• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kunsthändler Alfred Flechtheim

Streit um Beckmann-Gemäld

Kunsthändler Alfred Flechtheim

Aktuelle Stellungnahme der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen weisen die Anfang dieser Woche öffentlich gemachten Unterstellungen von Rechtsanwalt Stötzel im Namen der Flechtheim-Erben mit großer Entschiedenheit zurück.

Bereits 2010 haben die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen auf Grundlage der sog. Handreichung[1] die Provenienz der 6 Beckmann-Gemälde recherchiert und sind unter Berücksichtigung der bekannten Dokumente zu dem Ergebnis gekommen, dass der Verkauf dieser Gemälde von Flechtheim bereits 1931 geplant und 1932 vollzogen wurde. Somit steht der Verkauf der Gemälde in engem Zusammenhang mit der Auflösung der Geschäftsbeziehung zwischen dem Künstler Max Beckmann und dem Kunsthändler Alfred Flechtheim. Daher gibt es keinen kausalen Zusammenhang mit der Verfolgung Alfred Flechtheims durch die Nationalsozialisten. Rechtsanwalt Stötzel hat bis heute keine weiteren Informationen vorgebracht, die die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zu einer Änderung ihrer Einschätzung veranlassen müssten.

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen haben 1998 als einziges deutsches Museum an der Washingtoner Konferenz[2] teilgenommen und anschließend die erste Stelle für Provenienzforschung eingerichtet. Bis heute haben wir 12 Kunstwerke an die Erben der früheren jüdischen Eigentümer restituiert. Weiterhin haben die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen 2004 die Recherchen zur Kunstsammlung Hermann Görings veröffentlicht und arbeiten gegenwärtig an mehreren Projekten zur Provenienzforschung.

Auf der Datenbank von www.lostart.de haben die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen aus ihrem Bestand über 200 Fundmeldungen für verfolgungsbedingt entzogene Kunstwerke eingestellt. Angesichts der langjährigen intensiven Anstrengungen der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zur Provenienzforschung entbehren die Vorwürfe von Rechtsanwalt Stötzel jeglicher Grundlage.

Prof. Dr. Klaus Schrenk Generaldirektor der Bayerische Staatsgemäldesammlungen








Neue Kunst Nachrichten
Mode in der Hermesvilla!
Slow Fashioni in der Hermesvilla: der Wert der Kleidungi...
Sotheby’s Historic First
Auction is 91% Sold by Lot LED BY:The Crown Worn & Signed...
Ein Meisterwerk von Pablo
Ein Meisterwerk von Pablo Picasso für 24 Stunden in einem...
Meistgelesen in Nachrichten
Klingendes Finale  

HARUN FAROCKI  

Now on view on our website, a selection of seminal video

Nachbericht zur  

Das neue Auktionsformat des Dorotheum, die kuratierte

  • Streit um Beckmann-Gemäld
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen