• Menü
    Stay
Schnellsuche

Salzburg Villa Kast

Amos GitaiWar Requiem

Salzburg Villa Kast

Die Ausstellung präsentiert eine Serie von Zeichnungen und Keramikarbeiten des israelischen Künstlers und Filmemachers Amos Gitai. Die ausgestellten Werke wurden erstmals 2023 im Rahmen einer Installation im Centre Pompidou in Paris öffentlich gezeigt und waren seitdem im Tel Aviv Museum of Art zu sehen.

Als junger Mann durchlebte Gitai den Jom-Kippur-Krieg von 1973 als Mitglied eines Luftrettungsteams, das verwundete Soldaten von den Kampfgebieten der Golanhöhen evakuierte. Am sechsten Tag des Krieges – Gitais 23. Geburtstag – wurde ihr Hubschrauber während eines Rettungsfluges in syrisches Gebiet von einer Rakete getroffen, wobei ihr Kopilot getötet und Gitai schwer entweder auf Papier oder auf Zeitungen aus dem Jahr 1973 gezeichnet, die Todesanzeigen vermerkten. Sie zeigen Gitais erste intuitive Eindrücke nach dem Krieg, als der Künstler wie besessen Gesichter zeichnete, um das Trauma und die erlittenen Verluste zu dokumentieren und zu verarbeiten.

Die Serie von Keramiken entstand 2023, genau 50 Jahre später, und greift die eindringlichen Porträtdarstellungen von damals auf. Sie stellen eine Fortsetzung des grafischen Werks dar und zeigen sorgfältig gefertigte Gesichter, die mit farbigen Glasuren, die oft in kräftigen Primärfarben, aber teils auch in subtilen Farbverläufen gestaltet sind. Zusammen mit den in der Ausstellung gezeigten Zeichnungen ist die Serie War Requiem eine eindrucksvolle Erinnerung an die menschlichen Kosten des Krieges.








Neue Kunst Ausstellungen
Watch! Watch! Watch!
Das Bucerius Kunst Forum widmet dem französischen Fotografen...
Everyday A.I. – Tools in
»Everyday A.I. – Tools in Use« Auftakt zur...
Peter Weihs grenzenlos
„Kunst ist für mich Arbeit. Sie ist mein Bedürfnis,...
Meistgelesen in Ausstellungen
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Expedition der Brüder
Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und...
Die Fotografin Cora Pongracz
Anfang 2015 gelang es OstLicht Besitzer Peter Coeln, den...
  • Amos Gitai, War Requiem 5, 1973. Graphit, Bleistift, Pastellkreide auf Papier. 70 x 50 cm (27,56 x 19,69 in)
    Amos Gitai, War Requiem 5, 1973. Graphit, Bleistift, Pastellkreide auf Papier. 70 x 50 cm (27,56 x 19,69 in)
    Galerie Thaddaeus Ropac
  • Amos Gitai, War Requiem 9, 1973. Graphit und Pastellkreide auf Papier. 70 x 51 cm (27,56 x 20,08 in)
    Amos Gitai, War Requiem 9, 1973. Graphit und Pastellkreide auf Papier. 70 x 51 cm (27,56 x 20,08 in)
    Galerie Thaddaeus Ropac
  • Amos Gitai
    Amos Gitai
    Galerie Thaddaeus Ropac