• Menü
    Stay
Schnellsuche

Écrits d’Art Brut – Extravagances Langagières

Liebeserklärungen, Wutbriefe, erotische Botschaften, tagebuchartige Aufzeichnungen oder utopische Erzählungen: Die Schriftstücke von Art Brut-Künstler*innen sind hinter verschlossenen Türen entstanden, in Stille und im Geheimen. Sorgfältig in Schönschrift verfasst oder hastig hingekritzelt, mitunter gestickt, in Stein geritzt oder mit Bildern ergänzt, zeugen sie von einem verblüffenden Einfallsreichtum. Die erstmals gezeigte Ausstellung präsentiert Arbeiten von 13 Künstler*innen, die zugunsten der visuellen Kraft ihrer Werke einen spielerischen Umgang mit Grammatik und Orthografie pflegen. Die Leihgaben stammen von mehr als zehn Museen und Privatsammlungen aus verschiedenen Ländern weltweit.






  • 20.10.2021 - 23.01.2022
    Ausstellung »
    Museum Tinguely »

    Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr
    Montag geschlossen

    Erwachsene: 18 CHF
    Reduziert: 12 CHF
    Gruppen ab 12: je 12 CHF p.P.
     



Neue Kunst Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
WIEDERÖFFNUNG DER
Ab Dienstag, dem 18. Mai 2021, öffnen die staatlichen Häuser...
HERWIG TURK ANAMNESE
Der österreichische Künstler Herwig Turk setzt sich seit...
Meistgelesen in Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
Lebenswerk von Hans Hansen
Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G) erhält...
"Das wunderschöne
"Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin,...
  • Laure Pigeon, Lili, Adèle, Pierre, ohne Datum Tinte auf Papier ; 49 x 64 cm © Collection de l’Art Brut, Lausanne Foto : Marie Humair, Atelier de numérisation – Ville de Lausanne
    Laure Pigeon, Lili, Adèle, Pierre, ohne Datum Tinte auf Papier ; 49 x 64 cm © Collection de l’Art Brut, Lausanne Foto : Marie Humair, Atelier de numérisation – Ville de Lausanne
    Museum Tinguely