• Menü
    Stay
Schnellsuche

Staatliche Kunstsammlung

Dresden und Essen feiern William Kentridges 70. Geburtstag mit Ausstellungen ab September 2025

Staatliche Kunstsammlung

Dresden und Essen, 4.3.2024 – Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Museum Folkwang in Essen präsentieren 2025 ein umfangreiches Ausstellungsprojekt zu William Kentridge. Die Ausstellungen zum 70. Geburtstag des Künstlers finden gleichzeitig in Dresden und Essen statt und bieten einen umfassenden Überblick über Kentridges Kunst und seine interdisziplinäre Arbeitsweise.

William Kentridge, geboren 1955 in Johannesburg, erlangte Ende der 1980er-Jahre internationale Anerkennung durch großformatige Zeichnungen und animierte Kurzfilme, die das süd­afrikanische Apartheidregime und dessen Überwindung thematisieren. Sie bilden den Ausgangspunkt für ein vielgestaltiges bildnerisches Werk, das neben Zeichnungen und Filmen auch Druckgrafiken, Skulpturen und Tapisserien umfasst. Darüber hinaus hat sich Kentridge seit vielen Jahren einen Namen als Regisseur für das Musiktheater, aber auch für die Puppenbühne gemacht. Er inszeniert für bedeutende Opernhäuser und Festivals und konzipiert auch eigene, multimediale Bühnenstücke. Seine Produktionen bereitet er ausgiebig mit Zeichnungen und Grafiken vor, die er auch für die Inszenierungen verwendet. In seinem Werk werden Unterdrückung und Ausgrenzung ebenso thematisiert wie Rebellion und Freiheitsdrang. Dabei verbindet Kentridge Autobiografisches mit weltpolitischen Fragen. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und das Museum Folkwang widmen Kentridge anlässlich seines 70. Geburtstages ein großes Gemeinschaftsprojekt, das sein vielschichtiges Werk erstmals an beiden Orten gleichzeitig vorstellt.

Die Ausstellung im Museum Folkwang präsentiert Zeichnungen, Grafiken, Skulpturen und animierte Kurzfilme. Mehrkanal-Projektionen, die Kentridge eigens für Ausstellungszwecke konzipiert hat, geben einen Einblick in sein Schaffen für das Musiktheater. Besonderes Augenmerk gilt jüngeren Arbeiten und solchen, die sich mit der Geschichte Essens verbinden lassen, etwa mit dem Aufschwung und Niedergang der Montanindustrie oder dem kolonialen Erbe. Ausgewählte Werke der Museumssammlung von Max Beckmann bis El Lissitzky machen anschaulich, an welchen Vorbildern sich Kentridge zu Beginn seines Schaffens orientierte.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zeigen Kentridges Werk an verschiedenen Orten. Das Kupferstich-Kabinett im Residenzschloss widmet sich auf Wunsch des Künstlers umfassend seiner Druckgrafik. Weitere kleinere Präsentationen im Residenzschloss verbinden Kentridges Themen mit den kurfürstlichen Sammlungen. Das Albertinum setzt die großformatigen Entwürfe zum Dresdner Fürstenzug von 1868 bis 1872 mit William Kentridges monumentaler Panorama­projektion „More Sweetly Play the Dance“ von 2015 in Beziehung. Die Puppentheater­sammlung lädt das von Kentridge 2016 gegründete Centre for the Less Good Idea aus Johannesburg ein, die Jahresausstellung 2025/2026 im Kraftwerk Mitte Dresden zu kuratieren. Dabei werden historische Puppen reaktiviert und durch künstlerische Interventionen zum Leben erweckt.

Die Ausstellungen in Dresden und Essen bieten gemeinsam einen in Umfang und Tiefe einmaligen Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler seiner Generation. Sie entstehen in enger Kooperation mit William Kentridge.

Informationen
William Kentridge in Dresden und Essen
Triumphe und Klagen
September 2025 – Januar 2026






  • 08.09.2025 - 11.01.2026
    Ausstellung »
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden »

    10-18 Uhr, Montag geschlossen

    Eintrittspreise

    regulär 14 €, ermäßigt 10,50 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 12,50 €



Neue Kunst Ausstellungen
17. Art Austria im
Vom 25. bis 28. April 2024 findet die Kunstmesse Art Austria...
Current exhibition
The Fondazione Emilio e Annabianca Vedova will present...
Matthias Mansen ·
In der Ausstellung zeigen wir Werke aus drei Dekaden: About...
Meistgelesen in Ausstellungen
3hd 2021: Power Play
Westlichen Konventionen und Konstruktionen liegen...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Heinz Mack: Neue Werke –
Seine experimentellen Licht-Installationen in der Wüste haben...
  • William Kentridge Zeichnung für das Selbstportrait As a Coffee Pot (2 Private Thoughts), 2021 Tusche, Buntstift, Kohle, Pastellkreide und Collage auf Papier, 152 x 208 cm © William Kentridge, 2024
    William Kentridge Zeichnung für das Selbstportrait As a Coffee Pot (2 Private Thoughts), 2021 Tusche, Buntstift, Kohle, Pastellkreide und Collage auf Papier, 152 x 208 cm © William Kentridge, 2024
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • William Kentridge Zeichnung für den Film „Other Faces“, 2011 Kohle und Buntstift auf Papier, 56,5 x 78,5 cm © William Kentridge, 2024
    William Kentridge Zeichnung für den Film „Other Faces“, 2011 Kohle und Buntstift auf Papier, 56,5 x 78,5 cm © William Kentridge, 2024
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • William Kentridge Tondo I (Variation der Small Atlas Procession), 2000 Radierung, 54 x 46 cm © William Kentridge, 2024
    William Kentridge Tondo I (Variation der Small Atlas Procession), 2000 Radierung, 54 x 46 cm © William Kentridge, 2024
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • William Kentridge Szene aus „More Sweetly Play the Dance”, 2015 © William Kentridge, 2024
    William Kentridge Szene aus „More Sweetly Play the Dance”, 2015 © William Kentridge, 2024
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden
  • William Kentridge in seinem Studio in Johannesburg, 2014 Foto: Thys Dullaart © William Kentridge, 2024
    William Kentridge in seinem Studio in Johannesburg, 2014 Foto: Thys Dullaart © William Kentridge, 2024
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden