• Menü
    Stay
Schnellsuche

Pallavi Paul How Love Moves: Prelude

In diesem Auftakt zu Pallavi Pauls bevorstehender großer Einzelausstellung im Gropius Bau im Jahr 2024 taucht eine Szenografie rund um die Drei-Kanal-Videoinstallation Cynthia Ke Sapne / The Dreams of Cynthia (2017) den historischen Schliemannsaal in einen Dämmerzustand zwischen Wachsein und Schlaf.

Die filmische Arbeit bezieht sich auf das gleichnamige zeitgenössische Gedicht von Anish Ahluwalia und befasst sich mit Sphären der Liebe und Zärtlichkeit sowie mit der Brutalität staatlicher Gewalt. Im Zentrum stehen dabei drei Protagonist*innen: ein Henker, eine trans Künstlerin und die literarische Figur Cynthia. Während sich die Leben der ersten beiden in einer postindustriellen Umgebung in Indien verweben, erscheint Cynthia als eine imaginative und sich ständig wandelnde Figur, die sich durch verschiedene Räume und Traumlandschaften bewegt.








Neue Kunst Ausstellungen
Eva Beresin Thick Air
Man könnte von der Begegnung des Schönen mit dem Horror...
Adamo ed Eva Performance
Museion präsentiert DUEL. Adam und Eva, den ersten Akt des...
museum gugging im
Nina Ansperger im Gespräch mit Gisela Steinlechner zum...
Meistgelesen in Ausstellungen
Leopold Hauer (1896-1984)
Leopold Hauer, Sohn des Gastwirts und Kunstsammler Franz...
Neueröffnung Sammlung Moderne
Die Neueröffnung der Sammlung Moderne bildet den Auftakt...
Visit Sculpture Garden
Due to success:additional dates for guided toursin sculpture...
  • Pallavi Paul, Changing Places in the Fire, Filmstill, 2022
    Pallavi Paul, Changing Places in the Fire, Filmstill, 2022
    Martin-Gropius-Bau