• Menü
    Stay
Schnellsuche

Axl Leskoschek. Brasilien

Axl Leskoschek (Graz 1889–1976 Wien) zählte zu den bedeutenden Vertretern der heimischen Avantgarde während der Zwischenkriegszeit. Untrennbar verbunden ist sein Name mit der Grazer Sezession, als deren Gründungsmitglied er 1923 neben anderen bekannten heimischen Künstlern fungierte. Als politisch linksstehender Aktivist, der sich intensiv für die Sozialdemokratie und späterhin für die Kommunisten engagierte, war er ab 1934 in Österreich verfolgt und mehrfach inhaftiert worden. Als die deutschen Truppen am 12. März 1938 in Österreich einmarschierten, floh Leskoschek 1938 zunächst in die Schweiz und ging 1940 nach Brasilien.

Im Gegensatz zur Mehrheit der emigrierten Künstler*innen verbrachte Leskoschek sehr erfolgreiche Jahre in Brasilien. Er unterrichtete und war intensiv mit Illustrationsarbeiten für Bücher portugiesischer und brasilianischer Autoren beschäftigt, vor allem jedoch für die portugiesischen Ausgaben der Werke Dostojewskis. Daneben unterhielt er ein dichtes Netzwerk zur Künstler*innen- und Intellektuellenszene in Rio. 1948 kehrte er nach Österreich zurück, um sich am Wiederaufbau des Staates zu beteiligen, ohne jedoch die Anerkennung, die ihm in Brasilien zuteilgeworden war, hierorts zu erlangen.

Die Ausstellung, welche anlässlich des 200-jährigen Staatsjubiläums Brasiliens in Würdigung der österreichisch-brasilianischen Beziehungen stattfindet, gibt einen breitgefächerten Überblick über das Schaffen Leskoscheks während der Exiljahre in Brasilien unter partieller Einbeziehung von Arbeiten der späten 1930er-Jahre aus der Widerstandszeit und solchen, welche nach seiner Rückkehr im Zeichen des Kalten Krieges entstanden sind.






  • 01.07.2022 - 21.08.2022
    Ausstellung »
    Universalmuseum Joanneum »

    Neue Galerie Graz
    Di-So 10-17 Uhr

    Überblicksführungen
    Sa, So, Feiertag, 14 Uhr (de), So, 11 Uhr (en). Zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender. Weitere Führungen nach Voranmeldung.

    Öffnungszeiten der Bibliothek
    Di und Do 10-15 Uhr sowie nach Vereinbarung

    Öffnungszeiten OHO!
    Di-Sa 10 bis 24 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
David Hockney – A Year
Mit dem Titel „A Year in Normandie im Dialog mit Werken...
C/O Digital Festival
C/O Berlin präsentiert mit C/O Digital Festival . New Values...
Contain a Converse
Temporäres Kunstprojekt von Studierenden des Fachbereichs...
Meistgelesen in Ausstellungen
Contain a Converse
Temporäres Kunstprojekt von Studierenden des Fachbereichs...
Florentina Pakosta
Anlässlich ihres 85. Geburtstags widmet die ALBERTINA der...
fluky flora | Olga Golos
Es scheint so, als hätten südliche Frühlingswinde ein...
  • Axl Leskoschek, Ohne Titel (Brasilianischer Urwald), 1948, Öl auf Leinwand, 44 x 55 cm, Sammlung Neue Galerie Graz, Foto: UMJ/N. Lackner
    Axl Leskoschek, Ohne Titel (Brasilianischer Urwald), 1948, Öl auf Leinwand, 44 x 55 cm, Sammlung Neue Galerie Graz, Foto: UMJ/N. Lackner
    Universalmuseum Joanneum
  • Axl Leskoschek, "Das Kalb auf der Fazenda", 1947,  Öl/Leinwand, 46 x 65 cm, 1986 Ankauf aus Privatbesitz, Neue Galerie Graz
    Axl Leskoschek, "Das Kalb auf der Fazenda", 1947, Öl/Leinwand, 46 x 65 cm, 1986 Ankauf aus Privatbesitz, Neue Galerie Graz
    Universalmuseum Joanneum
  • Axl Leskoschek, "Aasgeier", um 1943,  Pochoir, Gouache / 67,5 x 45,5 cm, Privatbesitz, Foto: UMJ/N. Lackner
    Axl Leskoschek, "Aasgeier", um 1943, Pochoir, Gouache / 67,5 x 45,5 cm, Privatbesitz, Foto: UMJ/N. Lackner
    Universalmuseum Joanneum
  • Axl Leskoschek, "Fruchtbarkeit", 1948,  Pochoir / 40 x 43 cm, Privatsammlung, Foto: UMJ/N. Lackner
    Axl Leskoschek, "Fruchtbarkeit", 1948, Pochoir / 40 x 43 cm, Privatsammlung, Foto: UMJ/N. Lackner
    Universalmuseum Joanneum