• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sindelfingen

In Tuchfühlung mit Picasso und Co. - Antik & Kunst 2017

Sindelfingen

Wenn am 12. Januar die „Antik & Kunst“ in der Messe Sindelfingen ihre Pforten öffnet, treffen sich Kunstliebhaber, Sammler und Lifestyler gleichermaßen zu einem gediegenen Spaziergang durch die Epochen der Kunst und der Wohnkultur. Die Messe hat sich zu einem Top-Aufsteiger der Branche entwickelt und wartet mit einem reichen Angebot an antiken Preziosen und Kunst der vergangenen Jahrhunderte auf. Das ist aber noch längst nicht alles: Mit anspruchsvollen Events wie der Lesung des Berliner Autors Boris Friedewald und einer nächtlichen Fahrt zu benachbarten Kunststätten machen die Sindelfinger ihre viertägige „Antik & Kunst“ zu einem aufregenden Ereignis mit kultureller Strahlkraft, auf dem man Kunst nicht einfach nur kaufen, sondern in vielen Facetten auch erleben darf.

Es wird die Versuchung schlechthin: Antikschmuck von höchstem kunsthandwerklichem Anspruch, exquisite Möbelstücke aus den unterschiedlichsten Epochen, edles Bone China, Gläser und Fayencen, Kupferstiche, Malerei der alten und der neuen Meister – die Antik & Kunst bietet auch in dieser Saison ihrem Publikum wieder eine reiche Offerte. Vier Tage lang wird die Messe Sindelfingen eine verschwenderische Fülle an antiken Kostbarkeiten und Kunst der vergangenen Jahrhunderte präsentieren. Neben dem klassischen Angebot sind aber auch Spezialsparten wie z.B. Asiatika oder Kunst auf Papier auf der Messe zu finden. „Wir haben eine ausgewogene Zusammensetzung aus renommierten Kunst- und Antiquitätenhändlern sowie Galerien aus dem In- und Ausland eingeladen“, freut sich Projektleiterin Birgit Strehler. Die Sindelfinger Galeristin, im Kunstgeschäft bestens vernetzt und mit ihrem „Kunstkabinett Strehler“ schon seit vielen Jahren selbst als Ausstellerin dabei, managt die Messe seit Beginn der Saison. Kompromisse bei der Qualität kennt die studierte Kunsthistorikerin nicht: „Auf die Authentizität der ausgestellten Kostbarkeiten“, betont Strehler, „ist Verlass. Wir lassen jedes einzelne Exponat in Bezug auf Echtheit und Alter von einem renommierten Expertenteam jurieren. Nur was diesem Kennerblick standhält, wird auch auf unserer Messe offeriert.“

Edle Preziosen
Wer außergewöhnlichen Antikschmuck liebt, wird auf der Antik & Kunst z.B. bei Dr. Elisabeth Nüdling aus Fulda fündig: Broschen von Cartier oder Van Cleef & Arpels sowie Armreife und Ringe aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts schmücken den Stand ihres Kunsthauses und versetzen den schwelgenden Betrachter in ihre so ganz andere, bewegte Entstehungszeit. Ein Glanzstück im Angebot des Kunsthauses ist z.B. ein Cocktailring aus den 1940er-Jahren: Ein Brillant von 1,13 ct. sowie Rubine und Diamanten zieren das kleine Kunstwerk aus 750er Gelbgold und Platin. Schmuck fürs Domizil hat Dénes Szy aus Düsseldorf im Gepäck, dessen exquisite Kunsthandlung sich dort auf der berühmten Königsallee befindet. Seine bezaubernde, mit herrlichem Narzissendekor versehene Jugendstilvase von Orivit entstand im Jahre 1900. Für Freunde edlen Porzellans hält Szy am Stand eine besondere Augenweide bereit: Das Speise- und Kaffeeservice aus Meissener Jugendstil Porzellan, Muster Peitschenhieb in Kobaltblau, wurde um 1905 bis 1910 von der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen gefertigt und geht auf den Entwurf von Henry van de Velde zurück.

Erlesene Gemälde
Farb- und fantasiereich ist das Gemälde der deutschen Malerin Ida Kerkovius, die von 1879 bis 1970 lebte und dem Stuttgarter Kreis der Avantgardisten angehörte: „Der Angler“ entstand im Jahre 1930 und wird vom Kunsthaus Michael Schwarze Fine Art GmbH offeriert. „Die Künstlerin“, weiß Birgit Strehler, „war eine Schülerin des Malers Maler Adolf Hölzel, der im frühen 20. Jahrhundert als Professor an der Königlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart tätig war und als ein Wegbereiter der Moderne gilt.“ Gemälde von Kerkovius aus den 1930er-Jahren, so Strehler, seien heute selten.

Picasso!
Picasso-Freunde werden sich auf zwei erlesene literarische Kunsttermine auf der Messe freuen, die dem großen Ausnahmekünstler aus dem 20. Jahrhundert gewidmet sind: Exklusiv auf der Antik & Kunst wird der Berliner Autor Boris Friedewald für das Messepublikum am 14. und 15. Januar aus seinem Werk „Die Tiere von Picasso“ lesen. In seinem bei Prestel erschienenen Buch rückt Friedewald eine ganz besondere Facette im Leben und Schaffen des spanischen Kunstgenies in den Fokus: Picassos Welt der Tiere, mit denen der Meister sich sein ganzes Leben lang umgab und die auf faszinierende und berührende Weise Eingang in sein Werk fanden. Doch damit nicht genug: „Korrespondierend zur Lesung wird auf der Antik & Kunst ein exklusiver Reigen an Fotos gezeigt, auf denen Pablo Picasso kurz vor seiner letzten Schaffensphase beim Besuch einer mehrtägigen Fiesta in Arles zu sehen ist“, kündigt Birgit Strehler an. „Vive Pablo! Picasso in Arles“ nennt sich die von der Galerie „Winterberg Kunst“ präsentierte Kassette, in der die zwölf Schwarz-weiß-Abzüge von Originalnegativen gesammelt sind. Die einzigartigen Fotografien stammen aus dem Nachlass des Fotografen Roland Hehn.

Dass überdies auf der Antik & Kunst eine reiche Auswahl an Werken des spanischen Ausnahmekünstlers zu bewundern und zu erwerben sind, versteht sich wohl von selbst.






  • 20.12.2016
    Presse »
    Messe Sindelfingen »

    Do. 17 - 21 Uhr
    Fr. - So. 11 - 18 Uhr

    Messe Sindelfingen GmbH & Co. KG
    Mahdentalstr. 116
    71065 Sindelfingen



Neue Kunst Nachrichten
Dagmar Chobot Skulpturenpreis
(Wien, 22. Oktober 2020) Preisstifterin Dagmar Chobot und...
PAST FORWARD – Nürnbergs
Radierungen aus der Sammlung des Morat-InstitutsDie...
Schenkung eines Römersteins an
Dank der großzügigen Schenkung des Steirers Erich Hackl...
Meistgelesen in Nachrichten
Nachberichte Design  

Verner Panton ist der Gewinner der Auktion Skandinavisches

Experiment zwischen  

Gernot Saiko und Bernadette Pausackl, die Betreiber der

Kinder  

Das Schmuckmuseum Pforzheim hat gemeinsam mit der

  • ((Bild DSC 0968; Bildnachweis: Messe Sindelfingen)): Der Pflichttermin für Picasso-Freunde: Die Lesung des Berliner Autors Boris Friedewald auf der Antik & Kunst.
    ((Bild DSC 0968; Bildnachweis: Messe Sindelfingen)): Der Pflichttermin für Picasso-Freunde: Die Lesung des Berliner Autors Boris Friedewald auf der Antik & Kunst.
    Messe Sindelfingen
  • ((Bild Cocktailring Rubin; Bildnachweis: Kunsthaus Nüdling)): Ein Brillant von 1,13 ct. sowie Rubine und Diamanten zieren den Cocktailring aus 750er Gelbgold und Platin vom Kunsthaus Nüdling.
    ((Bild Cocktailring Rubin; Bildnachweis: Kunsthaus Nüdling)): Ein Brillant von 1,13 ct. sowie Rubine und Diamanten zieren den Cocktailring aus 750er Gelbgold und Platin vom Kunsthaus Nüdling.
    Messe Sindelfingen
  • ((Bild Kerkovius; Bildnachweis: Kunsthaus Michael Schwarze Fine Art GmbH)): Farb- und fantasiereich ist das Gemälde der deutschen Malerin Ida Kerkovius, die dem Stuttgarter Kreis der Avantgardisten angehörte: „Der Angler“ entstand im Jahre 1930 und wird vom Kunsthaus Michael Schwarze Fine Art GmbH offeriert.
    ((Bild Kerkovius; Bildnachweis: Kunsthaus Michael Schwarze Fine Art GmbH)): Farb- und fantasiereich ist das Gemälde der deutschen Malerin Ida Kerkovius, die dem Stuttgarter Kreis der Avantgardisten angehörte: „Der Angler“ entstand im Jahre 1930 und wird vom Kunsthaus Michael Schwarze Fine Art GmbH offeriert.
    Messe Sindelfingen
  • ((Bild Orivit Vase 2545 violett ... ; Bildnachweis: Dénes Szy Kunsthandel)): Eine Zierde fürs Domizil: Die mit herrlichem Narzissendekor versehene Jugendstilvase von Orivit entstand im Jahre 1900 und wird von Dénes Szy offeriert.
    ((Bild Orivit Vase 2545 violett ... ; Bildnachweis: Dénes Szy Kunsthandel)): Eine Zierde fürs Domizil: Die mit herrlichem Narzissendekor versehene Jugendstilvase von Orivit entstand im Jahre 1900 und wird von Dénes Szy offeriert.
    Messe Sindelfingen
  • ((Bild denes_szy 105; Bildnachweis: Dénes Szy Kunsthandel)): Augenweide in Weiß und Blau: Das von Dénes Szy auf der Antik & Kunst präsentierte Speise- und Kaffeeservice aus Meissener Jugendstil Porzellan, Muster Peitschenhieb in Kobaltblau, wurde um 1905 bis 1910 von der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen gefertigt und geht auf den Entwurf von Henry van de Velde zurück.
    ((Bild denes_szy 105; Bildnachweis: Dénes Szy Kunsthandel)): Augenweide in Weiß und Blau: Das von Dénes Szy auf der Antik & Kunst präsentierte Speise- und Kaffeeservice aus Meissener Jugendstil Porzellan, Muster Peitschenhieb in Kobaltblau, wurde um 1905 bis 1910 von der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen gefertigt und geht auf den Entwurf von Henry van de Velde zurück.
    Messe Sindelfingen