• Menü
    Stay
Schnellsuche

C/O Berlin

Laia Abril On Rape – And Institutional Failure

  • Ausstellung
    27.01.2024 - 23.05.2024
    C/O Berlin »
C/O Berlin

In einer Assemblage aus eigenen und gefundenen Fotografien, Berichten, Zitaten, Videos und Artefakten widmet sich die katalanische Künstlerin Laia Abril (*1986) in ihrer umfassenden Recherchearbeit dem Thema der strukturell ermöglichten Vergewaltigung. Über verschiedene Zeithorizonte, Kulturpraktiken und Medien hinweg, zeichnet sie die Normalisierung misogyner Denk- und Handlungsweisen in Gesellschaft und Politik nach, ohne dabei auf explizite Darstellungen sexueller Gewalt zurückzugreifen. Im Fokus stehen vielmehr tradierte Vorstellungen, Gesetze und institutionalisiertes Versagen, die Machtdynamiken und Abhängigkeitsverhältnisse aufrechterhalten und somit Vergewaltigung ermöglichen. Es ist das zweite Kapitel ihres Langzeitprojekts A History of Misogyny, in dem Abril auf die vielfältigen Formen systemischer Gewalt gegen Frauen reagiert. Der bei dieser Thematik häufig empfundenen Sprachlosigkeit setzt sie eine bewegende wie politische Erzählung entgegen und appelliert sogleich an die gesamtgesellschaftliche Verantwortung. C/O Berlin präsentiert die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin in Deutschland.






  • 27.01.2024 - 23.05.2024
    Ausstellung »
    C/O Berlin »

    Täglich von 11:00–20:00



Neue Kunst Ausstellungen
Otto Piene Wege zum
Otto Piene (1928−2014) verfolgte mit seiner Kunst...
Philipp Gufler – Dis/
Im Zentrum von Philipp Guflers künstlerischer Arbeit stehen...
Faszination Figur -
Mit der Ausstellung Faszination Figur präsentiert die Galerie...
Meistgelesen in Ausstellungen
Gemal­ter Mythos Kanada
Jetzt schon in die Ferne schweifen: Die Schirn präsentiert im...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
  • Ala Kachuu (Bride Kidnapping), Kyrgyzstan, 2019 © Laia Abril, Courtesy Galerie Les filles du calvaire, Paris
    Ala Kachuu (Bride Kidnapping), Kyrgyzstan, 2019 © Laia Abril, Courtesy Galerie Les filles du calvaire, Paris
    C/O Berlin