• Menü
    Stay
Schnellsuche

Internationale Online-Konferenz

Das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter – 2024

Internationale Online-Konferenz

Die erfolgreiche Tagungsreihe des Belvedere zur digitalen Transformation von Kunstmuseen geht in die sechste Runde. Ein besonderer Fokus liegt 2024 auf dem verantwortungsvollen Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Museumsbereich.

Stella Rollig, Generaldirektorin des Belvedere: Seit sechs Jahren ermöglichen wir mit dieser Konferenz einen internationalen, hoch kompetenten Austausch zum Thema Digitalisierung unter Fachleuten. Über inhaltliche Diskurse hinaus zielt die jährliche Veranstaltung auf eine Stärkung von Kunst- und Kultureinrichtungen als Knotenpunkte des Wissensaustauschs für die Zukunft ab.

Die Digitalisierung hat die Art und Weise, wie wir Kunst und Kultur erleben, bereits grundlegend verändert, und die Künstliche Intelligenz ist auf dem besten Weg, die Museumsbranche in noch größerem Maße zu revolutionieren. Von der automatisierten Transkription von handschriftlichen Quellen im Archiv über die Suche von inhaltlich und formal ähnlichen Bildern in der Sammlung oder die Rekonstruktion von verlorenen Kunstwerken bis hin zur Personalisierung des Museumsbesuchs bietet KI eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, Forschungsarbeit zu erleichtern, Besucher*innen zu erreichen und Wissen zu vermitteln. Wie werden sich diese Entwicklungen in den kommenden Jahren auf die gesellschaftliche Rolle von Museen auswirken?

Aufbauend auf den Beiträgen der Tagung 2023, die mehr als eintausend Teilnehmer*innen aus 56 Ländern und fünf Kontinenten verzeichnete, widmet sich die sechste Konferenz Das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter dem Themenkomplex Metaverse, Web3 und KI. Vier Online-Themenblöcke, ein Workshop im Belvedere 21 und eine hybride Podiumsdiskussion setzen sich kritisch mit Machine Learning versus menschliche Kuration, der digitalen Vernetzung und aggregierten Analyse von Kulturerbe-Daten sowie immersiven Erfahrungen im Spannungsfeld von Virtualität und Realität auseinander.

Den Auftakt bildet am 15. Jänner ein Panel zum Thema Challenges, bei dem es um die musealen Erfahrungen mit Künstlicher Intelligenz geht. Um 19 Uhr hält Lev Manovich (The Graduate Center, City University of New York) eine Keynote Lecture zum Thema AI in the Museum. Manovich ist einer der weltweit führenden Theoretiker*innen des Digitalen und ein Pionier in der Anwendung der Datenwissenschaft zur Analyse der zeitgenössischen Kultur. Weitere Panels umreißen die Themen Meta-Spaces (am 16.1.), Netzwerke (am 17.1.) sowie Kuratieren (am 18.1.).

Unter dem Motto „think global, act local“ werden am Freitag (19.1.) auch Veranstaltungen vor Ort im Belvedere 21 angeboten. Expert*innen vom Institute for Digital Culture, University of Leicester, bieten den angemeldeten Teilnehmer*innen in einem Workshop die Möglichkeit, Entwicklungsbedarf und Forschungsmöglichkeiten in den Bereichen Creative and Culture Technologies, Digital Skills and Leadership, Inclusive Digital Design und Cultural Informatics zu identifizieren. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion spricht Christian Huemer, Leiter des Belvedere Research Center, im Blickle Kino mit Kimmo Levä (Finnish National Gallery, Helsinki), Nina Röhrs (Roehrs & Boetsch, Zürich), Gerfried Stocker (Ars Electronica, Linz) und Sophia Widmann (MUSEUM BOOSTER, Wien).

Christian Huemer, Leiter des Belvedere Research Center: Wir laden alle Interessierten ein, das Potenzial digitaler Technologien im Museumssektor zu erkunden. Wir setzen uns mit der drängenden Frage auseinander, wie der technologische Fortschritt proaktiv gestaltet werden kann, um verantwortungsvolle Anwendungen zu gewährleisten und gleichzeitig die damit verbundenen ethischen und gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen.

Konferenzkomitee: Christian Huemer, Alexandra Sommer, Markus Wiesenhofer (Belvedere, Wien), Anna Frasca-Rath (FAU Erlangen-Nürnberg), Lev Manovich (Graduate Center, City University of New York), Vince Dziekan (Monash University, Melbourne)

Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Anmeldung für Veranstaltungen vor Ort erforderlich.

Weitere Informationen und das Programm finden Sie auf der Konferenz-Website: www.belvedere.at/das-kunstmuseum-im-digitalen-zeitalter-2024

#digitalmuseum #belvederemuseum






  • Die Galerie V&V wurde 1982 von den Schmuckkünstlerinnen Veronika Schwarzinger und Verena...
  • 15.01.2024 - 19.01.2024
    Ausstellung »
    Österreichische Galerie Belvedere »

    15. Jänner 2024
    16. Jänner 2024
    17. Jänner 2024
    18. Jänner 2024
    19. Jänner 2024

     



Neue Kunst Ausstellungen
Vivida Brillante Luzia
Zuerst möchten wir allen interessierten Besucherinnen und...
Sticker Album
These small pieces of adhesive paper transcend their...
Frieze Invitation: No.9
Vadehra Art Gallery presents the first solo exhibition of...
Meistgelesen in Ausstellungen
Vivida Brillante Luzia Imhof
Zuerst möchten wir allen interessierten Besucherinnen und...
VILLA KARBACH Wie der
Eine Kunst-& Naturexpedition über den Traunsee mit dem...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
  • © Belvedere, Wien
    © Belvedere, Wien
    Österreichische Galerie Belvedere