• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kunstauktion 329

Luther-Bildnis - Sommerauktion 2015

Kunstauktion 329

Im Jubiläumsjahr Lucas Cranachs des Jüngeren, der vor 500 Jahren geboren wurde, bietet das Auktionshaus in der diesjährigen Sommerauktion ein "Bildnis Martin Luthers" von ihm und seiner Werkstatt an (40.000 €). Es zeigt den berühmten Geistlichen in typischer Darstellung als gealterten Reformator im schwarzen Talar mit weißem Hemd, Bändchen, roter Weste und Bibel in der Hand. Darstellungen wie diese wurden zu propagandistischen Zwecken für die Reformation sowohl von Lucas Cranach dem Älteren als auch von dessen Sohn mit ihren Werkstattangestellten gefertigt, wofür sie mit einem Exklusivrecht authorisiert waren. Das Porträt dürfte auch im Hinblick auf die aktuelle Ausstellung "Bild und Botschaft – Die Lutherporträts der Cranach-Werkstatt" in Eisenach interessant sein. Für das Gemälde liegen aufwändige Untersuchungen der Fachhochschule Köln durch Prof. Dr. Gunnar Heydenreich und das Labor Jägers, Bornheim, vor.

Der in Königswinter bei Bonn geborene Franz Ittenbach, als Schüler der Düsseldorfer Kunstakademie gemeinsam mit Wilhelm Schadow nach Italien gereist, gehört zu den bekanntesten Vertretern der Düsseldorfer Nazarener. Der nicht oft im Handel auftauchende Maler ist auch in dieser Auktion wieder mit einem größeren Gemälde vertreten. Das Gemälde stellt die "Hl. Elisabeth von Thüringen" dar, vor einem teppichartigen Vorhang, der den Ausblick in eine winterliche Landschaft zulässt. Ittenbach malte die Heilige, die hier einen Hermelinmantel und ein fürstliches Diadem trägt, zwischen 1851–1853 in mehreren Varianten (3.800 €). Neben zahlreichen weiteren der Düsseldorfer Malerschule zuzuordnenden Gemälden stammt Karl Hauptmanns "Winterlandschaft" aus südlicheren deutschen Gefilden. Die für ihn typischen verschneiten Schwarzwaldlandschaften sind auch heute noch sehr beliebt (1.800 €). Genau zu lokalisieren ist auch Michael Luegers "Blick auf den Kochelsee mit Herzogstand und Heimgarten", 1854 datiert und mit 2.000 € limitiert.

Der in Berlin geborene, der Verschollenen Generation zuzurechnende Franz Heckendorf schuf 1928 das zwar expressive, aber immer noch gegenständliche Bildnis einer in sich gekehrten Frau in blau und ockerfarbenen Tönen (2.500 €). Für Liebhaber der abstrakten Kunst bietet die Auktion zwei typische Werke des Künstlers Günther Förg aus dem Jahr 2001 (je 12.000 €). Diese sogenannten "Gitterbilder" setzen sich aus "kreuz und quer" gestalteten Farbgittern in Rot, Gelb, Grün und Schwarz auf einem grauen Grund zusammen. Sie entstanden ab 1992 als Serie farbiger Variationen des vor zwei Jahren verstorbenen Künstlers. Die beiden Arbeiten wurden vom Estate of Günther Förg bestätigt und werden in das Werkverzeichnis aufgenommen. Ein weiteres abstraktes Gemälde stammt von dem späteren Zerokünstler Heinz Mack, der es um 1954 schuf. Es stammt aus Jahrzehnte altem Bonner Privatbesitz. Für dieses Frühwerk des Künstlers liegt ein signiertes Zertifikat des Künstlers vom April 2015 vor (7.000 €).

Aus dem Besitz eines verstorbenen Pfarrers und anderer privater Einlieferungen gelangten mehrere russische und griechische Ikonen des 18. und 19. Jh. in die Auktion, die mit moderaten Limitpreisen an den Start gehen.

Im plastischen Bereich tauchen so unterschiedliche Objekte auf wie zwei qualitätvolle, fragmentarisch erhaltene Chorgestühlfiguren um 1530 (1.000 €), eine wohl neapolitanische Krippe um 1800 (1.800 €), die große Bronzebüste "Lucrèce" des französischen Bildhauers Emmanuelle Villanis (1.200 €) oder Ernst Fuchs’ "Sphinx" aus Sterlingsilber (2.000 €).

Das umfangreiche Porzellanangebot, das überwiegend aus Meissen, KPM Berlin und Dänemark stammt, wird dominiert durch zahlreiche Figuren des 18.–20. Jh., unter anderem "Der Liebesbrief", Meissen, um 1765 (9.000 €), "Mohrin mit Deckelkorb", Meissen, um 1741 (3.800 €), eine Deckelvase, Meissen, Augustus Rex-Marke, um 1735/40, purpur mit Blumendekor (6.500 €), eine Potpourri-Vase, Meissen, um 1745 (2.300 €), eine Porzellangruppe, "Der trunkene Silen auf dem Esel", Meissen, 1850–1924 (1.400 €), "Kind auf einem Stecken reitend", Meissen, 1850–1924, Hentschel, (1.500 €), "Apfelernte", Meissen (1.200 €) oder eine Porzellanfigur, "Die Rechenkunst", KPM Berlin, Ende 18. Jh. (750 €).

Beim Mobiliar fällt unter den Barockmöbeln ein interessanter Tabernakel-Sekretär à trois corps auf, der aus Süddeutschland oder Österreich stammt (3.000 €), daneben ein wohl ein in Westfalen oder Niedersachsen gefertigter, intarsierter Schreibschrank, 2. Hälfte 18. Jh. (2.000 €), ein Sekretär, deutsch, 18. Jh. (1.800 €), eine intarsierte Barockkommode, süddeutsch, Mitte 18. Jh. (1.200 €) oder ein kleines Münzkabinett, Deutsch, 18./19. Jh. mit reichen Intarsien (1.500 €). Außerdem findet sich eine größere Offerte an Biedermeiermöbeln, beispielsweise ein schöner Schreibschrank, um 1825, Esche (800 €), ein Sekretär, süddeutsch, um 1835 (900 €) oder eine süddeutsche Kommode, Biedermeier, um 1820 (600 €). Darüber hinaus werden einige aufwändig restaurierte, überwiegend französische Art Déco-Möbel und mehrere englische Möbel angeboten. Auch aus altem Bonner Privatbesitz stammt eine von Nicolas Gribelin, Paris, um 1710/15 gefertigte Kaminuhr mit einem in Boulle-Technik gefertigten Gehäuse (2.500 €).






  • 05.06.2015 - 06.06.2015
    Auktion »
    Auktionshaus Plückbaum »

    Vorbesichtigung: Freitag, 29. Mai - Mittwoch, 3. Juni, 10-18 Uhr (auch Sonntag geöffnet), Donnerstag, 4. Juni, 10-14 Uhr



Neue Kunst Auktionen
ZEITGENÖSSISCHE KUNST
An der Spitze der beeindruckenden Offerte mit zahlreichen...
Auktion 1161 │ Photographie
Eine Besonderheit in dieser Auktion sind drei kunstvolle...
MODERNE KUNST VARIATIONEN
Höhepunkte der zweitägigen Auktion sind Gemälde von Alexej...
Meistgelesen in Auktionen
Sommerauktion mit
Das Klassisches Auktionshaus Jentsch in Gütersloh lädt zur S...
Sotheby’s Presents The World
Sotheby’s Presents The World of Jean Stein Author,...
ZEITGENÖSSISCHE KUNST
An der Spitze der beeindruckenden Offerte mit zahlreichen...
  • Cranach, Lucas "Bildnis Martin Luthers" von ihm und seiner Werkstatt an (40.000 €)
    Cranach, Lucas "Bildnis Martin Luthers" von ihm und seiner Werkstatt an (40.000 €)
    Auktionshaus Plückbaum
  • Ittenbach, Franz "Hl. Elisabeth von Thüringen" Limitpreis:	3.800 €
    Ittenbach, Franz "Hl. Elisabeth von Thüringen" Limitpreis: 3.800 €
    Auktionshaus Plückbaum
  • Hauptmann, Karl "Schneeschmelze im Schwarzwald" Limitpreis:	1.800 €
    Hauptmann, Karl "Schneeschmelze im Schwarzwald" Limitpreis: 1.800 €
    Auktionshaus Plückbaum
  • Mack, Heinz "Ohne Titel" Limitpreis:	7.000 €
    Mack, Heinz "Ohne Titel" Limitpreis: 7.000 €
    Auktionshaus Plückbaum
  • Ikone, Tempera auf Holz, Goldgrund, "Gottesmutter Lambovitissa mit den Heiligen Eleutherius und Alexander", Griechenland Limitpreis:	500 €
    Ikone, Tempera auf Holz, Goldgrund, "Gottesmutter Lambovitissa mit den Heiligen Eleutherius und Alexander", Griechenland Limitpreis: 500 €
    Auktionshaus Plückbaum
  • Bronzebüste, "Lucrèce", seitlich bezeichnet E. Villanis, rückseitig Bronzestempel Société des Bronzes de Paris Limitpreis:	1.200 €
    Bronzebüste, "Lucrèce", seitlich bezeichnet E. Villanis, rückseitig Bronzestempel Société des Bronzes de Paris Limitpreis: 1.200 €
    Auktionshaus Plückbaum
  • Skulptur, Silber 925, "Sphinx" Limitpreis:	2.000 €
    Skulptur, Silber 925, "Sphinx" Limitpreis: 2.000 €
    Auktionshaus Plückbaum