• Menü
    Stay
Schnellsuche

Vorbericht

198. Auktion Kunst und Antiquitäten

Vorbericht

 … nahezu 900 Objekte werden Ihnen in unserer kommenden Auktion „Kunst und Antiquitäten“ am 14. Mai 2011 die Entscheidung bestimmt nicht leicht machen. Freuen Sie sich auf die unterschiedlichsten Kunstschätze vom 16. Jahrhundert bis in das ausgehende 20. Jahrhundert, seien es fein bemalte Porzellanvasen, Zinnkrüge, kostbare Colliers, außergewöhnliche Goldfolienbilder, dekorative Bronzen mit Elfenbein, religiöse Holzskulpturen in bestem Erhaltungszustand, Gmundner Godenschälchen, museale Silberobjekte sowie altmeisterliche Gemälde .

Vor allem Porzellanliebhaber werden auf ihre Kosten kommen. Ganz gleich ob Rosenthal,  Meißen, KPM Berlin oder Nymphenburg, Sie haben die freie Auswahl. Unter den vielen Vasen, Tellern und Servicen des alten Porzellans sind vor allem zwei Teller  der Manufaktur KPM Berlin hervorzuheben: Zum einen ein Teller mit Apoll, entstanden zwi­ schen 1820 – 1830, dessen goldumrandeter Spiegel den Sonnengott Apoll mit seinem Ge­ spann in außerordentlich feiner farbiger Malerei präsentiert. (D. 24,8 cm, Taxe 2.300 €). Zum  anderen ein seltener Ansichtenteller "Die Oberhütte bei Eisleben" aus dem Kerßenbrock –  Service zu einer Taxe von  1.700 €, datiert auf die Zeit um 1849 – 1854. Im Spiegel ist in  sehr feiner polychromer Malerei die rückseitig in schwarzer Aufglasurfarbe bezeichnete An­ sicht "Die Oberhütte b. Eisleben" zu sehen, während die Fahne mit dem Wappen der Ker­ ßenbrock'schen Familie geschmückt ist. Ein weiteres „porzellaniges“ Highlight bildet das  Paar Deckel – Balustervasen, ebenfalls von KPM Berlin, taxiert auf 2.600€, um 1800 ent­ standen, auf glockenförmigem Fuß, mit s­förmig geschwungenen Henkeln und weiblichen  Köpfen. Auf Vorder­ und Rückseite von reliefiertem und vergoldetem Blütenkranz gerahmtes  Hochoval mit sehr feiner polychromer Bemalung in welchem sich Darstellungen aus der grie­ chischen Mythologie mit Diana, Hera und Zeus vereinen.

Seien Sie insbesondere gespannt auf ein seltenes Tintenfaß mit Kauffahrteiszenen. Um  1730 in der Meißner Porzellanmanufaktur entstanden, besticht diese auf 1200 € taxierte  Rarität vor allem mittels ihrer außergewöhnlichen Form und den fein gemalten farbigen  Kauffahrteiszenen und Flusslandschaften.

Sie sind vielmehr an jüngerem Porzellan interessiert? Kein Problem! Auch in dieser Sparte  haben wir einiges anzubieten: Ein Glanzstück des Jugendstilporzellans ist der auf 1100 € ta­ xierte Wandteller "Frühling"  mit Malereien von Julius Menzel von KPM Berlin, 1919. Er be­ sticht vor allem durch seine feine multikoloristische Aufglasurmalerei, die eine Wiesenland­ schaft mit Birken an einem sonnigen Frühlingstag darstellt. Für die Sammler von Rosenthal­ Porzellan wird sich vor allem die Gerhard Schliepstein Frauenbüste  "Verklärung", mit einem  Schätzpreis von 1.500€, ausgeführt um 1935, sowie die Plastik "Flötenspieler" nach einem  Entwurf  von Johannes Boese, ausgeführt um 1920, taxiert auf 2.800 € anbieten. Ein Jugendstil „Schmankerl“ stellt ein äußerst dekoratives Deckelgefäß mit einer Taxe von  1.700 €, entworfen seitens Emanuel J. Margold, vor 1916 ausgeführt, von der Vereinigten  Wiener u. Gmundner Keramik u. Tonwarenfabrik Schleiß dar.

Eventuell für die Weltausstellung 1900 entworfen, präsentiert sich eine seltene monumentale  Bodenvase von Alaurent (Entwurf & Ausführung), Sèvres, 1926. Taxiert auf 3700 € präsen­ tiert sich der balusterförmige Korpus mit dunkelblau glasiertem Fond.  Majolika­Liebhaber dürfen sich auf einen seltenen Wandbrunnen freuen. Ein aus der Majoli­ ka ­ Manufaktur Karlsruhe stammender hochovaler Korpus mit tief gemuldetem, in sich ge­ ripptem Brunnenbecken mit einem in kräftigem Relief sitzenden nackten Knaben mit Wasser­ krug als Wasserspeier zu einem Schätzpreis von 2.900 €

Im Bereich des Silbers kommt ein musealer Nürnberger Traubenpokal zum Aufruf. Den Hän­ den von Christoph Straub um 1600 entstammend dürfte dieser graviert und partiell vergolde­ te Pokal dem neuen Besitzer mindestens 7500 € wert sein. (Am Fuß­ und Lippenrand pun­ ziert mit Beschaumarke "N" und Meisterzeichen (Hausmarke)) Ein nahezu identischer Pokal von Christoph Straub befindet sich in den staatlichen  Kunstsammlungen des Grünen Gewölbes Dresden unter der Inventar Nr. 2007/4. Auch ein  silberner Teekessel auf Rechaud, New York, Tiffany & Co., aus dem Jahre 1889 ist Teil der  Offerte, der zu 3.800 € aufgerufen wird.






Collier, um 1870 (6444­9) Musin, Françoise Etienne (Ostende 1820­1888 Brüssel), Öl auf Holz, Schiffe auf stürmischer  See (6220­13) Glücksrörken, Lübeck, Meister Gerdt Bothe, datiert 1675 (6410­6)


Neue Kunst Auktionen
Sotheby's to Offer Hester
SOTHEBY’S PRESENTS FEARLESS: THE COLLECTION OF...
SOTHEBY’S TO AUCTION WORKS ON
Beginning with Sotheby’s Evening Sales of Contemporary...
New Époque, Adrian Alan
London, 15 October 2020: This month, Sotheby’s will...
Meistgelesen in Auktionen
Sommerauktion mit
Das Klassisches Auktionshaus Jentsch in Gütersloh lädt zur S...
Rembrandts Tatzen und Warhol
Moderne, Klassische Moderne, Auktion 18. Mai 2011 Zeitgen...
Sotheby’s Presents The World
Sotheby’s Presents The World of Jean Stein Author,...
  •  Paar Deckel – Balustervasen, KPM, Berlin, um 1800 (6267­6) Seltenes Tintenfaß mit Kauffahrteiszenen, Meissen, um 1730
    Paar Deckel – Balustervasen, KPM, Berlin, um 1800 (6267­6) Seltenes Tintenfaß mit Kauffahrteiszenen, Meissen, um 1730
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • Seltene Plastik "Flötenspieler", Johannes Boese (Entwurf) vor 1917, Rosenthal  (Ausführung), um 1920 (6367­1)
    Seltene Plastik "Flötenspieler", Johannes Boese (Entwurf) vor 1917, Rosenthal (Ausführung), um 1920 (6367­1)
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • Louis Riché (1877­1949), Dame mit Windspielen, Bronze (6470­7)
    Louis Riché (1877­1949), Dame mit Windspielen, Bronze (6470­7)
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • (Ausführung), um 1920 (6367­1) Deckelgefäß, Emanuel J. Margold (Entwurf), Vereinigte Wiener u. Gmundner Keramik u.  Tonwarenfabrik Schleiß, vor 1916 (6418­1)
    (Ausführung), um 1920 (6367­1) Deckelgefäß, Emanuel J. Margold (Entwurf), Vereinigte Wiener u. Gmundner Keramik u. Tonwarenfabrik Schleiß, vor 1916 (6418­1)
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • Seltener Ansichtenteller "Die Oberhütte bei Eisleben", KPM, Berlin, um 1849 – 1854  (6251­ 5)
    Seltener Ansichtenteller "Die Oberhütte bei Eisleben", KPM, Berlin, um 1849 – 1854 (6251­ 5)
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • Seltenes Tintenfaß mit Kauffahrteiszenen, Meissen, um 1730 (5072­12) Wandteller "Frühling", Julius Menzel (Malerei), KPM, Berlin, 1919 (6425­7)
    Seltenes Tintenfaß mit Kauffahrteiszenen, Meissen, um 1730 (5072­12) Wandteller "Frühling", Julius Menzel (Malerei), KPM, Berlin, 1919 (6425­7)
    Auktionshaus Dr. Fischer
  • Glücksrörken, Lübeck, Meister Gerdt Bothe, datiert 1675 (6410­6)
    Glücksrörken, Lübeck, Meister Gerdt Bothe, datiert 1675 (6410­6)
    Auktionshaus Dr. Fischer