• Menü
    Stay
Schnellsuche

Nachbericht

Decorative Art 18. Mai 2022 | Fine Art 19. Mai 2022 | Fine Jewels 19. Mai 2022

Nachbericht

Der Triumph der Düsseldorfer Malerschule
Ein solch erstklassiges Angebot mit Werken der Düsseldorfer Malerschule hat es in dieser Qualität in einer Auktion wohl noch nie gegeben: So erlebte die Düsseldorfer Schule mit der Offerte der exquisiten Sammlung Budde aus Kerken bei Van Ham eine wahre Renaissance. Alle Werke, darunter bemerkenswerte Gemälde von Johann Wilhelm und Emilie Preyer sowie Andreas und Oswald Achenbach, wurden verkauft. Ein spannendes, internationales Bietgefecht gab es zudem für einen Flämischen Meister, dessen Geheimnis wohl noch zu lüften ist. In der Decorative Art kamen die Highlights aus der renommierten Sammlung Hubert Lüttgens, während im Schmuck hochkarätige Diamanten reißenden Absatz fanden und die führende Rolle von Van Ham unter den deutschen Auktionshäusern im Schmuck-Bereich erneut bestätigt werden konnte.

Fine Art
Für die größte Überraschung in der „Fine Art“-Auktion sorgte das Bildnis „Johannes der Täufer als Knabe mit dem Lamm“ eines Flämischen Meisters des frühen 17. Jahrhunderts. Die internationale Kennerschaft hob das Gemälde, hinter dem ein namhafter Maler oder Malerin vermutet wird, auf stolze € 264.000. Erfolgreicher Bieter war die The Phoebus Foundation – eine bekannte Kunststiftung mit Sitz in Antwerpen.

Weitere Highlights stachen unter den Alten Meistern hervor, so auch die Altartafel der „Thronenden Madonna“ aus der zweiten Hälfe des 14. Jahrhunderts von Simone Di Filippo, genannt „Dei Crocifissi“. Die feine Gold- und Temperamalerei wechselt für € 59.000 den Besitzer. Auch das meisterhafte Trompe-l’oeuil einer liturgischen Handschrift begeisterte das internationale Publikum. Die Arbeit, die der Alpenländischen Schule des frühen 17. Jahrhunderts zugeordnet wird, konnte ihren Schätzpreis mehr als verachtfachen und erreichte ein Ergebnis von € 83.000. Es gehört zu den Gemälden, bei denen die Autorenschaft nachranging und stattdessen das spannende Motiv und die herausragende Ausführung ausschlaggebend ist.

Die bemerkenswerte Tafel von Hans Burgkmair dem Älteren mit Christus am Kreuz und Maria sowie dem Hl. Johannes Evangelist gelangt nach einem andauernden Bietgefecht für € 53.000 an eine Augsburger Privatsammlung. Die Tafel war einst Teil des äußeren Flügels des Allerheiligenretabels, das Burgkmaier 1507 für das Frauenkloster St. Katharina in Augsburg malte, und das heute am selben Platz in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen aufbewahrt wird.

Noch im vergangenen Dezember ist das Bildnis der Maria Antonia Walpurgis Symphorosa von Bayern, Kurprinzessin von Sachsen von Anton Raphael Mengs und Werkstatt bei einer Online-Auktion von Sotheby’s 35.000 Euro durchgefallen. Nun entschied sich der Besitzer für die Live-Auktion bei Van Ham – mit Erfolg: Das Ergebnis von € 74.000 unterstreicht die Bedeutung einer Präsenz-Auktion mit gedrucktem Katalog und persönlicher Beratung für hochkarätige Werke.

Wie bedeutend eine renommierte Provenienz ist, zeigte sich erneut bei beim Verkauf der rund 20 Gemälde aus der Privatsammlung von Dirk und Ursula Budde aus Kerken. Alle angebotenen Gemälde der Sammlung, deren Schwerpunkt auf der Düsseldorfer Malerschule liegt, fanden einen neuen Besitzer. Insbesondere Johann Wilhelm Preyers „Stillleben mit Mandeln, Austern, Trauben und einer Sektflöte“ erreichte ein außergewöhnliches Ergebnis von € 125.000 – es ist der höchste Preis seit 15 Jahren, der für Preyer auf einer Auktion gezahlt wurde. Auch für seine Tochter Emilie Preyer fiel der Hammer meist weit über der Taxe. Den Höhepunkt erreichte ihr „Stillleben mit Trauen, Pfirsich, Pflaumen und einer Champagnerflöte“, das mit dem Zuschlag in Höhe von € 60.000 den internationalen Auktionsrekord für diese Künstlerin erreichte (Ergebnis: € 79.000). Es war Van Ham eine besondere Ehre diese außergewöhnliche Sammlung, die hier in wesentlichen Teilen aufgebaut wurde, nun angeboten haben zu dürfen. Dieses Vertrauen sowie der grandiose Erfolg verdeutlichen die Stärke von Van Ham im Bereich des 19. Jahrhunderts und insbesondere der Düsseldorfer Malerschule.

Auch mit dem Ergebnis in Höhe von € 145.000 für Eugen Brachts „Sautrifft“ wurde eine bedeutende Marke gesetzt – es ist einer der wenigen sechsstelligen Zuschläge für den deutschen Landschaftsmaler, in dessen Œuvre auch impressionistische Einflüsse spürbar sind. Besonders bekannt ist Leo Putz für seine impressionistischen, intimen Aktdarstellungen, wie in seinem Gemälde „Am Fenster“ von 1920, die sein Modell Lisl in Gedanken versunken im Atelier des Künstlers zeigt. Einem Sammler aus Bayern war dieses exzeptionelle Werk stolze € 125.000 wert.

Decorative Art
Die ausgewählten Stücke der Innenausstattung aus dem Privatmuseum des Aachener Kunstsammlers und Kunsthändlers Hubert Lüttgens war sowohl im Auktionskatalog als auch in der Vorbesichtigung ein Augenschmaus. Dies entging auch den internationalen Interessenten nicht: In die Niederlande gehen die vier italienischen Marmorbüsten als Allegorien der Jahreszeiten, welche für € 51.000 verkauft wurden, während der aufwendig gestaltete Spiegelrahmen in der Art des Johann Michael Hoppenhaupt für € 6.000 in Deutschland bleibt.

Eine spannende Entdeckung in einer Privatsammlung stellte die große und seltene Jardiniere mit Triton und Najade dar. Die im Jahre 1898 von Emanuel Schmutzler für KPM entworfene Arbeit wechselt für € 9.000 nach Frankreich.

Ein seltenes, englisches Säulenfragment mit acht Häuptern weckte reges Interesse. Das kuriose Stück des 14./15. Jahrhunderts stammt aus der Sammlung von Prof. Thomas Olbricht und war dem neuen Besitzer aus Großbritannien stolze 26.000 Euro wert.






Solitaire-Ring Italien | Um 2020 | 1 Brillant ca. 9,02 Karat Ergebnis: € 125.000


Neue Kunst Nachrichten
Orgel in der Petruskirche in
Die Königin der Instrumente ist renovierungsbedürftigDie...
ALMOST DAILY PHOTO OFFER |
Erhellende Blicke hinter die Kulissen des globalen...
Die evangelische Kirche
Dach- und Fassadensanierung stehen anNach den letztjährigen...
Meistgelesen in Nachrichten
A Record-Breaking $  

HIGHEST TOTAL FOR A DAY AUCTION OF CONTEMPORARY ART AT

Vor 20 Jahren  

Am Samstag, den 21. Mai 2011 um 15.00 Uhr feiert der

AUKTIONSNACHBERICHT  

Moderne, Zeitgenössische & Schweizer Kunst,

  • Johann Wilhelm Preyer (1803 – 1889) Stillleben mit Mandeln, Austern, Trauben und einer Sektflöte | Öl auf Leinwand | 37 x 34 cm Ergebnis: € 125.000
    Johann Wilhelm Preyer (1803 – 1889) Stillleben mit Mandeln, Austern, Trauben und einer Sektflöte | Öl auf Leinwand | 37 x 34 cm Ergebnis: € 125.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Eugen Bracht (1842 – 1921) „Sautrifft“ | Öl auf Leinwand | 93 x 161 cm Ergebnis: € 145.000
    Eugen Bracht (1842 – 1921) „Sautrifft“ | Öl auf Leinwand | 93 x 161 cm Ergebnis: € 145.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Flämische Schule 1.H. 17.Jh. Johannes der Täufer als Knabe mit dem Lamm | Öl auf Leinwand auf Faserplatte gelegt | 64,5 x 53,5 cm Ergebnis: € 264.000
    Flämische Schule 1.H. 17.Jh. Johannes der Täufer als Knabe mit dem Lamm | Öl auf Leinwand auf Faserplatte gelegt | 64,5 x 53,5 cm Ergebnis: € 264.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Leo Putz (1869 – 1940)  "Am Fenster" | Lisl im Atelier des Künstlers Öl auf Leinwand | 101 x 86 cm Ergebnis: € 125.000
    Leo Putz (1869 – 1940) "Am Fenster" | Lisl im Atelier des Künstlers Öl auf Leinwand | 101 x 86 cm Ergebnis: € 125.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Prächtige Folge von vier Büsten als Allegorien der Jahreszeiten Wohl Italien | Weißer Marmor Ergebnis: € 51.000
    Prächtige Folge von vier Büsten als Allegorien der Jahreszeiten Wohl Italien | Weißer Marmor Ergebnis: € 51.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Säulenfragment mit acht Häuptern England | 14./15. Jahrhundert | Sandstein | Höhe: 39 cm Ergebnis: € 26.000
    Säulenfragment mit acht Häuptern England | 14./15. Jahrhundert | Sandstein | Höhe: 39 cm Ergebnis: € 26.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG
  • Fochtmann Diamant-Ring Deutschland, München | Um 1990 | 1 Diamant im Emerald-Schliff 5,02 Karat Ergebnis: € 92.000
    Fochtmann Diamant-Ring Deutschland, München | Um 1990 | 1 Diamant im Emerald-Schliff 5,02 Karat Ergebnis: € 92.000
    VAN HAM Kunstauktionen KG