen Pinakothek eine Tradition, die bis in die Gründungszeit des Museums zurückreicht. Bereits zu Zeiten Ludwigs I. waren im sogenannten Vedutensaal Fotografien aus Italien und Griechenland neben gemalten Ansichten aus den Mittelmeerländern ausgestellt, ein frühes, wenn nicht sogar das früheste Beispiel einer dauerhaften Ausstellung von Fotografien im Kontext einer Gemäldegalerie. Im Verbund der Münchner Pinakotheken bedeutet die Erwerbung der Italiensammlung von Dietmar Siegert eine weitere Stärkung des Schwerpunkts Fotografie, der bisher allein der Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts gegolten hat. Mit der Eröffnung der Pinakothek der Moderne und der Einrichtung eines Referats für Fotografie und Neue Medien im Jahr 2002 erfolgte die Übergabe der Siemens Fotosammlung und der Sammlung der Allianz Krankenversicherungs-AG mit Werken vorwiegend zeitgenössischer deutscher und amerikanischer Fotografen. 2010 gelang mit der Anbindung der Stiftung Ann und Jürgen Wilde an die Pinakothek der Moderne eine substantielle Erweiterung im Bereich der Avantgardefotografie der Klassischen Moderne. Mit der Erwerbung der Italiensammlung von Dietmar Siegert werden die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen nun auch einen kostbaren Schatz an Fotografien des 19. Jahrhunderts besitzen. Dass dieser Zuwachs im Jahr des 175. Jubiläums der Erfindung des fotografischen Verfahrens durch Louis Daguerre gefeiert werden kann, ist dabei eine schöne, glückliche Fügung.

Die Ausstellung: »Venedig sehen…«
In der Neuen Pinakothek werden die Fotografien der Sammlung Siegert künftig in wechselnden Präsentationen in den Dialog mit Gemälden der Sammlung treten. Den Anfang macht ab dem 9. Oktober eine Schau unter dem Titel »Venedig sehen…«, in der venezianische Veduten des 18. Jahrhunderts aus der Alten Pinakothek mit frühen Venedig-Fotografien gezeigt und damit vergleichende Perspektiven auf die Serenissima aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Medien und Epochen ermöglicht werden. Die gemalten Veduten und die Fotografien sind nicht nur durch gemeinsame Motive wie Canale Grande oder Rialtobrücke miteinander verbunden: Die Camera obscura als technische Vorrichtung, die mittels einer optischen Linse das Bild der Außenwelt auf eine Fläche projiziert, ist sowohl Ahnherrin der Fotografie als auch instrumenteller Ausgangspunkt für die berühmten Stadtansichten Canalettos oder Bellottos.

Während Guardi und Marieschi in ihren Gemälden aber das lebendige Treiben einer pulsierenden Stadt betonen, entsteht in den Aufnahmen der Fotografen Domenico Bresolin, Antonio Perini, Carlo Ponti und Carlo Naya ein anderes Venedigbild: Die einstige Metropole der früheren Adelsrepublik erscheint als eine dem Verfall preisgegebene Kulisse aus historischen Monumenten. Im Fokus auf das ausgewählte Detail, in der Erkundung unterschiedlicher Lichteffekte und der Wahl ungewöhnlicher Blickwinkel wird bei aller dem Medium eigenen Abbildfunktion ein eigener ästhetischer Anspruch erkennbar. Venedig war – das belegen Gemälde und Fotografien – nicht nur ein faszinierendes und unterschiedlich interpretierbares Bildtthema, sondern immer auch Anreiz zur kreativen Erprobung der künstlerischen Möglichkeiten des jeweiligen visuellen Mediums.

Kurator: Herbert W. Rott






  • 09.02.2014 - 02.02.2015
    Ausstellung »

    Öffnungszeiten
    Täglich außer MO 10.00 - 18.00
    MI 10.00 - 20.00

    Eintrittspreise
    Ständige Sammlung
    7 Euro | ermäßigt 5 Euro
    Sonntagseintritt 1 Euro 



Neue Kunst Ausstellungen
Der Fotograf Max
Max Halberstadt (1882-1940) war in den 1920er Jahren einer...
WONDERLAND
Wonderland: der Titel eines Bildes von Fiona Rae. Einer, der...
Ausstellung: Angelika
Zur Eröffnung der Ausstellung Magie der Struktur Plastiken...
Meistgelesen in Ausstellungen
Johann Peter Krafft - Maler
Zu Lebzeiten ein hoch geschätzter Porträtist, machte sich...
MODERNE ZEITEN. INDUSTRIE IM
Erstmals widmet sich eine Ausstellung der Darstellung von...
Porzellan für die Welt
Ob Päpste im Vatikan, der Schah von Persien oder die...
  • Carlo Naya (1816-1882) Blick auf San Giorgio von der Galerie des Dogenpalastes, um 1865 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar
    Carlo Naya (1816-1882) Blick auf San Giorgio von der Galerie des Dogenpalastes, um 1865 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Carlo Naya (1816-1882) Blick auf San Giorgio von der Galerie des Dogenpalastes, um 1865 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar
    Carlo Naya (1816-1882) Blick auf San Giorgio von der Galerie des Dogenpalastes, um 1865 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  •  Giuseppe Cimetta (Lebensdaten unbekannt) Seufzerbrücke, um 1850/53 Salzpapier von einem Papiernegativ © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Giuseppe Cimetta (Lebensdaten unbekannt) Seufzerbrücke, um 1850/53 Salzpapier von einem Papiernegativ © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  •  Domenico Bresolin (1813-1900) Die vier Rosse von San Marco, um 1851/55 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Domenico Bresolin (1813-1900) Die vier Rosse von San Marco, um 1851/55 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  •  Domenico Bresolin (1813-1900) Gondel vor einer Hausfassade, um 1851/55 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Domenico Bresolin (1813-1900) Gondel vor einer Hausfassade, um 1851/55 Albuminpapier © Bayerische Staatsgemäldesammlungen / Sammlung Dietmar Siegert
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  •  Francesco Guardi (1712-1793)' Blick auf die Rialtobrücke und den Palazzo dei Camerlenghi, um 1760 Leinwand © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung der HypoVereinsbank, Member of UniCredit
    Francesco Guardi (1712-1793)' Blick auf die Rialtobrücke und den Palazzo dei Camerlenghi, um 1760 Leinwand © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung der HypoVereinsbank, Member of UniCredit
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  •  Francesco Guardi (1712-1793) Ragatta auf dem Canale della Giudecca, um 1784/89 Leinwand © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung der HypoVereinsbank, Member of UniCredit
    Francesco Guardi (1712-1793) Ragatta auf dem Canale della Giudecca, um 1784/89 Leinwand © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung der HypoVereinsbank, Member of UniCredit
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen