• Menü
    Stay
Schnellsuche

Hommage

Eve Arnold Magnum-Fotografin

Hommage

Portraits von Marlene Dietrich, Malcolm X und Marilyn Monroe – Reisefotografien aus Afghanistan, China und Indien

Eve Arnold gehört zu den wichtigsten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts. Als Kind russischer Einwanderer repräsentiert ihre Lebensgeschichte ein Stück weit den amerikanischen Traum: Ende der 1940er Jahre beginnt sie ihre Karriere als Autodidaktin mit einer Rolleicord-Kamera und tritt 1957 – als eine der ersten Frauen – der legendären Fotoagentur MAGNUM bei.

Berühmt wird sie mit ihren ungewöhnlichen Modeaufnahmen in Harlem zur Zeit der Rassendiskriminierung oder ihren politischen Reportagen zu Malcolm X, dem Anführer der Black Muslims. Aber auch ihre feinfühligen Beobachtungen gerade beginnenden Lebens und die Fotografien ihrer Reisen nach Afghanistan, China und Indien beweisen ihre singuläre und zutiefst humanistische Bildsprache. Sie thematisiert die Verschleierung der Frau in den arabischen Ländern und zeigt ein China, das sich Ende der 1970er Jahre mitten im Umbruch befindet. Ihre Themen sind hier stets von gesellschaftspolitischer Relevanz.

Neben den Reisefotografien, sind es insbesondere die sensiblen Portraitaufnahmen – ihre Portraits in Aktion (Alexey Brodovitch) – von Filmstars wie Marlene Dietrich, Marilyn Monroe und Joan Crawford, mit denen Eve Arnold Fotografiegeschichte geschrieben hat. Über fünfzig Jahre fotografiert sie die Monroe und Co. im Studio oder zu Hause, macht Standfotografien an den Film-Sets von The Best of Everything (1959), The Misfits (1961) oder Blue Velvet (1985). Dabei versucht sie immer wieder hinter das von Schönheitsidealen geprägte Image der Hollywood-Diven zu blicken. Doch auch wenn ihre Themen oftmals aus der Welt der Frauen stammen, distanziert sich Eve Arnold gegen eine allzu feministische Vereinnahmung: „Ich wollte ein weiblicher Photograph sein, und dass meiner Kamera die ganze Welt offensteht“.

Eve Arnold überzeugt als stille und einfühlsame Beobachterin, sie möchte sehen und dabei selbst mit ihrer Kamera unsichtbar sein, um – ganz im Sinne Henri Cartier- Bressons – den ‚entscheidenden Augenblick‘ einzufangen. Ihre Bilder erscheinen in den großen und bekannten Foto- und Modemagazinen, wie Harper’s Bazaar, Vogue oder LIFE. Der Grande Dame des Bildjournalismus, die 2012 kurz vor ihrem 100.

Geburtstag in London starb, widmet die LUDWIGGALERIE nun eine umfassende Retrospektive. Den Schwerpunkt der Oberhausener Schau bilden dabei die Reisefotografien aus Afghanistan, China, Indien und Südafrika sowie ihre fotografischen Portrait-Studien von Marlene Dietrich, Marilyn Monroe, Joan Crawford, Isabella Rossellini und weiteren Berühmtheiten des 20. Jahrhunderts. Diese Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit MAGNUM PHOTOS und der Versicherungskammer Kulturstiftung.

Sie wird gefördert durch die Peter und Irene Ludwig Stiftung, die Stadtsparkasse Oberhausen und WDR3.

Eve Arnold (1912 – 2012)
1912 wird Eve Arnold als Tochter einer russisch-jüdischen Einwandererfamilie mit neun Kindern in Philadelphia/ Pennsylvania geboren und wächst in einfachen Verhältnissen auf. Sie bestreitet ihren Lebensunterhalt als Buchhalterin bei einem Immobilienmakler und studiert in der Abendschule Medizin. Als ein Freund ihr jedoch die erste Kamera – eine Rolleicord – schenkt, ändert sich ihre gesamte Lebensplanung. Sie zieht 1946 von Philadelphia nach New York, beginnt dort einen Job als Fotolaborantin und belegt 1948 einen Fotografie-Kurs an der New School for Social Research bei Alexey Brodovitch, dem Art Director der Modezeitschrift Harper’s Bazaar. Im Rahmen des Kurses entstehen ihre Aufnahmen von Modenschauen in Harlem, mit denen sie erste Berühmtheit erlangt. Modenschauen in Harlem, mit denen sie erste Berühmtheit erlangt. Ab 1951 fotografiert Eve Arnold bereits für die legendäre Fotoagentur MAGNUM und 1952 entstehen ihre Bilder von Marlene Dietrich in den Studios von Columbia Records. Mit diesen „Portraits in Aktion“ (Alexey Brodovitch) läutet Eve Arnold einen Wandel in der Portraitfotografie ein. Die Fotografien werden weltweit veröffentlicht und bilden den Auftakt weiterer Star-Aufnahmen von Marilyn Monroe, Joan Crawford oder Isabella Rossellini. 1957 wird Eve Arnold Vollmitglied bei MAGNUM und 1961 entsteht ihre Reportage über Malcolm X, den Anführer der Black Muslims. 1962 zieht sie von New York nach London und beginnt dort für die Sunday Times zu arbeiten, die gerade ihr Colour Magazine heraus gebracht hat.. Zwischen 1969 - 1971 bereist Eve Arnold Afghanistan, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate für ihre Reportage Hinter dem Schleier. Eine Auswahl ihrer Frauen-Portraits erscheint 1976 in ihrem ersten Fotobuch The Unretouched Woman. 1978 begleitet sie Indira Ghandi während des Wahlkampfs durch Uttar Pradesh. Nachdem Amerika und China ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen haben, bereist Eve Arnold 1979 China. Die Aufnahmen erscheinen 1980 in dem Fotobuch China, für das ihr der National Book Award verliehen wird. Nach ihrer China-Reise zeigt das Brooklyn-Museum die Fotografien in ihrer ersten Einzelausstellung. Noch bis ins hohe Alter unternimmt Eve Arnold in den 1990er Jahren Reisen nach Kenia und Kuba. 1995 wird sie vom International Center of Photography in New York (ICP) zum Master Photographer ernannt und 1996 erscheint der Foto-Band In Retrospect, für den sie den Kraszna-Krausz-Book Award erhält. 1997 verleihen ihr die University of St. Andrews (Staffordshire) und die American International University in London die Ehrendoktorwürde. Ende der 1990er Jahre ist sie Vizepräsidentin von MAGNUM PHOTOS. Eve Arnold stirbt 2012 – kurz vor ihrem 100. Geburtstag – in London.






  • 25.05.2014 - 27.09.2014
    Ausstellung »
    Ludwig Galerie Schloss Oberhausen »

    Öffnungszeiten
    Dienstag bis Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr, Montag geschlossen

    Eintritt
    8,00 €, ermäßigt 4,00 €, Familien (zwei Erwachsene plus Kinder) 12,00 €



Neue Kunst Ausstellungen
2. Amtsalon Gallery Pop-
In diesem Winter öffnet das ehemalige Amtsgericht...
Klasse Gesellschaft
Die Malerei erlebte im 17. Jahrhundert in den Niederlanden im...
Helmut & Johanna
Der neuen Ausstellung von Helmut & Johanna Kandl im...
Meistgelesen in Ausstellungen
Helmut & Johanna Kandl.
Der neuen Ausstellung von Helmut & Johanna Kandl im...
2. Amtsalon Gallery Pop-Up
In diesem Winter öffnet das ehemalige Amtsgericht...
Paralleles Wachstum. Karl
Karl Blossfeldt (1865-1932) gilt als einer der bedeutendsten...
  • Eve Arnold Magnum-Fotografin
    Ludwig Galerie Schloss Oberhausen