• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sammlung Falckenberg

Raymond Pettibon: Retrospektive.

  • Ausstellung
    Raymond Pettibon: Retrospektive.
    28.02.2016 - 25.09.2016
Sammlung Falckenberg

Wichtiger Hinweis: Die Sammlung Falckenberg befindet sich in Hamburg-Harburg. Die aktuellen Ausstellung können nur im Rahmen einer Führung besucht werden. Aktuelle Termine und die Möglichkeit zur Buchung finden Sie in unserem Buchungssystem.

Auf vier Stockwerken der Sammlung Falckenberg zeigen die Deichtorhallen Hamburg die größte jemals präsentierte Ausstellung des Werkes des amerikanischen Künstlers Raymond Pettibon (geb. 1957). Gezeigt werden mehr als 800 Zeichnungen aus den Jahren 1978 bis zur Gegenwart sowie erstmalig Wandzeichnungen, Plattenhüllen, Flyer und Fanzines. Anliegen der von Dr. Ulrich Loock kuratierten Ausstellung ist es, die verschiedenen künstlerischen Attitüden zu zeigen, die Raymond Pettibon über annähernd vierzig Jahre entwickelt hat, um amerikanische Mythen von Woodstock bis zum »Krieg gegen den Terror« auszuhebeln.



Im Unterschied zu allen bisherigen Ausstellungen, wird das Werk in der Sammlung Falckenberg einerseits nach chronologischen, andererseits nach thematischen Kriterien strukturiert werden. So ist es zum ersten Mal möglich, Entwicklung und Komplexität des gigantischen Werkes eines Künstlers angemessen nachzuvollziehen, welcher zuerst nur einer subkulturellen Öffentlichkeit bekannt, nun schon längst in renommierten Institutionen vom Museum of Contemporary Art in Los Angeles bis hin zum New Yorker Museum of Modern Art Eingang gefunden hat.



Seit den achtziger Jahren zählt Raymond Pettibon (geb. 1957) zu den bedeutendsten zeitgenössischen Vertretern eines konzeptuellen Zugangs zum Medium Zeichnung. In den 80er Jahren war der US-amerikanische Künstler im Kontext der kalifornischen Post-Punk- und Hardcore-Szene aktiv und gestaltete im Selbstverlag publizierte Hefte, Konzertflyer und Plattencover für Bands wie Black Flag oder Minutemen. In seinen meist in Tusche ausgeführten Zeichnungen entwickelt er eine Bildsprache, die eine Fülle an Einflüssen aus der US-amerikanischen Popkultur aufweist. So kombiniert er Comiczitate bzw. -anleihen, Film Noir-Reminiszenzen, kunsthistorische Verweise und assoziativ wirkende Textpassagen zu komplexen Bild-Text-Assemblagen.

KATALOG
Begleitend zur Ausstellung erscheint eine reich bebilderte Publikation (600 Seiten/circa 500 Abbildungen) mit einem Vorwort von Sabine Breitwieser, Dirk Luckow und Peter Weibel, einem Text von den beiden Herausgebern des Kataloges Ulrich Loock und Harald Falckenberg sowie zahlreichen Auszügen aus Interviews mit Raymond Pettibon. Der Katalog wird von der Berliner Designerin Sarah Lamparter gestaltet und erscheint bei David Zwirner Books, New York.






  • 28.02.2016 - 25.09.2016
    Ausstellung »
    Deichtorhallen Hamburg »

    ÖFFNUNGSZEITEN / FÜHRUNGEN
    Do + Fr 18 Uhr, Sa 12 und 15 Uhr, So 12, 15 und 17 Uhr, Anmeldung ist erforderlich.

    Individuelle Führungen für Gruppen und Schulklassen sind nach Absprache möglich. Anmeldung und Information unter www.deichtorhallen.de/fuehrungen.

    Neue Email-Adresse: sammlungfalckenberg@deichtorhallen.de, Telefon: 040-32506762



Neue Kunst Ausstellungen
Edward Hopper
Publikumserfolg «Edward Hopper» nochmals...
ImPulsTanz 2020 - Nun
ImPulsTanz steht mit der Workshop-Reihe Public Moves powered...
Künstlerblick. Clemens,
Das MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln feierte am...
Meistgelesen in Ausstellungen
PING PONG #3 Anna Breit und
Gekleidet in Rosa und Pink hält die anonyme Protagonistin...
MULTIPLE SINGULARITIES
Einen gemeinsamen gesellschaftspolitisch sensiblen Ansatz...
GETRÄUMTE ZUKUNFT
Diesen Sommer präsentiert die Galerie HAAS & GSCHWANDTNER...
  • Raymond Pettibon, No Title (When the going…), 2007. Schreibstift, Tusche und gouache auf Papier, 52.7 x 62.2 cm. Courtesy David Zwirner, New York. © Raymond Pettibon
    Raymond Pettibon, No Title (When the going…), 2007. Schreibstift, Tusche und gouache auf Papier, 52.7 x 62.2 cm. Courtesy David Zwirner, New York. © Raymond Pettibon
    Deichtorhallen Hamburg
  • Plattencover Black Flag »Slip It In«, 1984. Foto: Egbert Haneke. sammlung stefan thull.
    Plattencover Black Flag »Slip It In«, 1984. Foto: Egbert Haneke. sammlung stefan thull.
    Deichtorhallen Hamburg
  • Raymond Pettibon, No Title (My first ride), 1983. Schreibstift und Tusche auf Papier, 22,9 x 30,5 cm. © Raymond Pettibon
    Raymond Pettibon, No Title (My first ride), 1983. Schreibstift und Tusche auf Papier, 22,9 x 30,5 cm. © Raymond Pettibon
    Deichtorhallen Hamburg
  • Raymond Pettibon: untitled (Self-portrait with eye-patch), 1998. Schreibstift und Tusche auf Papier. 57,1 x 38,1 cm. © Raymond Pettibo
    Raymond Pettibon: untitled (Self-portrait with eye-patch), 1998. Schreibstift und Tusche auf Papier. 57,1 x 38,1 cm. © Raymond Pettibo
    Deichtorhallen Hamburg
  • Raymond Pettibon, untitled (I ran a), 1984. Schreibstift und Tusche auf Papier 35,5 x 26 cm. © Raymond Pettibon
    Raymond Pettibon, untitled (I ran a), 1984. Schreibstift und Tusche auf Papier 35,5 x 26 cm. © Raymond Pettibon
    Deichtorhallen Hamburg