• Menü
    Stay
Schnellsuche

Letzte Tage: Ausstellung «Rodin / Arp» in der Fondation Beyeler bis zum 16. Mai

Die umfangreiche Skulpturenausstellung mit rund 110 Werken von Auguste Rodin (1840–1917) und Hans Arp (1886–1966) ist noch bis am 16. Mai zu sehen. Mit der Gegenüberstellung Rodins und Arps präsentiert die Fondation Beyeler bis Mitte Mai zwei herausragende Künstler, deren einzigartige Innovationskraft und Experimentierfreude die Bildhauerei bis heute stark beeinflussen. An den Aktionstagen «Journées Sophie et Jean» am 5. und 12. Mai können sich Besuchende der Fondation Beyeler zudem doppelt freuen: Die parallel im Kunstmuseum Basel stattfindende Ausstellung «Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion» kann am selben Tag ebenfalls besucht werden – zu ein und demselben Preis.

Erstmals widmet sich eine Museumsausstellung beiden Künstlern gemeinsam und bringt sie in einen künstlerischen Dialog. Auf eindrucksvolle Weise veranschaulichen die Werke von Rodin und Arp wichtige Entwicklungsschritte in der modernen Bildhauerei. So befasste sich Rodin mit umwälzenden Ideen und neuen künstlerischen Herangehensweisen, die von Arp aufgegriffen und in seinen biomorphen Formen weiterentwickelt wurden. Auch wenn nicht abschliessend geklärt werden kann, ob sich die zwei Künstler tatsächlich persönlich gekannt haben, so weisen ihre Schöpfungen eine Vielzahl von künstlerischen Gemeinsamkeiten wie auch Unterschiede auf. Diese machen die Gegenüberstellung der Künstler zu einer besonders aufschlussreichen visuellen Erfahrung.

Die Ausstellung versammelt unter anderem bekannte Schlüsselwerke, wie etwa Arps Ptolemäus und Torso oder Rodins Der Denker und Der Kuss, präsentiert aber neben den Skulpturen auch Reliefs von Arp und Zeichnungen sowie Collagen beider Künstler. In der Presse fand die Ausstellung viel Beachtung und wurde unter anderem als «sinnliches Seherlebnis», «stimmgewaltiges Künstler-Duett» (beides NZZ) oder einen «Tanz der Giganten» (art – das Kunstmagazin) bezeichnet. Die französische Zeitung Les Échos lobte sie «als eine der schönsten Ausstellungen im Moment in Europa», als einen «double délice visuel», einen doppelten visuellen Genuss.

Die Ausstellung «Rodin / Arp» wurde von der Fondation Beyeler, Riehen/Basel, konzipiert in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen, und organisiert in Zusammenarbeit mit dem Musée Rodin, Paris. Sie ist kuratiert von Dr. Raphaël Bouvier, Fondation Beyeler.

Aktionstage «Journées Sophie et Jean» mit dem Kunstmuseum Basel Mit einem «Journées Sophie et Jean»-Ticket können Besuchende am selben Tag sowohl die Ausstellung «Rodin / Arp» in der Fondation Beyeler als auch «Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion» im Kunstmuseum Basel besuchen – und umgekehrt. Das Angebot ist am Mittwoch, 5. und Mittwoch, 12. Mai gültig. Beide Museen sind dann bis 20 Uhr geöffnet.

Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp verband die Liebe, die Kunst und der Weg in die Abstraktion. Während Hans Arp als Protagonist der Bildhauerei des 20. Jahrhunderts gilt, durchzieht Sophie Taeuber-Arps künstlerisches Schaffen alle Lebensbereiche.

Bei Vorzeigen eines Online-Tickets (der Fondation Beyeler oder des Kunstmuseums) an der jeweiligen Museumskasse, gilt für die zweite Station jeweils freier Eintritt. Für den Besuch beider Museen ist die Buchung eines Zeitfensters nötig.

Weitere Informationen und Tickets unter: www.shop.fondationbeyeler.ch/tickets

Führung durch «Rodin / Arp» mit Raphaël Bouvier
Ausstellungskurator Raphaël Bouvier nimmt Sie mit auf einen Rundgang durch die Säle. Die Führung widmet sich dem Dialog zwischen Rodin und Arp und wirft einen Blick auf die zentralen Aspekte, die die Werke der beiden bahnbrechenden Künstler verbinden und unterscheiden. https://www.youtube.com/watch?v=Ji6JWLwvlOg

Katalog zur Ausstellung
Der Katalog bietet auf 200 Seiten eine Übersicht über die Ausstellung «Rodin / Arp». Die Publikation ist reich illustriert mit Werken von Rodin und Arp und gibt Einblick in verschiedene Aspekte ihrer Arbeit. Der Ausstellungskatalog enthält unter anderem Texte von Astrid von Asten, Raphaël Bouvier, Catherine Chevillot, Lilien Feledy, Tessa Paneth-Pollak und Jana Teuscher. Herausgegeben von Raphaël Bouvier, Fondation Beyeler, Riehen/Basel, gestaltet von Bonbon, Zürich.

Die Ausstellung «Rodin / Arp» wird grosszügig unterstützt durch: Beyeler-Stiftung Hansjörg Wyss, Wyss Foundation Dr. Christoph M. Müller und Sibylla M. Müller

Don Quixote II Foundation Fondation Coromandel Sulger-Stiftung Sowie eine Stiftung und weitere Gönnerinnen und Gönner, die ungenannt bleiben möchten






  • 23.09.2020 - 31.12.2021
    Das Piet Mondrian Conservation Project, 2019–2021, der Fondation Beyeler mit Unterstützung...
  • 28.11.2020 - 29.11.2021
    Die Fondation Beyeler feiert die Ankunft des Snowman von Fischli/Weiss im Berower Park: Sie...
  • 18.04.2021 - 11.07.2021
    Seit über 25 Jahren erforscht Olafur Eliasson in seinem Werk Fragen der Wahrnehmung, Bewegung,...
  • 18.04.2021 - 11.07.2021
    Berthe Morisot, Mary Cassatt, Paula Modersohn-Becker, Lotte Laserstein, Frida Kahlo, Alice Neel,...
  • 10.10.2021 - 23.01.2022
    Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya (1746–1828) eine der bisher bedeutendsten...
  • 13.12.2020 - 16.05.2021
    Ausstellung »
    Fondation Beyeler »

    Öffnungszeiten:
    365 Tage im Jahr (auch Feiertage)
    Mo. - So. 10-18 Uhr
    Mi. 10-20 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
HEXEN | TAXISPALAIS
(Innsbruck, 16. Juni 2021) Es gibt keine Hexen. Die...
Ulrike Königshofer |
Finissage: Mittwoch, 23. Juni 2021, 14.00 - 19.00 Uhr ab 17....
Faces. Die Macht des
Nur noch bis Sonntag, 20. Juni zu sehen! Nutzen Sie die...
Meistgelesen in Ausstellungen
Thomas Renoldner My Self
Am letzten Tag der Ausstellung: Freitag 18. Juni 2021 ab 19...
Andreas Gefeller. Fotoarbeiten
Die Städtische Galerie Neunkirchen präsentiert ab dem 21. Mai...
Sara Lanner It’s in your mine
17., 18., & 19. Juni 2021 Performance täglich um 20 Uhr...
  • Abbildung: Installationsansicht «Rodin / Arp» in der Fondation Beyeler, Riehen/Basel, 2021; Hans Arp, Ptolemäus III, 1961, Kunstmuseum Basel; Auguste Rodin, Der Denker, 1903, Kunsthalle Bielefeld; © 2021, ProLitteris, Zürich; Foto: Mark Niedermann
    Abbildung: Installationsansicht «Rodin / Arp» in der Fondation Beyeler, Riehen/Basel, 2021; Hans Arp, Ptolemäus III, 1961, Kunstmuseum Basel; Auguste Rodin, Der Denker, 1903, Kunsthalle Bielefeld; © 2021, ProLitteris, Zürich; Foto: Mark Niedermann
    Fondation Beyeler
  • AUGUSTE RODIN, DER KUSS, GROSSE FASSUNG, 1889–1898 Bronze (Coubertin, 2008), 181,5 x 112,3 x 117 cm  Sammlung Fondation Pierre Gianadda, Martigny  Foto: Michel Darbellay – Fondation Pierre Gianadda
    AUGUSTE RODIN, DER KUSS, GROSSE FASSUNG, 1889–1898 Bronze (Coubertin, 2008), 181,5 x 112,3 x 117 cm Sammlung Fondation Pierre Gianadda, Martigny Foto: Michel Darbellay – Fondation Pierre Gianadda
    Fondation Beyeler
  • Rodin/Arp
    Rodin/Arp
    Fondation Beyeler
  • AUGUSTE RODIN, KAUERNDE, GROSSE FASSUNG, 1906–1908 Bronze (Alexis Rudier, 1959), 96 x 73 x 60 cm Kunsthaus Zürich, Sammlung Werner und Nelly Bär, 1968  Foto: Kunsthaus Zürich, Franca Candrian
    AUGUSTE RODIN, KAUERNDE, GROSSE FASSUNG, 1906–1908 Bronze (Alexis Rudier, 1959), 96 x 73 x 60 cm Kunsthaus Zürich, Sammlung Werner und Nelly Bär, 1968 Foto: Kunsthaus Zürich, Franca Candrian
    Fondation Beyeler
  • HANS ARP, AUTOMATISCHE SKULPTUR (RODIN GEWIDMET), 1938 Granit, 26 x 22 x 11,5 cm Privatsammlung, London © 2020, ProLitteris, Zürich Foto: Heini Schneebeli
    HANS ARP, AUTOMATISCHE SKULPTUR (RODIN GEWIDMET), 1938 Granit, 26 x 22 x 11,5 cm Privatsammlung, London © 2020, ProLitteris, Zürich Foto: Heini Schneebeli
    Fondation Beyeler
  • AUGUSTE RODIN, PSYCHE MIT LAMPE, 1899 Gips, nach Marmorfassung, 70 x 68 x 39 cm  Musée Rodin, Paris, Inv. S.02850 Foto: © agence photographique du musée Rodin – Jerome Manoukian
    AUGUSTE RODIN, PSYCHE MIT LAMPE, 1899 Gips, nach Marmorfassung, 70 x 68 x 39 cm Musée Rodin, Paris, Inv. S.02850 Foto: © agence photographique du musée Rodin – Jerome Manoukian
    Fondation Beyeler
  •  RODIN/ARP  AUGUSTE RODIN, DER DENKER, ORIGINALGRÖSSE, 1880/1882 Bronze (Auguste Griffoul, 1896), 72 x 34 x 53 cm  MAH Musée d'art et d'histoire, Genf Foto: © MAH, Genève, Photo Flora Bevilacqua  5,4 MB  HANS ARP, PTOLEMÄUS III, 1961 Bronze (1/3, Susse, 1963), 201 x 113 x 76,5 cm  Kunstmuseum Basel, Ankauf 1963 © 2020, ProLitteris, Zürich Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler  4,2 MB  AUGUSTE RODIN, TORSO DER ADÈLE, 1882 Gips, Probeguss, 13,3 x 44,6 x 18,9 cm  Musée Rodin, Paris, Inv. S.0122
    RODIN/ARP AUGUSTE RODIN, DER DENKER, ORIGINALGRÖSSE, 1880/1882 Bronze (Auguste Griffoul, 1896), 72 x 34 x 53 cm MAH Musée d'art et d'histoire, Genf Foto: © MAH, Genève, Photo Flora Bevilacqua 5,4 MB HANS ARP, PTOLEMÄUS III, 1961 Bronze (1/3, Susse, 1963), 201 x 113 x 76,5 cm Kunstmuseum Basel, Ankauf 1963 © 2020, ProLitteris, Zürich Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler 4,2 MB AUGUSTE RODIN, TORSO DER ADÈLE, 1882 Gips, Probeguss, 13,3 x 44,6 x 18,9 cm Musée Rodin, Paris, Inv. S.0122
    Fondation Beyeler