• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien

KUNSTTRANS eröffnet weiteres Kunstdepot in Österreich

Wien

Anfang 2015 entstand mit über 8000m2 das größte Kunstdepot Österreichs. Als eine der modernsten und sichersten Anlagen Europas stellt der VIE:ARTPORT neue Standards in puncto Kunstlagerung in Aussicht. Das neu errichtete Kunstdepot erfüllt höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards in der Lagerung, bietet umfassenden Service im „Art Handling“ und setzt mit einer Passivbauweise auch in puncto Nachhaltigkeit Maßstäbe. Zudem bietet es den Vorteil eines offenen Zolllagers für Zwischenlagerungen. Gleichzeitig nahm KUNSTTRANS dieser Tage den Spatenstich für ein weiteres Projekt vor: Bis 2016 soll gemeinsam mit der ITW-Gruppe in Liechtenstein das erste Kunstdepot des Landes entstehen.

Wien, 7. Mai 2015; Mit Anfang des Jahres realisierte die österreichische Kunstspedition KUNSTTRANS ihr jüngstes Projekt, den VIE:ARTPORT in Wien-Simmering. Mit über 8.000m2 Lagerfläche entstand neben dem Kunstdepot in Himberg (12.000 m² Lagerfläche) und jenem in der Leberstrasse (4.000 m²) ein weiteres Depot. Das Investitionsvolumen für den neuen VIE:ARTPORT lag bei € 13 Mio.

„Art“-gerechte Lagerung und Handling wird bei KUNSTTRANS groß geschrieben. „Unsere Kunden vertrauen auf perfekte Voraussetzungen in der Lagerung und in den gesicherten Depots“, so Birgit Vikas, Geschäftsführerin von KUNSTTRANS. Höchstes Augenmerk liegt auf den Sicherheitsstandards, der Klimatisierung und dem Service. Eine massive, fensterlose Bautechnik, höchster Stand in Brand- und Sicherheitstechnik sowie eine direkte Verbindung mit Polizei und Feuerwehr wie 24-Stunden-Videoüberwachung sind die Basis. Vier Indoor-Ladedocks ermöglichen darüber hinaus klimatisierte, hoch gesicherte und videoüberwachte Be- und Entladung.

Sämtliche Services aus einer Hand
Über Sicherheits- und Lagertechnik hinaus bietet KUNSTTRANS am neuen Standort eine Vielzahl an wichtigen Zusatzleistungen: von der Erfassung und Inventarisierung der gelagerten Kunstwerke, der Digitalisierung bis hin zur Verpackung und zum Transport; vom Erstellen von Zustandsprotokollen, der Überwachung des Leihverkehrs bis hin zu einer bestens konditionierten Versicherung und der Nutzung eines eigenen Präsentationsraums. Außerdem können die Kunden auf Leistungen von Restauratoren, Rahmenmachern oder Fotografen zurückgreifen. Birgit Vikas zu den vielseitigen Services ihres Unternehmens: „Mit der Individualität der Kunst, wächst auch die Individualität unseres Unternehmens und dessen Leistungen. Daher bieten wir unseren Kunden nicht nur eine artgerechte Lagerung sondern auch die für sie individuell angepassten Zusatzleistungen.“

Kooperationen mit Wien Museum
Seit Frühjahr 2013 dient das KUNSTTRANS-Kunstdepot in Himberg dem Wien Museum als neues Zentraldepot. „Der wachsende Bedarf an hochwertigen und nachhaltigen Depotflächen hat KUNSTTRANS im vergangenen Jahr dazu bewogen ein weiteres Kunstdepot zu errichten“, so Birgit Vikas. Der neue VIE:ARTPORT liegt nur wenige Minuten vom bisherigen Depot entfernt, ist in zehn Minuten vom Flughafen Wien/Schwechat zu erreichen und dient außerdem als neuer Unternehmenssitz der KUNSTTRANS-Gruppe.

Erstes „grünes“ Kunstlager in Österreich
„Kunst ist einzigartig, ebenso unsere Umwelt. Deshalb wurde der VIE:ARTPORT wie auch das Kunstdepot in Himberg nach den neuesten Erkenntnissen der Passivbauten errichtet“, so Birgit Vikas. Ziel ist zudem die intelligente und nachhaltige Nutzung vorhandener Energieträger, um so langfristig einen positiven Umwelteffekt insbesondere in Hinblick auf CO2-Reduktion zu schaffen.

Zollfreie Lagerung
Gleichzeitig fungiert der VIE:ARTPORT als offenes Zolllager und ist somit steuer- bzw. abgabenbefreit. Dadurch bietet sich das neue Kunstdepot insbesondere für Zwischenlagerungen, Einzelstücke zur Besichtigung oder Ausstellungsobjekte zur temporären Einfuhr in die Europäische Union an. Der Vorteil für Kunsthändler: Durch den Zollfreistatus entfallen Mehrwertsteuer und Verzollungskosten, diese fallen erst im Zielland an.

Spatenstich für erstes Kunstdepot in Liechtenstein
Am 11. Februar 2015 nahm KUNSTTRANS darüber hinaus gemeinsam mit der ITW-Gruppe den Spatenstich zur weiteren Expansion vor: In Schaanwald/Liechtenstein soll bis 2016 das erste Kunstdepot des Landes entstehen. KUNSTTRANS wird sich in diesem Zusammenhang als Betreiber des Depots mit Know-how und Personal einbringen. Mit insgesamt 8000 m² Lagerfläche soll das neue Depot vor allem auch eine kostengünstigere Variante zur Lagerung als in der benachbarten Schweiz bieten.

Über KUNSTTRANS
Das Familienunternehmen KUNSTTRANS entwickelte sich aus der seit 1862 bestehenden Wiener Spedition Bäuml, die in der Donaumonarchie zu den bedeutendsten Transportbetrieben zählte und 1974 in KUNSTTRANS umbenannt wurde. Heute gehört KUNSTTRANS zu den führenden und bestausgerüsteten Gesamtanbietern von Kunst- und Ausstellungslogistik, der Lagerung von hochwertigen Kunstwerken und der Entwicklung bzw. dem Aufbau von Ausstellungen. Anerkannte Museen, Ausstellungsorganisatoren, private wie institutionelle Sammler aus aller Welt vertrauen KUNSTTRANSseit Jahren ihre Kunstschätze an. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit spiegelt sich auch in der schrittweisen Expansion von KUNSTTRANSwider: 1981 wird eine Niederlassung in Budapest gegründet, 1991 in Prag, 1994 in Kiew, 2001 in Bukarest, Sofia sowie Zagreb, im Herbst 2002 in Belgrad, sowie im Mai 2003 in Bratislava. Der Hauptsitz der KUNSTTRANS Gruppe liegt in Wien. Der VIE:ARTPORT ist das jüngste Unternehmen der KUNSTTRANS Holding.








Neue Kunst Nachrichten
Gruftkapelle Doerr und
Ein neugotischer Zentralbau in Form eines griechischen...
Deutsche Stiftung
Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft mit Hilfe der Lotterie...
CryptoPunk #7523 Sells for
New World Auction Record for a Single CryptoPunkFollowing...
Meistgelesen in Nachrichten
Ein bedeutender Bau  

Für die Instandsetzung von Dachelementen und der Au

Die  

„blickfang, Deichtorhallen, Hamburg: Ein Perfect

21er haus: EIN  

21er Haus Der für die Weltausstellung 1958 in Br

  • KUNSTTRANS eröffnet weiteres Kunstdepot in Österreich
    Kunsttrans - Kunsttransport