• Menü
    Stay
Schnellsuche

Hofmaler in München

Johann Andreas Wolff (1652-1716). Zeichenkunst in München um 1700

Hofmaler in München

Johann Andreas Wolff, kurfürstlicher Hofmaler in München und fürstbischöflicher Maler in Freising, war seit etwa 1680 an zahlreichen sakralen und profanen Neu- und Umbauten in Süddeutschland und Österreich führend beteiligt, so etwa an der Modernisierung von Repräsentationsräumen der Münchner Residenz unter Kurfürst Max Emanuel. Auf das barocke Ausstattungswesen im gesamten nordalpinen Raum übte Wolff entscheidenden Einfluss aus. Seine qualitativ außergewöhnlichen Altarblätter dominieren noch heute in zahlreichen süddeutschen und österreichischen Kirchen und Klöstern. – Die Staatliche Graphische Sammlung München verwahrt mehr als die Hälfte seiner erhaltenen Zeichnungen, die anlässlich des 300. Todestages gezeigt werden. Erfahrbar wird Wolff als brillanter Zeichenkünstler, dem, manuell stets hochvirtuos, von der raschen Ideenskizze bis zum finalen Bravourstück alle Facetten d er Zeichenkunst zu Gebote stehen. Neben Zeichnungen Wolffs werden Blätter seiner Schüler und Münchner Zeitgenossen zu sehen sein.

Katalog
Es erscheint ein Katalog im Deutschen Kunstverlag, Berlin/München, der maßgeblich von der Ernst von Siemens -Kunststiftung gefördert wurde, ca. 320 Seiten, ca. 300 Farbabbildungen. 49,90 € (im Buchhandel) ISBN: 978 -3- 422- 07348- 7,








Neue Kunst Ausstellungen
Fokus: Expressionismus.
Fundament des Kunstmuseum Ravensburg ist die Sammlung Selinka...
IMPRINT OF THE FUTURE.
The Istituto Centrale per la Grafica in Rome and the Museum...
Demian“ von Hermann
Das Landestheater unterwegs macht in der Schiele-Stadt Tulln...
Meistgelesen in Ausstellungen
Reinhold Nägele. Chronist der
Reinhold Nägele gilt als bedeutender Beobachter...
Die Gemeinschaftsausstellung
Die Gemeinschaftsausstellung Grün, Part II kommt zu Ihnen...
Marco Jacconi präsentiert
Schweizer Newcomer mit Tiefgang Der Künstler Marco...
  • Johann Andreas Wolff Venus und Amor auf einem von Schwänen gezogenen Himmelswagen Entwurf für das Deckengemälde in der Münchner Residenz, um 1692–94 Feder in Rotbraun, grau und hellbraun laviert, über Graphit 161 x 250 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Johann Andreas Wolff Venus und Amor auf einem von Schwänen gezogenen Himmelswagen Entwurf für das Deckengemälde in der Münchner Residenz, um 1692–94 Feder in Rotbraun, grau und hellbraun laviert, über Graphit 161 x 250 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Johann Andreas Wolff Die mystische Vermählung der Hl. Katharina, um 1692 Feder in Braun, farbig laviert 309 x 215 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Johann Andreas Wolff Die mystische Vermählung der Hl. Katharina, um 1692 Feder in Braun, farbig laviert 309 x 215 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
  • Johann Andreas Wolff Alexander veranlasst Ephestionis zur Verschwiegenheit Entwurf für das verschollene Deckengemälde in der Ritterstube der Münchner Residenz, um 1680 Feder in Schwarz und Braun, grau und braun laviert 179 x 180 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Johann Andreas Wolff Alexander veranlasst Ephestionis zur Verschwiegenheit Entwurf für das verschollene Deckengemälde in der Ritterstube der Münchner Residenz, um 1680 Feder in Schwarz und Braun, grau und braun laviert 179 x 180 mm © Staatliche Graphische Sammlung München
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen