• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Sammlung neu sehen Remix 2020

Remix 2020. Die Sammlung neu sehen Unter dem Titel „Remix 2020. Die Sammlung neu sehen“ präsentiert die Kunsthalle Bremen die Sammlung nach fast zehn Jahren grundlegend neu. Durch mutige Wandfarben, eine aufwendige Installation und ein völlig neues Arrangement der Werke bieten sich überraschende neue ästhetische Erfahrungen. Umfassende Vermittlungstexte zu sämtlichen Werken liefern Informationen, die teilweise aktuell recherchiert wurden. Einzelne Werke waren seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen. Hinzu kommen aktuelle Ankäufe, Schenkungen und Dauerleihgaben, die nun erstmals präsentiert werden. Die Kunst nach 1945 hat eine deutlich größere Präsenz.

Die Nachkriegskunst und zeitgenössische Arbeiten erhalten eine größere Präsenz: Raumfüllende Installationen wie beispielsweise von Ilya Kabakov und Otto Piene sowie Werke von Martin Honert, Mary Reid Kelley und Patrick Kelley sowie Korpys/Löffler sind endlich wieder zu sehen. Dazu kommen bedeutende Dauerleihgaben von Werken von Robert Longo, Katharina Sieverding und Kehinde Wiley.

In der Großen Galerie wird ein Einblick in die umfangreichen Skulpturenbestände gegeben und ein Panorama von mehr als 400 Jahren Kunstgeschichte präsentiert. Die Anordnung der Skulpturen erfolgt nicht nach Epoche, künstlerischer Position oder Material, sondern nach dem Kriterium der Größe: Von zierlichen Figurinen bis zu mehr als lebensgroßen, schwergewichtigen Werken wird der menschliche Körper als zentrales Thema der Kunst vor allem um 1900 bis in die Gegenwart beleuchtet.

Die Neuhängung der Sammlung hat das Ziel, die Galerieräume zu einem Ort des Austauschs, der Inspiration und des Lernens für die Bevölkerung in ihrer gesamten Breite zu machen. Um das Museum weiter zu öffnen bietet die Neupräsentation eine Reihe neuer Vermittlungsangebote, die verschiedene Zielgruppen ansprechen. Neu ist, dass sich in jedem Raum ein Wandtext befindet, teilweise mit zusätzlichem dokumentarischen Material, und das jede einzelne Arbeit mit weiterführenden Werktexten versehen ist. Alle Texte stehen nun sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zur Verfügung. Das Begleitheft „Was, wann, wer: Kunst – kurz und einfach“ fasst die Saaltexte in einfacher Sprache zusammen und bietet einen Rundgang durch die Kunstgeschichte anhand der Sammlungspräsentation. Für Kinder und Familien hält das Museum ein „Mitmach-Heft“ bereit. Beide Hefte sind gegen eine Schutzgebühr von jeweils 0,50 € an der Museumskasse erhältlich.

„Remix 2020“ ist eine Bestätigung der Relevanz von Sammlungsbeständen. Sie sind ein fast unerschöpfliches Reservoir von Werken, Medien und Ideen, die unendliche Kombinationsmöglichkeiten und immer wieder neue Erkenntnisse bieten.






  • 15.06.2020 - 30.11.2026
    Ausstellung »
    Der Kunstverein in Bremen »

    dienstags bis sonntags, 11–18 Uhr

    montags geschlossen

     

    Einzeltickets für Erwachsene: 8 €, ermäßigt 5 €
    Kinder bis 6 Jahre: frei
    Familien (2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern): 20 €
    Gruppen ab 10 Personen: 5 € pro Person



Neue Kunst Ausstellungen
REBELLINNEN – FOTOGRAFIE
Filmvorführung im Rahmen der Ausstellung „unverschämt...
Alexandra Kordas bei der
Alexandra Kordas bei der Design Week in Mailand vom 15. bis...
DIE FOTOGRAFIN ELFRIEDE
Mit Elfriede Mejchar (1924–2020) ist eine große...
Meistgelesen in Ausstellungen
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
UKIYOENOW. Tradition und
Ab 26. Oktober 2019 rocken Kiss, Iron Maiden und David Bowie...
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
  • August Macke, Russisches Ballett I, 1912 Öl auf Pappe, 103 x 81 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    August Macke, Russisches Ballett I, 1912 Öl auf Pappe, 103 x 81 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen
  • Kehinde Wiley, Porträt von Malak Lunsford, 2019 Blattgold und Öl auf Holzplatte, 101,6 x 60,96 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Courtesy Sean Kelly Gallery, New York, © Kehinde Wiley 2019
    Kehinde Wiley, Porträt von Malak Lunsford, 2019 Blattgold und Öl auf Holzplatte, 101,6 x 60,96 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Courtesy Sean Kelly Gallery, New York, © Kehinde Wiley 2019
    Der Kunstverein in Bremen
  • Ernst Barlach, Schäfer im Sturm, 1908 Lindenholz, 50,5 x 46 x 24,5 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Ernst Barlach, Schäfer im Sturm, 1908 Lindenholz, 50,5 x 46 x 24,5 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen
  • Ernst Ludwig Kirchner, Straßenszene bei Nacht, 1925 Öl auf Leinwand, 100 x 90 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Ernst Ludwig Kirchner, Straßenszene bei Nacht, 1925 Öl auf Leinwand, 100 x 90 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen
  • Maria Slavona, Angorakatze, undatiert Öl auf Leinwand, 54 x 66 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Maria Slavona, Angorakatze, undatiert Öl auf Leinwand, 54 x 66 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen
  • Max Klinger, Das Zelt, 1913–16 Folge von 46 Radierungen mit Aquatinta Blatt 26, Die große Göttin Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Max Klinger, Das Zelt, 1913–16 Folge von 46 Radierungen mit Aquatinta Blatt 26, Die große Göttin Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen
  • Friedrich Böhme, Kamelie, 1924 Öl auf Holz, 65 x 50 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Friedrich Böhme, Kamelie, 1924 Öl auf Holz, 65 x 50 cm Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen
    Der Kunstverein in Bremen