• Menü
    Stay
Schnellsuche

Habsburger

Face to Face. Die Kunst des Porträts

Habsburger

Durch die seit 1976 hier dauerhaft aufgestellte Habsburger Porträtgalerie ist Schloss Ambras Innsbruck prädestiniert, der Kunst des Porträts eine eigene Schau zu widmen. Die Sonderausstellung, die das Thema in einem weiten chronologischen Überblick vorstellt, konzentriert sich auf die wesentlichen Porträtkategorien, die sich seit der Antike entwickelt haben und bis in die Gegenwart kontinuierlich erweitert wurden. Das Bildnis als (vermeintlich) objektive Darstellung eines Individuums, als dauerhaftes Abbild des Vergänglichen, als „zweites Ich“, als Ausdruck der eigenen Selbstdarstellung und als Momentaufnahme, als familiäres Erinnerungszeichen und als Freundschaftsgabe, als Investition in den Nachruhm und die Memoria über den Tod hinaus – die Facetten des Porträts sind vielschichtiger als auf den ersten Blick gedacht.








Neue Kunst Ausstellungen
FRANZ JOSEF ALTENBURG
Zwanzig Jahre nach der Ausstellung ELEMENTE, OBJEKTE....
Monika Helfer und Sabine
„Als wären die Geister erzürnt und müssten sich durch...
Dialog - Eleonore Hettl
DIALOG - Werkschau von Eleonore Hettl und Wilhelm Kollar...
Meistgelesen in Ausstellungen
neues sehen
UMBAU UND NEUENTWICKLUNGEN: Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried...
Die Zukunft fotografieren
„Die Zukunft fotografieren“ – das klingt...
SAMSON UND DELILAH IN DEN
SAMSON UND DELILAH IN DEN FÜRSTLICHEN SAMMLUNGEN Die...
  • Face to Face
    Face to Face
    Kunsthistorisches Museum