• Menü
    Stay
Schnellsuche

Große Realistik & Große Abstraktion

  • Ausstellung
    Große Realistik & Große Abstraktion
    16.11.2019 - 16.02.2020
    Städel Museum »

Zeichnungen von Max Beckmann bis Gerhard Richter
„Große Realistik und große Abstraktion“ – zwischen diesen beiden Polen bewegt sich der etwa 1.800 Blätter umfassende Bestand an deutschen Zeichnungen des 20. Jahrhunderts in der Graphischen Sammlung des Städel Museums. In dieser konzentrierten Ausstellung wird eine Auswahl von rund 100 Zeichnungen präsentiert, die eindrucksvoll die Qualität der Sammlung und ihre historisch gewachsenen Schwerpunkte widerspiegelt. Galerie

ÜBER DIE AUSSTELLUNG
Der Zeichnung kommt im 20. Jahrhundert eine besondere Rolle zu. Sie ist seit jeher Medium des Suchens, Erfindens und Experimentierens. In der Moderne gewinnt sie zudem an Eigenständigkeit und Autonomie und wird – vor allem in Zeiten staatlicher Überwachung und Unterdrückung – zu einem Medium des freien Denkens. In ihrer Vielfalt spiegelt sie nicht zuletzt auch die Komplexität der rasantem Wandel unterworfenen Kultur und Gesellschaft des 20. Jahrhunderts.

Die rund 100 ausgestellten Blätter des 20. Jahrhunderts, ergänzt durch zwei Gemälde, werden unter unterschiedlichen Aspekten betrachtet, etwa wie sich die Künstler mit der Wirklichkeit auseinandersetzten, wie sie traditionelle, an den Akademien vermittelte Bildvorstellungen hinterfragten, weiterentwickelten oder unterliefen und nicht zuletzt auch welchen Stellenwert die Zeichnung in ihrem Schaffen grundsätzlich einnahm. An den ausgestellten Bleistiftskizzen, den farbig leuchtenden Pastellen und Aquarellen oder den monumentalen Collagen zeigt sich zudem die technische Vielfalt des Mediums Zeichnung, deren spezifische Besonderheiten die Künstler individuell ausschöpften. Die Zeichnungen sind dabei lose chronologisch einzelnen Gruppen zugeordnet, die auf unterschiedliche Weise das Verhältnis von Gegenstandsnähe und abstrahierender Ablösung vom Naturvorbild beleuchten.






  • 16.11.2019 - 16.02.2020
    Ausstellung »
    Städel Museum »

    Information: www.staedelmuseum.de, info@staedelmuseum.de, Telefon +49(0)69-605098-0, Fax +49(0)69-605098-111

    Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag bis Sonntag 10:00–18:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10:00–21:00 Uhr

    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 20 Euro; samstags, sonn- und feiertags 14 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 24 Euro; freier Eintritt für Kinder bis zu 12 Jahren; Gruppen ab 10 Personen: 10 Euro/Person

    Online-Ticketshop und Kartenvorverkauf unter: tickets.staedelmuseum.de

    Medienpartner: Sleek magazine



Neue Kunst Ausstellungen
MARC BRANDENBURG
In their poetic radicality, these pictures are embedded in a...
HARUN FAROCKI | HITO
Harun Farocki and Hito Steyerl are bound by a special form of...
SHOW OFF. Austrian
Mit SHOW OFF. Austrian Fashion Design präsentiert das MAK die...
Meistgelesen in Ausstellungen
MARC BRANDENBURG SNOWFLAKE
In their poetic radicality, these pictures are embedded in a...
Stephan Kaluza bei Geuer
In ihrer ersten Bilderschau im Jahr 2020 zeigt die...
53rd California International
We are specialized in science, philosophy, economics, natural...
  • Sigmar Polke, Großer Kopf, 1979
    Sigmar Polke, Großer Kopf, 1979
    Städel Museum
  • Thomas Bayrle, Ohne Titel, 1970
    Thomas Bayrle, Ohne Titel, 1970
    Städel Museum
  • Ernst Ludwig Kirchner, Berliner Straßenszene, 1914
    Ernst Ludwig Kirchner, Berliner Straßenszene, 1914
    Städel Museum