• Menü
    Stay
Schnellsuche

VAN HAM - Nachbericht Auktionen Classic Week am 16. + 17. November 2022

In den Herbstauktionen der Classic Week präsentierte Van Ham Werke mit besonderer Strahlkraft, die von über 30 Nationen beachtet und beboten wurden, und so ein Gesamtergebnis von rund € 3,5 Mio. einspielten.

Allen voran erreichte ein seltener Laternenhumpen aus dem 17. Jahrhundert ein außerordentliches Ergebnis in der Offerte der Decorative Art. Auch bei den Meisterwerken der Fine Art gab es bemerkenswerte Glanzlichter: Ein Damenporträt aus der Werkstatt Anton van Dycks wurde international beboten, ebenso wie das Selbstporträt von Hyacinthe Rigaud. Das Angebot der Fine Jewels begeisterte ebenfalls das Publikum – gefragt waren neben zeitlosen Diamantkreationen auch kunstvolle Stücke aus der Epoche des Art Déco sowie erlesener Saphir- und Smaragdschmuck.

Fine Art
Bei der kleinen Andachtstafel mit der Madonna und dem Kind handelt es sich um eine qualitätsvolle Arbeit der Sienesischen Schule des späten 13. Jahrhunderts. Das Gemälde entstand wahrscheinlich im Umkreis oder in der Werkstatt des großen Sieneser Künstlers Duccio di Buoninsegna und wurde nach vielen der neuen Impulse geschaffen, die Duccio der toskanischen Malerei gab. Für € 44.000 sicherte sich eine Nordrhein-Westfälische Privatsammlung diese qualitätsvolle Tafel.

Das exzellente Porträt, das vermutlich Elizabeth Howard darstellt, zeigt die Frische und Zartheit des Vandyckschen Stils und demonstriert, dass die Werkstatt eines so berühmten und gefeierten Künstlers wie Anton van Dyck in der Lage war, Werke von höchster Qualität zu schaffen. Mit einem Ergebnis in Höhe von € 86.000 setzte sich eine Sammlerin aus Großbritannien in einem spannenden Bietgefecht gegen ihre Konkurrenz durch.

Hyacinthe Rigaud gilt als berühmtester Porträtmaler des französischen Ancien Régime – mit prominenten Auftraggebern wie Ludwig XIV., Ludwig XV. und Philipp V. von Spanien. Bei dem nun angebotenen Selbstporträt steht nun der Maler selbst im Mittelpunkt. Einer Sammlerin aus der Tschechischen Republik war das herausragende Werk stolze € 58.000 wert.

Für € 50.000 wechselte Frans Franckens II. Darstellung der Legende des Damoklesschwertes in eine belgische Privatsammlung. Obwohl diese sehr plakative Geschichte schon in der Antike durch Cicero bekannt war, findet man sie nur vergleichsweise selten in der Kunstgeschichte. Die Arbeit ist vollständig signiert und zeigt in der meisterlichen Ausführung vom Bildaufbau bis hin zum Detailreichtum der Stickereien und der Haptik der Gewänder die große Qualität Franckens.

Zu den wichtigsten deutschen Malern des Biedermeier zählen Johann Peter Hasenclever und Carl Spitzweg. Werke der beiden Künstler sind nach wie vor beliebte Sammlerstücke. So gelangt Hasenclevers satirisch betiteltes Genrestück „Lasset die Kindlein zu mir kommen“ für € 45.000 in eine Nordrhein-Westfälische Privatsammlung, während Spitzwegs Malerei nach Hause kommender Schulkinder für € 46.000 den Besitzer wechselt und ebenfalls an einen Sammler in NRW verkauft wurde.

Das Gemälde „Nature morteaux verres et aux faiences“ ist eines der wenigen Stillleben des französischen Malers Henri Rousseau und bildet ein wunderbares Beispiel des modernen Primitivismus und damit den Abschluss der Auktion Fine Art. Das Werk gelangt nun für € 66.000 in eine Süddeutsche Privatsammlung.

Decorative Art
Herausragende € 116.000 erzielte der ausgesprochen rare Laternenhumpen aus Silber mit Teilvergoldung, der Mitte des 17. Jahrhunderts in Nürnberg gefertigt wurde. Mit diesem außerordentlichen Ergebnis wurde der untere Schätzpreis beinahe verneunfacht! Ganz im Gegensatz zu dem Pokaltyp des Willkomms wurde der hier vorliegende vermutlich dazu verwendet dem Gast den letzten Trunk des Abends zu kredenzen und ihm sozusagen heimzuleuchten.

Der wunderbar gearbeitete Table à Transformation stammte ursprünglich aus dem Besitz Erzherzog Ludwig Victor von Österreich (1842 – 1919), wie der Brandstempel bezeugt. Nun sicherte sich ein deutscher Online-Bieter das kostbare Möbel für insgesamt € 34.000. Der Pariser Ebenist Pierre Roussel hinterließ ein umfangreiches und sehr vielfältiges Oeuvre von hoher Qualität. Häufig zeigen seine Arbeiten feine florale Marketerien – wie auch bei dem hier vorliegenden Damenbureau, das um 1760 entstand. Das höchste Gebot wurde online abgeben – das Möbel wurde von einem Sammler aus Frankreich für € 13.000 erworben.

Ein Bieter aus Monaco konnte sich bei dem Paar Leuchtern in Vasenform aus der Werkstatt des berühmten Pariser Bronziers Pierre-Philippe Thomire durchsetzen. Die Empire-Leuchter stammen aus einer Berliner Privatsammlung und werden nun für € 15.000 den Besitzer wechseln.

Ein Paar hochdekorativer Löwen aus Terracotta, welches den Titel des Auktionskataloges zierte und im 18. Jahrhundert in Frankreich gefertigt wurde, sicherte sich ein Sammler aus Nordrhein-Westfalen für € 11.000.

Fine Jewels
Diamanten erzielen zurzeit Höchstpreise, besonders ab einer Größe von einem Karat gelten diese als solide Geldanlage. Zu den Highlights gehörten ein Diamant-Ring aus dem renommierten Hause Hornemann. Eine Saalbieterin aus Nordrhein-Westfalen ließ erst bei dem Zuschlag von € 38.000 die Bieterkarte sinken – mit Aufgeld liegt der Preis für den 5-Karäter bei rund €50.000. Wie schon in der letzten Auktion erfuhren Tennis-Colliers und Armbänder eine hohe Nachfrage. Das Angebot des zeitlosen Klassikers führte eine Ausführung mit 91 Brillanten und einer Gesamtkaratzahl von rund 17,6 Karat an, die erst bei € 50.000 abgegeben wurde.






  • 21.11.2022
    Presse »
    VAN HAM Kunstauktionen KG »

    VAN HAM Herbst 2022

    LIVE-Auktionen

    Classic Week
    Decorative Art 16. November 2022
    Fine Art 17. November 2022
    Fine Jewels 17. November 2022

    Modern Week
    Modern 30. November 2022
    Post War 30. November 2022
    Contemporary 30. November 2022

    NFT-Auktion 30. November 2022

    Watches 1. Dezember 2022

    ONLINE ONLY-Auktionen

    Contemporary Curated | ONLINE ONLY 7. – 15. September 2022
    Galerie Michael Schultz - Part III | ONLINE ONLY 14. – 22. September 2022
    Jewels Quarterly | ONLINE ONLY 21. – 29. September 2022
    ZERO | ONLINE ONLY 28. September 2022 – 6. Oktober 2022
    Prints & Multiples | ONLINE ONLY 5. – 13. Oktober 2022
    Jewels Quarterly | ONLINE ONLY 17. – 24. November 2022
    Fashion from Paris | ONLINE ONLY 17. – 24. November 2022
     



Neue Kunst Nachrichten
„Das Mädchen aus der Zukunft
Die Vernissage im Bank Austria Kunstforum Wien wurde...
Thüringen – Förderjahr 2022 im
55 Denkmale erhielten einen FördervertragÜber 50 Denkmälern...
Doppelspitze im Programm
NEWS 30. Jan 2023 Doppelspitze im Programm Zukünftig leitet...
Meistgelesen in Nachrichten
Von der Tongrube  

Ein 11,5 Millionen Jahre alter Baum für das

RM Sotheby's  

RM SOTHEBY’S ACHIEVES $36.5M WITH 88 PERCENT OF ALL

Paula du Rhône  

Utl.: Bank Austria Kunstforum lädt am 14. Februar

  • Seltener Laternenhumpen Nürnberg | Michael Müller | Silber mit Teilvergoldung | Höhe ca. 16 cm Ergebnis: € 116.000
    Seltener Laternenhumpen Nürnberg | Michael Müller | Silber mit Teilvergoldung | Höhe ca. 16 cm Ergebnis: € 116.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Henri Rousseau (1844 – 1910) Nature morte aux verres et aux Faiences | Öl auf Holz | 30,5 x 50 cm Ergebnis: € 66.000
    Henri Rousseau (1844 – 1910) Nature morte aux verres et aux Faiences | Öl auf Holz | 30,5 x 50 cm Ergebnis: € 66.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Anton van Dyck (1599 – 1641), Werkstatt des Porträt einer Dame, vermutlich Elizabeth Howard | Öl auf Leinwand | 107 x 85 cm Ergebnis: € 86.000
    Anton van Dyck (1599 – 1641), Werkstatt des Porträt einer Dame, vermutlich Elizabeth Howard | Öl auf Leinwand | 107 x 85 cm Ergebnis: € 86.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Hornemann Diamant-Ring 1 Brillant ca. 5,15 Karat | 10 Diamanten zus. ca. 1,6 Karat Ergebnis: € 50.000
    Hornemann Diamant-Ring 1 Brillant ca. 5,15 Karat | 10 Diamanten zus. ca. 1,6 Karat Ergebnis: € 50.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Table à Transformation aus dem Besitz Erzherzogs Ludwig Victor von Österreich Österreich | 1780/90 Ergebnis: € 34.000
    Table à Transformation aus dem Besitz Erzherzogs Ludwig Victor von Österreich Österreich | 1780/90 Ergebnis: € 34.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Smaragd-Diamant-Collier Wohl 1960 | Ca. 276 Brillanten zus. ca. 27,3 Karat | 10 Diamanten zus. ca. 1 Karat | 75 Smaragde zus. ca. 52 Karat Ergebnis: € 25.000
    Smaragd-Diamant-Collier Wohl 1960 | Ca. 276 Brillanten zus. ca. 27,3 Karat | 10 Diamanten zus. ca. 1 Karat | 75 Smaragde zus. ca. 52 Karat Ergebnis: € 25.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Hyacinthe Rigaud (1659 – 1743) und Mitarbeiter Selbstporträt mit Farbpalette | Öl auf Leinwand | 80 x 64 cm Ergebnis: € 58.000
    Hyacinthe Rigaud (1659 – 1743) und Mitarbeiter Selbstporträt mit Farbpalette | Öl auf Leinwand | 80 x 64 cm Ergebnis: € 58.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG