• Menü
    Stay
Schnellsuche

METAMORPHOSE Fotografien vom Verschwinden des alten Chemnitz in der Gründerzeit

Anhand von etwa 90 originalen fotografischen Aufnahmen ermöglicht die Ausstellung METAMORPHOSE Einblicke in die Chemnitzer Stadtentwicklung zur Jahrhundertwende um 1900. Die Fotografien zeigen eindrücklich, welchen Veränderungsprozess die Industrialisierung in der Stadtentwicklung auslösten. Im Aufschwung der Gründerjahre überschritt Chemnitz die 100.000-Einwohner Marke und wurde Großstadt. In der eigentlichen »Innenstadt« hatte sich bis dahin wenig verändert. Doch nun wich die biedermeierlich-beschauliche Atmosphäre großstädtischer Anmutung.

Diese gewaltigen Wandlungen boten interessante Motive für das damals noch junge Medium der Fotografie. Mit Plattenkameras entstanden Bilder des Aufbruchs in eine neue Zeit. Gleichzeitig wurde hier der Abschied von einer verschwindenden Welt dokumentiert. Viele Aufnahmen, die die Fotografen aus eigenem Antrieb oder im Auftrag von Hauseigentümern angefertigt hatten, gelangten später in die Sammlungen des Schloßbergmuseums. Darunter sind Arbeiten bekannter Chemnitzer Bildautoren wie Clemens Seeber, Rudolph Pause oder Johann Niclou, aber auch von Fotografen, deren Namen nicht überliefert sind.

Heute bieten die Digitalisierung des Sammlungsbestandes und Recherchemöglichkeiten über das Internet wirkungsvolle Hilfsmittel für die Erschließung solchen Materials, etwa wenn es um die Identifizierung von Aufnahmestandorten geht. So konnten im Rahmen der Ausstellungsvorbereitungen neue Erkenntnisse über die städteplanerischen Vorgänge um 1900 gewonnen werden, die Sie in der Ausstellung nachverfolgen können.

Die Fotografien aus der Gründerzeit ergänzen damit auch die dauerhaft im Schloßbergmuseum präsentierten Exponate zur Stadtentwicklung, wie die großen Modelle zum vorindustriellen Chemnitz und der gründerzeitlichen Stadtbildung.






  • 16.10.2022 - 28.02.2023
    Ausstellung »
    Kunstsammlungen Chemnitz »

    Öffnungszeiten

    Dienstag, Donnerstag bis Sonntag, Feiertag 11–18 Uhr
    Mittwoch 14–21 Uhr
    24.12. und 31.12. geschlossen

    Eintrittspreise*

    7 Euro, 5 Euro ermäßigt

    ab 10 Personen Gruppenrabatt:
    5 Euro, 3 Euro ermäßigt

    Freier Eintritt für Kinder und
    Jugendliche unter 18 Jahren



Neue Kunst Ausstellungen
Pop Aesthetics: From
Agora Gallery is pleased to present its compelling survey of...
Lubomir Hnatovic &
All diese historischen Entwicklungsschichten und Linien...
Käthe-Kollwitz-Preis
Nan Goldin erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2022. Anlässlich...
Meistgelesen in Ausstellungen
Lubomir Hnatovic &
All diese historischen Entwicklungsschichten und Linien...
Pop Aesthetics: From Warhol to
Agora Gallery is pleased to present its compelling survey of...
TILLA DURIEUX Eine
Sie war gefeierter Theater- und Filmstar, moderne Frau der...
  • Fotograf:in unbekannt, Baustelle des Chemnitzer Neuen Rathauses am Neumarkt/Markt , um 1908
    Fotograf:in unbekannt, Baustelle des Chemnitzer Neuen Rathauses am Neumarkt/Markt , um 1908
    Kunstsammlungen Chemnitz