• Menü
    Stay
Schnellsuche

Saarlandmuseum

Ausstellungsprogramm 1. Halbjahr 2023

Saarlandmuseum

Mit Schwung ins neue Jahr! Die Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz präsentieren dem Publikum im 1. Halbjahr 2023 ein vielseitiges und spannendes Ausstellungsprogramm.

Los geht es mit einem Krimi: das Museum für Vor- und Frühgeschichte am Schlossplatz präsentiert vom 10. März bis 22. Oktober 2023 die Ausstellung Ötzi – Tatort in den Alpen. Mit Kleidung, Nahrungsmitteln, Waffen und Werkzeugen gut ausgerüstet brach ein Mann im Frühling vor 5300 Jahren auf der Alpensüdseite auf, um das Gebirge zu überqueren. Er wurde am Hauslabjoch in den Ötztaler Alpen hinterrücks mit einem Pfeil erschossen und blieb mit seinem gesamten Equipment dort liegen. Im September 1991 fanden Wanderer seine mumifizierte Leiche – der Beginn umfangreicher, zum Teil kriminalistischer Untersuchungen des Körpers, der Funde und der Fundstelle. Und der Beginn der Kultfigur ‚Ötzi‘. Die interaktiv gestaltete Ausstellung wurde von der Stiftung Neanderthal Museum (Mettmann) in Zusammenarbeit mit GEO konzipiert, das Museum für Vor- und Frühgeschichte in Saarbrücken ergänzt sie durch eigene steinzeitliche Funde aus der Region. Ötzi – Tatort in den Alpen richtet sich besonders an Familien, die mehr über die Steinzeit erfahren möchten, und wird durch ein breites Vermittlungsprogramm ergänzt.

In der Modernen Galerie des Saarlandmuseums erwartet die Besucher*innen wie jedes Jahr ein facettenreiches Programm. So wird am 17. Januar der vierteilige Ausstellungszyklus Elemente fortgesetzt, der sich mit den vier Elementen – Feuer, Erde, Wasser und Luft – befasst. Für je knapp drei Monate Laufzeit erhält jedes der Elemente-Kapitel seinen Auftritt. Nach der Auftaktpräsentation zum Element Wasser schließt sich vom 17. Januar bis 14. Mai 2023 das Element Erde mit ausgewählten Werken aus der Fotografischen und der Graphischen Sammlung des Saarlandmuseums an. Etwa 60 - 80 Fotos und Graphiken vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zeigen, was Künstler*innen an Gebirgsformationen, Gesteinen, Landschaften und Gräbern bis hin zum Brennenden Berg in Dudweiler fasziniert. Die Ausstellung umfasst Werke von Monika von Boch, Karl Fred Dahmen, Otto Dix, Käthe Kollwitz, Annabelle Liesenfeld, Joachim Lischke und vielen anderen.

Vom 18. März bis 4. Juni 2023 wird die Ausstellung Hans Purrmann und der Akt – Zwischen Manet und Matisse zu sehen sein. Über einen Zeitraum von sieben Jahrzehnten schuf der 1880 in Speyer geborene Künstler ein umfassendes graphisches und malerisches Œuvre, das sich vor allem durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper auszeichnet. Anhand von 60 Arbeiten illustriert die Ausstellung diese Affinität. Ein besonderer Akzent liegt dabei auf jenen Arbeiten, die Purrmann während seiner Zeit in Paris (1905-1914) anfertigte. Diese Zeichnungen und Gemälde offenbaren den intensiven Austausch mit der Pariser Avantgarde und mit der für Purrmann zentralen Künstlerpersönlichkeit, Henri Matisse.

Als Ausstellungshighlight des 1. Halbjahres wird ab 16. Juni bis 17. September 2023 die SaarART 2023 an den Start gehen. Unter dem Motto Au rendez-vous des amis wird das von Dr. Andrea Jahn, Direktorin des Saarlandmuseums, kuratierte Ausstellungsprojekt, erstmals über die Kunstszene des Saarlandes hinaus, das Kunstschaffen in der Großregion in den Blick nehmen und neben saarländischen auch französische und luxemburgische Künstler*innen präsentieren. Dabei werden an 11 Standorten – von den Kunstinstitutionen in Saarbrücken über Saarlouis und Völklingen bis Neunkirchen, St. Wendel und Merzig – neben malerischen und bildhauerischen Positionen auch Video- und Klangkunst, Installationen und Performances zu sehen sein, die im Rahmen eines lebendigen Begleitprogramms aus Konzerten, Workshops, Führungen und künstlerischen Aktionen dazu einladen, die Aktuelle Kunst der Großregion im Saarland zu entdecken.

Max Slevogt goes west – in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums! Abenteuer und Freiheit – das verband Max Slevogt, wie viele seiner Zeitgenossen, in erster Linie mit dem „Wilden Westen“. Er setzte diese Vorstellung in zahlreichen Buchillustrationen und Graphiken künstlerisch um. Die Ausstellung Slevogt und der „Wilde Westen“ – Graphik und Bücher, 24. Juni bis 1. Oktober 2023, reflektiert seine Faszination an Wildwestromanen mit rund 70 selten gezeigten Arbeiten auf Papier aus dem Sammlungsbestand. Zudem wird Slevogts historischer Kontext kritisch beleuchtet und der Umgang mit den Illustrationen aus heutiger Wahrnehmung thematisiert.

Weiterhin zu sehen:
Saarlandmuseum – Moderne Galerie:
Bis 26. Februar 2023: Im Auge des Kosmos – Fabienne Verdier Fabienne Verdier (*1962 Paris) ist eine der herausragenden Künstlerinnen der Gegenwart in Frankreich. Das Saarlandmuseum zeigt die erste Überblicksausstellung von Fabienne Verdier in Deutschland, mit 70 Zeichnungen, zwei großformatigen Gemälden und dokumentarischen Videopräsentationen zu ihrem künstlerischen Arbeiten. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des französischen Generalkonsuls in Saarbrücken.

Zeitgleich mit dem Saarlandmuseum ist im Musée Unterlinden in Colmar (bis 27.03.2023) ein neuer monumentaler Gemäldezyklus von Fabienne Verdier zu sehen, der in Auseinandersetzung mit dem Isenheimer Altar von Matthias Grünewald entstand.








Neue Kunst Ausstellungen
Salon des Refusés –
Historical female artists and Jewish cultural history are...
Zeichnungsschwemme
In der Ausstellung zeigen wir alles, von den...
CHAGALL in Gmünd
„Chagalls wunderbare Welt aus Glas“ mit Univ.-...
Meistgelesen in Ausstellungen
Kleines Museion – Cubo Garutti
Kuratiert von Frida Carazzato, Forschungskuratorin des...
Ugo Rondinone Cry Me a River
Trotz seiner internationalen Karriere ist der in Brunnen...
Pallavi Paul How Love Moves:
In diesem Auftakt zu Pallavi Pauls bevorstehender großer...
  • Darja Linder „Kitsch und Klischee“ 2022, Acryl auf Leinwand, copyright: Darja Lindner
    Darja Linder „Kitsch und Klischee“ 2022, Acryl auf Leinwand, copyright: Darja Lindner
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie
  • Hans Purrmann, Stehender Atelierakt, nach rechts, 1907, Öl auf Leinwand, Privatbesitz © VG Bild-Kunst, Bonn 2023
    Hans Purrmann, Stehender Atelierakt, nach rechts, 1907, Öl auf Leinwand, Privatbesitz © VG Bild-Kunst, Bonn 2023
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie
  • Ötzi – Tatort in den Alpen @ eine Ausstellung des Neanderthal Museums, Mettmann
    Ötzi – Tatort in den Alpen @ eine Ausstellung des Neanderthal Museums, Mettmann
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie
  • Max Slevogt, Coranna fängt den Gelben Jack mit dem Lasso (Originalvorlage für die Illustration in: W. Claire, Coranna), 1905, Feder in Tusche, Deckweiß, Graphische Sammlung, Moderne Galerie – Foto: Tom Gundelwein
    Max Slevogt, Coranna fängt den Gelben Jack mit dem Lasso (Originalvorlage für die Illustration in: W. Claire, Coranna), 1905, Feder in Tusche, Deckweiß, Graphische Sammlung, Moderne Galerie – Foto: Tom Gundelwein
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie
  • Monika von Boch, Berbersiedlung im Aurèsgebirge / Rouffi im Aurèsgebirge, 1954, s/w Positivabzug auf Silbergelatinepapier, © VG Bild-Kunst Bonn, 2022, Foto: André Mailänder
    Monika von Boch, Berbersiedlung im Aurèsgebirge / Rouffi im Aurèsgebirge, 1954, s/w Positivabzug auf Silbergelatinepapier, © VG Bild-Kunst Bonn, 2022, Foto: André Mailänder
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie
  • Henri Cartier-Bresson, Alberto Giacometti, 1961, Silbergelatinepapier, Saarlandmuseum – Moderne Galerie, Fotografische Sammlung, Reprofoto: Tom Gundelwein, © Fondation Henri Cartier-Bresson / Magnum Photos
    Henri Cartier-Bresson, Alberto Giacometti, 1961, Silbergelatinepapier, Saarlandmuseum – Moderne Galerie, Fotografische Sammlung, Reprofoto: Tom Gundelwein, © Fondation Henri Cartier-Bresson / Magnum Photos
    Saarlandmuseum, Moderne Galerie