• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ausstellung

Dennis Iwaskiewicz - Spiegel der arbeitenden Gesellschaft

Ausstellung

DENNIS IWASKIEWICZ zeigt uns mit seinen Fotografien Alltagssituationen der handwerklichen Gesellschaft während der Arbeit. EIGENSINNIG – Schauraum für Mode und Fotografie widmet dem aufstrebenden Fotograf erstmals eine Einzelausstellung.

Seine Arbeiten befassen sich mit Personen, die Ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Er dokumentiert Bauarbeiter auf Gerüsten, Reinigungskräfte auf Glasfassaden, Köche, Tischler, Verkäufer und Transporteure bei ihrer täglichen Arbeit. Unabhängig davon, ob sie ihrem Beruf freiwillig nachgehen oder einfach keine andere Wahl haben. Iwaskiewicz’ Fotografien zeigen auch Menschen, die sich für das Gemeinwohl unserer Gesellschaft einsetzen. Soldaten mit Gewehr vor einem Militärhubschrauber oder Demonstranten auf der Straße, die Flugzettel verteilen.

Iwaskiewicz’ Fotografien sind Zeitdokumente in den Abläufen einer Gesellschaft, die stets in der Öffentlichkeit steht, unserer Wahrnehmung aber oft entgleitet. Eine Gesellschaft, die täglich etwas erschafft, was wir konsumieren und somit einen wesentlichen Bestandteil unseres Lebens darstellt.
Im Stil großer Street Fotografen wie Henri Cartier-Bresson agiert Dennis Iwaskiewicz als stiller Beobachter seiner Umwelt, ohne einer Wertung seiner Protagonisten vorzunehmen. Vielmehr stehen die sozio-ökonomischen und kulturellen Gemeinsamkeiten im Vordergrund. Bei der Betrachtung der Fotografien erkennt man nicht deren Armut, sondern die Würde der Menschen während ihrer alltäglichen Arbeit.

Die Ergebnisse seiner fotografischen Arbeiten sind wie ein Spiegel, der gegen die Gesellschaft der Arbeitenden gerichtet wird. Ihnen geht keine intensive Recherche oder eine Milieustudie zuvor, sondern sind das Ergebnis eines aufmerksamen Fotokünstlers, der mit offenen Augen durch die öffentlichen Räume Wiens geht. Dabei zeigt Dennis Iwaskiewicz auf seine eigene ästhetisch-authentische Weise ungestellte Momente einer Gesellschaft. Seine spontanen Aufnahmen einer bestimmten Situation reduzieren sich auf das Wesentliche und spiegeln den Perfektionismus von Iwaskiewicz wider. Auf diese Weise schafft er den Spagat zwischen Realität und Authentizität auf der einen Seite und dem ästhetischen Charakter bildhafter Komposition auf der anderen Seite.

Dennis Iwaskiewicz, 1992 geboren in Wien, lebt und arbeitet in Wien.

VERNISSAGE:
Dienstag, 26. Februar 2013
Ausstellung bis 23. März 2013
Der Künstler ist anwesend. Der Eintritt ist frei.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Im Dialog Peter
Künstler der GalerieKuratiert von Irina IlievaOrt: aquabitArt...
PARALLELvienna -
Peter Friese schrieb in seinem Text, Bild-Körper, 1996:...
SCHIELE – RAINER –
DER WELT (M)EINE ORDNUNG GEBEN SAMMLUNG ERNST PLOIL EINE...
Meistgelesen in Ausstellungen
Expansion der Wiener Kunst
Mit den 1970er Jahren erreicht das MUSA nun das dritte...
Carlos Bunga – I am a Nomad
Der portugiesische Künstler Carlos Bunga (*1976 in Porto,...
PARALLELvienna - Christian
Peter Friese schrieb in seinem Text, Bild-Körper, 1996:...
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie
  • © Dennis Iwaskiewicz
    © Dennis Iwaskiewicz
    EIGENSINNIG - Schauraum für Mode und Fotografie