• Menü
    Stay
Schnellsuche

GUIDO RENI. Der Göttliche

  • Ausstellung
    23.11.2022 - 05.03.2023
    Städel Museum »

Guido Reni – heute vergessen und verdrängt – war zu Lebzeiten ein Star. Egal ob Himmel oder Olymp, Reni bannte wie kein anderer göttliche Schönheit in Gestalt und Farbe. Renis Kunst vermag noch heute zum Blick in andere Sphären verführen. Ein Maler, der Kunst und Religion aufs Engste miteinander verband. Seine Zeitgenossen beschrieben Reni als Musterbeispiel eines christlichen Malers: besonders gutaussehend, keusch und fromm und als Schöpfer einer klaren, einfachen und mitreißenden Kunst. Aber auch als Spielsüchtigen, der nachts in Spelunken viel Geld verprasste, abergläubisch und voller Furcht vor Hexerei und Vergiftung war.

Tauchen Sie mit dem kostenfreien Onepager direkt in Guido Renis strahlende Welt ein: Mit interaktiven Modulen und informativen Kurztexten lässt das Digitorial® das Werk und die spannende Persönlichkeit des großen Barockkünstlers lebendig werden. Die ideale Vorbereitung für Ihren Ausstellungsbesuch – von zu Hause aus oder für unterwegs.

Das Digitorial® wird gefördert durch die Deutsche Börse Group.






  • 23.11.2022 - 05.03.2023
    Ausstellung »
    Städel Museum »

    Information: www.staedelmuseum.de, info@staedelmuseum.de, Telefon +49(0)69-605098-0, Fax +49(0)69-605098-111

    Öffnungszeiten: Dienstag, Freitag bis Sonntag 10:00–18:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10:00–21:00 Uhr

    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 20 Euro; samstags, sonn- und feiertags 14 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 24 Euro; freier Eintritt für Kinder bis zu 12 Jahren; Gruppen ab 10 Personen: 10 Euro/Person

    Online-Ticketshop und Kartenvorverkauf unter: tickets.staedelmuseum.de

    Medienpartner: Sleek magazine



Neue Kunst Ausstellungen
Osterreichische
Die Österreichische Nationalbibliothek konnte ihre...
Käthe-Kollwitz-Preis
Nan Goldin erhält den Käthe-Kollwitz-Preis 2022. Anlässlich...
Roee Rosen Kafka for
Masslosigkeit ist wohl der passende Begriff, um den wilden...
Meistgelesen in Ausstellungen
Osterreichische
Die Österreichische Nationalbibliothek konnte ihre...
Roee Rosen Kafka for Kids
Masslosigkeit ist wohl der passende Begriff, um den wilden...
Sotheby's Brings '
April 2019 – Sotheby’s is honored to announce...
  •  Guido Reni (1575–1642)  Bacchus und Ariadne, um 1614-16 Öl auf Leinwand, 96,5 × 86,4 cm Los Angeles, Los Angeles County Museum of Art Foto: © Museum Associates / LACMA
    Guido Reni (1575–1642) Bacchus und Ariadne, um 1614-16 Öl auf Leinwand, 96,5 × 86,4 cm Los Angeles, Los Angeles County Museum of Art Foto: © Museum Associates / LACMA
    Städel Museum
  •  Guido Reni (1575–1642)  Kopfstudie für Christus, 1620 Rote Kreide auf Papier, 34,4 × 26,7 cm Windsor, Windsor Castle, Royal Collection Trust Foto: © His Majesty King Charles III 2022
    Guido Reni (1575–1642) Kopfstudie für Christus, 1620 Rote Kreide auf Papier, 34,4 × 26,7 cm Windsor, Windsor Castle, Royal Collection Trust Foto: © His Majesty King Charles III 2022
    Städel Museum
  •  Guido Reni (1575–1642)  Hippomenes und Atalante, um 1615–18 Öl auf Leinwand, 193 × 272 cm (mit späteren Anstückungen 206 × 279 cm) Madrid, Museo Nacional del Prado Foto: Archivo Fotográfico Museo Nacional del Prado (José Baztán y Alberto Otero)
    Guido Reni (1575–1642) Hippomenes und Atalante, um 1615–18 Öl auf Leinwand, 193 × 272 cm (mit späteren Anstückungen 206 × 279 cm) Madrid, Museo Nacional del Prado Foto: Archivo Fotográfico Museo Nacional del Prado (José Baztán y Alberto Otero)
    Städel Museum