• Menü
    Stay
Schnellsuche

Römermuseum

EU-Gelder für Flavia Solva

Römermuseum

Finanzieller Zuschuss aus EU-Mitteln für Flavia Solva zur Neugestaltung und Attraktivierung

Auf Antrag von Kulturlandesrat Christian Buchmann hat die Steiermärkische Landesregierung in ihrer heutigen Sitzung die Gewährung einer Förderung in der Höhe von 360.000,00 EUR für bauliche und infrastrukturelle Maßnahmen im Bereich des Römermuseums Flavia Solva einstimmig beschlossen. Dieser Betrag stammt aus dem EU-Förderprogramm „Regionale Wettbewerbsfähigkeit Steiermark 2007-2013“.

Die Neugestaltung und Adaptierung des Römermuseums Flavia Solva erfolgt vom Universalmuseum Joanneum auf Basis eines Maßnahmenkatalogs zur Attraktivierung der archäologischen Stätte Flavia Solva, der mit dem Bundesdenkmalamt und Vertretern der Marktgemeinde Wagna ausgearbeitet wurde.

Das Projekt sieht vier Arbeitspakete vor: den Umbau des Museumsgebäudes in eine großräumige, von außen begehbare Schauvitrine, die ganzjährig und bei freiem Eintritt die Kulturgeschichte und Archäologie Flavia Solvas zugänglich macht. Weiters die Konservierung und Restaurierung der freigelegten römerzeitlichen Grundmauern, von denen ein Teil – je nach Erhaltungszustand und Attraktivität für die Vermittlung – sichtbar bleibt und der Rest aus konservatorischen Gründen verfüllt wird. Ein drittes Arbeitspaket beinhaltet die Sichtbarmachung der antiken Stadt auf der gesamten Freilichtanlage, die eine Fläche von ca. 20.000m2 umfasst. Zudem sollen Interventionen im öffentlichen Raum der Marktgemeinde Wagna die Ausdehnung der antiken Siedlung – der ersten Hauptstadt der Steiermark – sichtbar machen.

Die geplanten Investitionen, die sich auf insgesamt 400.000,00 EUR belaufen, entsprechen den Zielsetzungen der Richtlinie zur „Förderung von Leitprojekten und Modellregionen im Kulturbereich“, haben innovativen Charakter und machen aus dem Römermuseum Flavia Solva einen Museumsbau, der österreichweit in dieser Form einzigartig ist.








Neue Kunst Nachrichten
Weitere Förderung für Haus
Haubendächer des Torhauses werden eingedecktFür die...
Orgel in St. Peter und Paul in
Ein Wasserschaden verursachte die zahlreichen technischen...
Grabrestaurierung auf dem
Den Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee legte die Jüdische...
Meistgelesen in Nachrichten
AUKTIONSNACHBERICHT  

AUKTIONSNACHBERICHT
Dezemberauktionen in Zürich für

Neu im Ferdinandeum  

Präsentation des Kunstwerks neben Egger-Lienz-

FÜR IMMER DEIX  

Manfred Deix (geb.

  • Ausstellungsansicht  Foto: UMJ
    Ausstellungsansicht Foto: UMJ
    Universalmuseum Joanneum
  • Ausstellungsansicht  Foto: UMJ
    Ausstellungsansicht Foto: UMJ
    Universalmuseum Joanneum
  • Stirnziegel (antefix) aus Flavia Solva, ins. XXII  4. Jh. n. Chr., UMJ, Archäologie & Münzkabinett Foto: UMJ / N. Lackner
    Stirnziegel (antefix) aus Flavia Solva, ins. XXII 4. Jh. n. Chr., UMJ, Archäologie & Münzkabinett Foto: UMJ / N. Lackner
    Universalmuseum Joanneum