• Menü
    Stay
Schnellsuche

WestLicht

RENÉ GROEBLI

  • Ausstellung
    05.04.2024 - 02.06.2024
    WestLicht »
WestLicht

Bewegung ist das Leitmotiv im Werk des Schweizer Fotografen René Groebli. Sie durchzieht seine Bildsprache ebenso wie seine professionelle Entwicklung, die ihn – getrieben von der Neugierde auf die Möglichkeiten des Mediums – in den verschiedensten fotografischen Genres reüssieren ließ.

René Groebli wurde 1927 in Zürich geboren und ist eigentlich ausgebildeter Dokumentarfilmkameramann. Obwohl der heute 96-Jährige nie für das Kino arbeiten sollte, gelten seine Fotografien nicht zuletzt durch ihre cineastische Dimension als bahnbrechend: In seinen frühen Fotobüchern Magie der Schiene (1949) und Das Auge der Liebe (1954) arbeitete Groebli etwa virtuos mit Montagen und dynamischen Unschärfen, mit denen er die Bewegung selbst zum Thema macht. Magie der Schiene macht die Geschwindigkeit, das rhythmische Rattern der Stahlräder auf den Gleisen, den Ruß und die schweißtreibende Arbeit der Heizer fast körperlich spürbar. In Das Auge der Liebe umkreist Groeblis Kamera in einer fast tänzerischen Bewegung seine Frau Rita. Die Fotografien entstanden auf einer nachgeholten Hochzeitsreise der beiden nach Paris: ein Fotobuch als Liebesgedicht, das zeigt, wie fotografisches Erzählen jenseits der Reportage funktionieren kann. Groebli war seiner Zeit voraus. Die beiden in Eigenregie verlegten Bücher fanden bei ihrer Erstveröffentlichung kaum Beachtung, heute gelten sie als einflussreiche Meilensteine der Fotogeschichte.

Weit über diese und andere kinematografisch inspirierte Arbeiten hinaus erstreckt sich Groeblis Œuvre über Genres wie den Bildjournalismus und die Straßenfotografie genauso wie das Porträt und das Farbexperiment, die Autorenfotografie oder kommerzielle Auftragswerke. Ab Ende der 1940er-Jahre verdiente Groebli seinen Lebensunterhalt als Fotoreporter für die in London ansässige Agentur Black Star, die ihn vor allem in den Nahen Osten und auf den afrikanischen Kontinent entsandte. Veröffentlichungen seiner Fotografien in den wichtigsten Magazinen der Zeit wie Life, Picture Post, Paris Match und Stern zeugen von der Qualität seiner Arbeit. Gleichwohl hängte er diese Laufbahn 1953 mit nur 26 Jahren an den Nagel, um in Zürich ein Fotostudio aufzubauen, in dem er sich vor allem seinen Versuchen mit dem damals noch neuen Medium der Farbfotografie widmete.

Das Fotomuseum WestLicht zeigt vom 5. April bis zum 2. Juni 2024 rund 100 Arbeiten aus Groeblis kreativster Schaffensperiode von den späten 1940ern bis zum Ende der 1970er- Jahre.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Fondation Auer Ory pour la photographie.






  • Die Galerie wurde 1961 gegründet und übersiedelte 2001 in ihre nunmehrigen Räumlichkeiten in die...
  • 05.04.2024 - 02.06.2024
    Ausstellung »
    WestLicht »

    Täglich 11–19 Uhr donnerstags 11–21 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
Kristina Kapeljuh
Kristina Kapeljuhs Werk kreist um das Zwischenspiel aus...
Jorn - Nitsch
„Jorn – Nitsch“ ist die erste Ausstellung...
MONOCOLOR SCREEN—SPACE
Das Eintauchen in virtuelle Welten ist für viele Menschen...
Meistgelesen in Ausstellungen
art SHOW @ GALERIE Supper
Die GALERIE SUPPER inszeniert ein neues Orchester der...
Buddha 108 Begegnungen
Nur wenige Gestalten haben eine dem Gautama Buddha...
JIMEI X ARLES 2023
The Jimei x Arles International Photo Festival was founded in...
  • Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Metro-Station Paris, 1950 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Metro-Station Paris, 1950 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Aus der Serie „Das Auge der Liebe“ Paris, 1953 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Rad einer Lokomotive Werbekampagne für Ruhrkohle Essen, 1959 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Rad einer Lokomotive Werbekampagne für Ruhrkohle Essen, 1959 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Fahrradlenker 1946 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Fahrradlenker 1946 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht
  • Aus der Serie „Magie der Schiene“ 1949 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    Aus der Serie „Magie der Schiene“ 1949 Courtesy Fondation Auer Ory © René Groebli
    WestLicht