• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien

Faschingsszenen in der Österreichischen Nationalbibliothek

Wien

Faschingsszenen in der Österreichischen Nationalbibliothek: Ritter, Sarazenen und Pferde tanzen anlässlich einer Charity-Veranstaltung anno 1863

Die Ball- und Faschingssaison strebt ihrem Höhepunkt zu und auch die Österreichische Nationalbibliothek zeigt passend zur Jahreszeit ein neues "besonderes Objekt" im Prunksaal. 12 Ritter- und Sarazenenpaare, Herolde, Trompeter und Lanzenträger in prächtigen Gewändern sowie 170 Pferde bildeten im März 1863 die Kulisse für eine Wohltätigkeitsveranstaltung des österreichischen Hochadels. Das ebenso aufwändige Fotoalbum mit sämtlichen Teilnehmer*innen in kostbaren Kostümen ist nun im Prunksaal zu bewundern. Am Dienstag, 30. Jänner um 18 Uhr informiert ein Expertenvortrag über die Details zu diesem einzigartigen Spektakel.

In der Reihe "Das besondere Objekt" zeigt die Österreichische Nationalbibliothek Außergewöhnliches aus ihren Beständen. Die Objekte werden von einem breiten Publikum online ausgewählt und für jeweils zwei Monate ausgestellt. Das aktuell präsentierte Album des berühmten Hoffotografen Ludwig Angerer anlässlich dieser Wohltätigkeitsveranstaltung ist bis 24. März 2024 im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek zu sehen.

In der Winterreitschule der Hofburg fand im März 1863 in drei Aufführungen eine Wohltätigkeitsveranstaltung des österreichischen Hochadels, ein sogenanntes "Karussell", auf Initiative von Fürstin Eleonore von Schwarzenberg statt. In fantasievoller, historisierender Kleidung wurden außergewöhnliche Reitvorführungen vor geladenem, zahlendem Publikum präsentiert. Sechs Mitglieder des österreichischen Hochadels, verkleidet als Ritter im Stil der Kreuzfahrer und sechs Sarazenen-Paare in orientalischen Gewändern vollführten Quadrillen, Trab- und Galopptouren zugunsten von arbeitslosen Webern und ihren Familien. Diese farbenprächtige Charity-Veranstaltung erzielte in den drei Aufführungen umgerechnet knapp eine halbe Million Euro Reingewinn zugunsten der Bedürftigen.

Nach der erfolgreichen Veranstaltung konnten in den Kunsthandlungen Wiens Fotografien der Aristokrat*innen in ihren kostbaren Kostümen erworben werden, aufgenommen im Atelier und großzügigen Garten des damals vornehmsten Hoffotografen Ludwig Angerer (1827-1879), der diesen prestigeträchtigen Auftrag umsetzte. Die Bilder dieses Ereignisses ordnete man in eigens dafür gefertigte, wertvolle Steckalben aus Leder. Eines dieser besonderen Exemplare – die Österreichische Nationalbibliothek verfügt über mehrere – ist im Prunksaal ausgestellt.

Der Expertenvortrag zu diesem Objekt findet am Dienstag, 30. Jänner 2024 um 18 Uhr statt. Mag. Michaela Pfundner, stellvertretende Direktorin von Bildarchiv und Grafiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek präsentiert dabei spannende Details zu diesem Objekt.






  • Die Galerie für eine neue Generation von Sammlern « Die Möglichkeit eines erschwinglichen...


Neue Kunst Ausstellungen
MUMOCH ARTHOUSE
Die Idee des "MUNICH ARTHOUSE" entstand im Jahr...
FLORIAN NÄHRER. Antidote
Antidote sind Substanzen oder Behandlungen, die dazu dienen,...
Amy Stephens Permanence
Underpinned by a fascination with geology and travel, Amy...
Meistgelesen in Ausstellungen
Stefan Kreiger. Hero Quest
Stefan Kreigers Werk zeichnet sich durch Können, Witz und...
Zwischentöne - Die Sammlung
Die Sammlung Forberg wurde 2007 von Mathias und Eva Forberg...
Markus Lüpertz-Ausstellung
Nach knapp zwei Monaten im BA-CA Kunstforum verlässt die...
  • „Carrousel“, Alben mit Fotografien der Wohltätigkeitsveranstaltung März 1863 in der Winterreitschule in Wien, Ludwig Angerer
    „Carrousel“, Alben mit Fotografien der Wohltätigkeitsveranstaltung März 1863 in der Winterreitschule in Wien, Ludwig Angerer
    Österreichischen Nationalbibliothek