• Menü
    Stay
Schnellsuche

Landesgalerie Niederösterreich

FRANKA LECHNER Würdigungspreisträgerin 2023

Landesgalerie Niederösterreich

Seit 1960 vergibt das Land Niederösterreich die Kulturpreise für große Leistungen und Initiativen. In verschiedenen Sparten –von Architektur, über Musik bis zur Erwachsenenbildung –werden durch Fachjurys jährlich Würdigungs-sowie Anerkennungspreise ausgelobt. Sie spiegeln die große Bandbreite des künstlerischen Schaffens in Niederösterreich. Die Auszeichnungen unterstreichen zudem die überregionale Bedeutung der Preisträger:innen.

PERSONALE FÜR FRANKA LECHNER
Die diesjährige Verleihung des Niederösterreichischen Kulturpreises fand am Freitag, 03.11.2023durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitnerim Festspielhaus St.Pöltenstatt. Der Würdigungspreis in der Sparte Bildende Kunst ging an Franka Lechner (*1944). Ihr vielfältiges Œuvrereicht von Tapisserie über Malerei bis zu Lyrik. Die Landesgalerie Niederösterreich widmet ihr eine umfassende Personale.

Gerda Ridler, künstlerische Direktorin der Landesgalerie Niederösterreich, gratuliert der Kulturpreisträgerin Franka Lechner herzlich: „Franka Lechner zählt zu den wichtigen Vertreter:innen im Bereich derTextilkunst. Sie hat die Tradition der Webkunst gegen den Zeitgeist stets hochgehalten und nimmt in der österreichischen Kunst eine singuläre und preiswürdige Position ein. Ich freue mich sehr, mit der Personale in der Landesgalerie Niederösterreich Einblick in das konsequent verfolgte künstlerische Lebenswerk Lechners geben zu können.“

Franka Lechner vereint als Künstlerpersönlichkeit Bildende Kunst und Literatur. Sie webt und malt zeit ihres Lebens. Ihre Malereien, Collagen, Tapisserien und Gedichte sind geprägt von ihrer Sicht auf die Welt.

Hubert Nitsch, Kurator der Ausstellung, betont die tiefgründigen Inhalte in Lechners Arbeiten:„In denWerken findet sich derBlickder Künstlerinauf die Welt. Sie verarbeitet darin mythologische, spirituelle, gesellschaftskritische, politische und persönliche Themen sowie Naturbetrachtungen.“

Die inhaltlichen Themen in LechnersWerkenerschließen sich oft über die beigefügten Titel, wie zum Beispiel „Das brüchige Land“. Manche ihrer Kunstwerke kann man alsMeditationsobjekte, manche alspolitische Statementsverstehen. Immer zeigen sie eineKünstlerin mit wachem Blick, die die Fäden richtig legt und die richtigen Worte findet.Lechners Arbeiten sind in vielen öffentlichen und privaten Sammlungen sowieim öffentlichen Raum vertreten. Die Künstlerin realisierte Tapisserien für die Pfarrkirche in Bad Schallerbach, für die Aussegnungshalle in Schwanenstadt und für das AKH in Wien.

WEBEN ALS METAPHER FÜR DAS LEBEN
In ihren künstlerischen Anfängen konzentrierte sich Lechner auf die Malerei und Collagen auf Papier und experimentierte mit textilem Material. In den 1970er-Jahren rückten die am Hochwebstuhl hergestellten Bildteppiche in den Vordergrund. Weben ist für Lechner eine „Metapher für das Leben“, der gewebte Faden „reichttief in das Unterbewusstsein“. Ihre frühen Tapisserien sindvon geometrischen Formen und kraftvollen Farben bestimmt. In den späteren Bildteppichen überwiegen offene Farbkompositionen mit frei gesetzten Linien und fein nuancierten Farbübergängen.

Vor dem Weben fertigt die Künstlerin Skizzen mit Blei-und Buntstiften an. Am Webstuhlwerden die Skizzen mit unterschiedlich gefärbte Wollfädendetailgetreu umgesetzt. Lechner arbeitet mit Schafwolle, die sie selbst färbt. Die Wollfäden werden Schicht um Schicht in die senkrecht gespannten Kettfäden des Webstuhls eingewebt. Durch das Ineinander und Miteinander des Fadenmaterials entsteht ein strukturiertes Bild von farbiger, haptischer und raumbezogener Qualität.Lechners Tapisserien werden von einer Energie der Farbklänge getragen. Siesindvoller Poesie und kontemplativer Anmutung, aber auch tiefgründiger Überlegungen.

Viele Teppiche von Franka Lechner haben ein hochrechteckiges Format, sie hat aber auch Diptychen oder Triptychengestaltet. In der Ausstellung ist beispielsweise die dreiteilige Arbeit „Zeitrot -gestern, heute, morgen “ von 1991aus den Landessammlungen Niederösterreich zu sehen.Die Künstlerin arbeitet in zwei Ateliers; einerseits in Wien sowie in den Sommermonaten in Rosenburg am Kamp in Niederösterreich.

MALEREI UND LYRIK
Die Malereien von Franka Lechner sind vielschichtig bearbeitete Botschaften auf Papier. Sie bilden ein Zusammenspiel von malerischen, skripturalen und grafischen Elementen. Meist sind die Grafiken als Collagen gestaltet, in die unter anderem Zeitungsausschnitte, Partituren oder alte Rechnungsblätter aus Familienbesitz eingearbeitet werden. Teilweise übermalt und überzeichnet sie diese, bis sie ein dichtes und doch transparentes Stadium erreichen. In derAusstellung werden die Grafikenden Begriffen Erde, Wasser, Feuer und Luft zugeordnet.

Ab dem Jahr 1982 widmet sich Lechner neben der bildenden Kunst auch der Lyrik. Der künstlerische Eigenwert der unterschiedlichen Genres ist der Künstlerinwichtig, dennoch berühren und befruchten sich die verschiedenen Werkserien gegenseitig. Über die Jahrzehnte sind so „gewebte Gedichte und gedichtete Gewebe“ entstanden.1989 wirdsie mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur geehrt.Die Künstlerin schreibt in ihrem Gedichtband„Wortgewebt“: „Weben ist eine mächtige Metapher für das Leben. Der Faden, der den Stoff bildet, reicht tief in das Unterbewusstsein, umschließt Zeit und Raum, Gefühltes und Gedachtes im Dialog mit dem Innen und Außen. In manchen Gobelins ‚schreibe‘ ich webend Gedichte: Farbe, Licht, Schatten werden zu vertikalen und horizontalen Strukturen: Textur geordnet zu Zeilen eines imaginären Gedichtes.“






  • Die von den Kunstliebhabern Katherina und Nico Zeifang gegründete PULPO GALLERY möchte den...
  • 25.05.2024 - 20.10.2024
    2024 jährt sich der Geburtstag des 2007 verstorbenen Künstlers Adolf Frohner zum 90. Mal. Das...
  • 02.12.2023 - 14.04.2024
    Ausstellung »
    Landesgalerie Niederösterreich »

    Sommer (März–Okt.)
    DI–SO 10.00–18.00 Uhr
    MO, wenn Feiertag

    Winter (Nov.–Feb.)
    DI–SO 10.00–17.00 Uhr
    MO, wenn Feiertag

    Schließtage
    24.12., 31.12. und 01.01.



Neue Kunst Ausstellungen
17. Art Austria im
Vom 25. bis 28. April 2024 findet die Kunstmesse Art Austria...
Current exhibition
The Fondazione Emilio e Annabianca Vedova will present...
Matthias Mansen ·
In der Ausstellung zeigen wir Werke aus drei Dekaden: About...
Meistgelesen in Ausstellungen
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
3hd 2021: Power Play
Westlichen Konventionen und Konstruktionen liegen...
Heinz Mack: Neue Werke –
Seine experimentellen Licht-Installationen in der Wüste haben...
  • Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungansicht "Franka Lechner", Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich
  • Ausstellungsansicht Franka Lechner, Foto: Agnes Winkler
    Ausstellungsansicht Franka Lechner, Foto: Agnes Winkler
    Landesgalerie Niederösterreich