• Menü
    Stay
Schnellsuche

TRAUM VOM SÜDE

TRAUM VOM SÜDEN. DIE NIEDERLÄNDER MALEN ITALIEN

TRAUM VOM SÜDE

Werke der Fürstlichen Sammlung wieder in Vaduz zu sehen

Vom 11. April bis zum 12. Oktober 2008 zeigt das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz wieder eine Sonderausstellung mit Werken aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein. Die Ausstellung „Traum vom Süden. Die Niederländer malen Italien" zeigt, wie die flämischen und holländischen Maler, die sich im 17. Jahrhundert Richtung Süden aufmachten, mit vom Sonnenlicht durchtränkten Landschaftsbildern zurückkehrten.

Nicolaes Berchem, Landschaft mit Brunnen

Nicolaes Berchem, Landschaft mit Brunnen

 

Das künstlerische Phänomen ist noch wenig bekannt: Eine grosse Zahl flämischer und holländischer Maler ist im 17. Jahrhundert nach Italien gereist, um das Licht des Südens in ihre Bilder zu holen. Mit neuen Ideen für vom Licht durchflutete, sonnige Landschaften kehrten sie nach Hause zurück und malten, wieder im Trüben, auch ihre heimatlichen Landschaften in sonnigen Farben. Das niederländische Publikum liebte solche „italianisanten" Landschaften sehr, entsprechend gefragt waren die Werke auf den Kunstmärkten des 17. Jahrhunderts.

Jan Baptist Weenix, Ruinenlandschaft mit einer Taverne

Jan Baptist Weenix, Ruinenlandschaft mit einer Taverne

Die Ausstellung widmet sich der Entdeckung der Antike, der Entstehung der Lichtmalerei, den Landschaften der Götter, der italienischen Ideallandschaft aus holländischer Sicht, den Hinterhöfen der Ewigen Stadt sowie Hafenbildern und Küstenlandschaften als Spiegel der Sehnsucht nach der Ferne und letztlich den klassizistisch-pathetischen Tendenzen in der italianisanten Landschaftsmalerei. Zu sehen sind die unverbaute Engelsburg in freiem Feld, das noch nicht ausgegrabene Forum Romanum als Kuhweide, Grüppchen von Reisenden vor zauberhaften italienischen Landschaften, Anekdoten und Alltagsszenen aus den ärmlichen Hinterhöfen Roms zu dieser Zeit, friedvolle Hirten im goldenen Abendlicht und Ausblicke voller Fernweh auf südliche Hafenszenen.

Herman Postma, Fantastische Landschaft mit römischen Ruinen

Herman Postma, Fantastische Landschaft mit römischen Ruinen

„Der Traum vom Süden" ist eine Ausstellung der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste und des Liechtenstein Museum Wien im Rahmen der Private Art Collections, kuratiert von Dr. Renate Trnek, Direktorin der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste.

 

TRAUM VOM SÜDEN. DIE NIEDERLÄNDER MALEN ITALIEN

11. April bis 12. Oktober 2008

Eröffnung: Donnerstag, 10. April 2008, ab 18 Uhr

Kontakt:

René Schierscher, Leiter Marketing und Kommunikation

schierscher@kunstmuseum.li

Kunstmuseum Liechtenstein Telefon +423 235 03 00

Städtle 32 Telefax +423 235 03 29

Postfach 370 mail@kunstmuseum.li

FL-9490 Vaduz " target="_blank">http://www.kunstmuseum.li

 








Neue Kunst Ausstellungen
WILHELM BÄHR
Eduard Angeli (*1942 in Wien) ist einer der bekanntesten...
RENAISSANCE
AliPaloma, Monia Ben Hamouda, Costanza Candeloro, Filippo...
Michaela Bruckmüller
Michaela Bruckmüller widmet sich in ihren fotografischen...
Meistgelesen in Ausstellungen
UKIYOENOW. Tradition und
Ab 26. Oktober 2019 rocken Kiss, Iron Maiden und David Bowie...
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
  • Nicolaes Berchem, Landschaft mit Brunnen
    Nicolaes Berchem, Landschaft mit Brunnen
    Kunstmuseum Liechtenstein
  • Jan Baptist Weenix, Ruinenlandschaft mit einer Taverne
    Jan Baptist Weenix, Ruinenlandschaft mit einer Taverne
    Kunstmuseum Liechtenstein
  • Herman Postma, Fantastische Landschaft mit römischen Ruinen
    Herman Postma, Fantastische Landschaft mit römischen Ruinen
    Kunstmuseum Liechtenstein