• Menü
    Stay
Schnellsuche

Restaurierungsarbeiten

DSD unterstützt erneut die Dorfkirche in Berge

Restaurierungsarbeiten

Die Arbeiten an der Holztonnendecke in der Dorfkirche in Gardelegen-Berge begannen vor vier Jahren. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte damals die Restaurierungsarbeiten wie auch jetzt mit 30.000 Euro. Den diesjährigen symbolischen Fördervertrag, der auch die Sanierung der Fachwerkkonstruktion des Turms umfasst und den eine zweckgebundene Zuwendung der Berger-Stiftung ermöglicht hat, überbringt Dr. Volker Stephan, Ortskurator Stendal der DSD, am Dienstag, den 22. August 2017 um 16.00 Uhr an Marlis Hildebrandt vom Gemeindekirchenrat.

Die Dorfkirche von Berge ist ein langgestreckter rechteckiger Saalbau aus Feldsteinen mit Fachwerkturm und Backsteinausfachungen über dem Westteil. Sie stammt im Ursprung aus dem 15. Jahrhundert. Um 1600 wurde die spätmittelalterliche Kirche in Renaissanceformen umgestaltet. In diesem Zusammenhang entstanden die Ausstattung, wozu die Holztonne gehört, sowie die überaus qualitätvolle Decken- und Wandausmalung.

Feuchtigkeitsschäden in der Dach- und Deckenkonstruktion schädigten die Malereien und das Inventar. Nach ersten Arbeiten und der Behebung der gröbsten Schäden im Dachstuhl konnte eine grundlegende Instandsetzung des Dachs einschließlich der Tonne erst 2013 beginnen. Im Traufbereich wurde die Dachfläche geöffnet und die Sanierung an den Holzkonstruktionen durchgeführt. Auf der Oberseite wurde die Holztonne von Schutt und Staub-ablagerungen beräumt, anschließend wurde die Tonne mit einer diffusionsoffenen Schalungsbahn abgedeckt, um weiteres Durchrieseln von Staub in den Kirchenraum und das Verschmutzen der Fugen zu vermeiden.

Bei der auf wenige Bereiche beschränkten Restaurierung der Malereien wurden die Bemalungen vorsichtig gereinigt, lose Malschichten gefestigt und, wo dies laut Befund möglich war, ergänzt und retuschiert. Die bisherigen Restaurierungsarbeiten erfolgten mit großem Sachverstand und zielten auf behutsame Konservierung anstatt Rekonstruktion ab. Durch diese Vorgehensweise blieb die Atmosphäre in der Kirche erhalten.

Im nächsten Bauabschnitt nun soll die Restaurierung der verbliebenen Felder im Scheitelbereich erfolgen. Ferner ist die Instandsetzung des Fachwerkkirchturms aus dem 19. Jahrhundert vonnöten, womit die Dachsanierung abgeschlossen werden kann.

Die Dorfkirche in Berge ist eines von über 560 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale allein in Sachsen-Anhalt fördern konnt








Neue Kunst Nachrichten
Weihnachtliche Tombola im
Bocholt (lwl). Der Förderkreis Westfälisches Textilmuseum e.V...
ARTIST OF THE MONTH – NOVEMBER
ITSLIQUID Group is pleased to announce the WINNERS of the...
DSD fördert
Im Zuge der anstehenden Restaurierung des Fachwerkhauses in...
Meistgelesen in Nachrichten
Kinder  

Das Schmuckmuseum Pforzheim hat gemeinsam mit der

Top10 Kunstauktion  

Am Freitagabend ist die Kunstauktion in der Galerie

Visionär und  

Neues Leopold Museum-Direktorium und Kurator(inn)en

  • Dorfkirche in Gardelegen-Berge © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertesacker
    Dorfkirche in Gardelegen-Berge © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertesacker
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Dorfkirche in Gardelegen-Berge, bemalte Holztonne © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertesacker
    Dorfkirche in Gardelegen-Berge, bemalte Holztonne © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Mertesacker
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz