• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wolfgang Lettl

Digitale Partnerschaft zwischen dem LETTL-Verein und GOOGLE

Wolfgang Lettl

In einer Partnerschaft mit Google macht der Lettl-Verein ab sofort Teile der Sammlung Lettl in hoher Bildqualität auch online zugänglich.

Dabei liefert Google die Technik und der Lettl-Verein die Objekte. Die Bilder können in sehr hoher Auflösung und mit Zoomfunktion betrachtet werden. Zusätzliche Informationen zum jeweiligen Bild können über den Link "Details" eingeblendet werden. Verschiedene Suchfilter stehen zur Verfügung.

Der Lettl-Verein ist dabei, die Sammlung Lettl digital zu erschließen, umfassende Informationen zu den einzelnen Werken zu erarbeiten, um dann mit Hilfe von Google Interessierten aus aller Welt die Objekte in hervorragender Bildqualität zur Verfügung zu stellen.

Insgesamt sind im Rahmen des Google Art Project bereits mehr als 400 Kunstsammlungen in 60 Ländern erfasst und für Besucher auf der ganzen Welt zugänglich. Aus Deutschland sind bisher 25 Sammlungen zu sehen.

Das Google Art Project präsentiert zur Zeit 70 Objekte aus der Sammlung Lettl. Damit können Menschen in allen Teilen der Welt Lettl-Bilder kennen lernen, die sonst vielleicht nie die Chance dazu hätten - zumal ja das Lettl-Museum in Augsburg seit fast einem Jahr geschlossen ist.








Neue Kunst Nachrichten
Sehr gute Ergebnisse: Schmuck
Koller Auktionen Juni 2024: Hervorragende Ergebnisse bei...
Bronze für Schloss Ippenburg
Für Dacharbeiten an Schloss Ippenburg in Bad Essen stellte...
Die Türen im Fachwerkhaus in
Haustür, Küchentür, Stalltür und Innentüren, Scheunentor und...
Meistgelesen in Nachrichten
Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

  • Wolfgang Lettl (c) lettl.de
    Wolfgang Lettl (c) lettl.de
    Lettl-Museum für surreale Kunst